-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Induktivität - Frage zum Aufbau

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192

    Induktivität - Frage zum Aufbau

    Anzeige

    Hi @ all,

    es geht im Folgenden um eine prinzipielle Frage !

    Angenommen ich habe einen Schaltregler und im Datenblatt steht ich soll für die Induktivität 10 Windungen CuL 1mm2 um einen Ring-Kern xyz wickeln. Was würde passieren, wenn ich nun anstatt dieser Anweisung 4 parallele Drähte mit 0.25mm2 verwenden würde ? Oder ist das egal ? Oder hätte das sogar Vorteile ?

    Wie gesagt eine Prinzipfrage ..... ich kann also weder einen bestimmten Regler nennen noch eine Kernbezeichnung oder sonst was.

    Gruss
    Harry
    Ich programmiere mit AVRCo

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo !

    Prinzipiell könnte mit mehreren dünneren Drähten besser sein, weil theoretisch je höher die Frequenz des Stromes ist, um so mehr auf der Oberfläche und weniger in der Mitte des Leiters fließt.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.05.2011
    Ort
    Südbrandenburg
    Beiträge
    42
    Dazu kommt noch, dass sich vier dünne Drähte leichter wickeln lassen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,

    Elektrisch ist es kein Problem.

    Allerdings kann es sein, das die Wicklung nicht in den Kern passt.

    Die Drähte sind normalerweise nicht recht- oder sechseckig im Querschnitt, sondern Rund. Dadurch bleibt zwischen den Drähten immer etwas Luft.
    Das Stichwort hier wäre "Füllfaktor".

    Das Probkem kennt man z.B. von Trafos mit genormten EI-Kernen.
    Die Kerngrösse bestimmt die maximale Leistung. Die Geometrie ist so berechnet, dass auf den Kern eine Primär- und zwei Sekundärwicklungen bequem passen. Brauch man aber 3 oder 4 Sekundärwicklungen, muss man oft einen grösserenKern wählen, nur damit die Wicklung da drauf passt, nicht aber wegen der Leistung.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Wichtig: Die Induktivitaet wird kleiner.
    Bei dir um den Faktor 4

    KR
    Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur ....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Zitat Zitat von nikolaus10
    Wichtig: Die Induktivitaet wird kleiner.
    Bei dir um den Faktor 4
    Wieso sollte die Induktivität kleiner werden? Da die Anzahl Windungen n nicht verändert wird, muss nach L=µ0*µr*n^2*A / l auch L konstant bleiben.
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    @ nikolaus10

    Warum ?

    Meine Prüfung widerlegt deine Theorie.

    Ich habe gerade praktisch geprüft: zuerst 15 Windungen mit HF Litze 3 x 0,07 mm und danach mit emaliertem Kupferdraht 0,3 mm immer als einzige Spule auf dem gleichem Ferritstab (genauso weit vom Ende des Kerns) gewickelt und gemessen. Mit Berücksichtigung eines Verschiebungfehlers auf die Schnelle, waren die Induktivitäten beiden Spulen gleich ca. 25 µH.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Ok danke. Zusammengefasst also: Ich kann das machen, wenn ich den Platz dazu habe und es hat evtl. sogar Vorteile (leichter zu wickeln und wegen Skineffekt). Falls euch dazu noch was einfällt bitte posten
    Ich programmiere mit AVRCo

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Wenn das Kupferlackdraht ist hast du eine Parallelschaltung von 4 Induktivitaeten!
    Ich bin keine Signatur, ich putz hier nur ....

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Zitat Zitat von nikolaus10 Beitrag anzeigen
    Wenn das Kupferlackdraht ist hast du eine Parallelschaltung von 4 Induktivitaeten!
    Laut meinen weiteren Nachforschungen aber nur, wenn die 4 Wicklungen nicht magnetisch gekoppelt sind
    Ich programmiere mit AVRCo

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Induktivität
    Von triti im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 09:02
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.01.2009, 22:34
  3. Hilfe zum Aufbau di e Zweite
    Von Casiopayr im Forum Asuro
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 16:21
  4. Frage zum Aufbau von Asuro
    Von Casiopayr im Forum Asuro
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 20:06
  5. Frage zum Testprogramm 7 zum RNBFRA 1.2
    Von Dirk im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2006, 20:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •