-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Unterdruck bei CD-Heber Loswerden?!

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    34
    Beiträge
    253

    Unterdruck bei CD-Heber Loswerden?!

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,
    wie auf dem Bild dargestellt habe ich mir einen CD Heber gebastelt.

    Ausgangssituation:
    Es handelt sich bei der Pumpe um die "Profi Membranpumpe für Dauerbetrieb" von lemo-solar. An der Ansaugseite ist ein Schlauch (d=5) befestigt, der auf eine Metallhülse gesteckt ist. Die Hülse ist in ein luftdicht abschliessendes Loch in einem Flachsauger gesteckt. Wenn der Motor nun eingeschaltet wird, breitet sich in dem Schlauch ein Vakuum aus, bis in den Flachsauger hinein. Die CD wird angehoben.

    Problem:
    Wenn die Pumpe wieder abgeschaltet wird, bleibt die CD immernoch am Flachsauger "kleben". Wie kann man so etwas umgehen/beheben? Ich dachte daran die Zufuhr kurzzeitig umzukehren. Hat jemand eine Idee wie man so etwas "low cost" machen könnte?

    Gruss
    Michael
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken sauger.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Es muss halt irgendwie wieder Luft in den Schlauch. Vielleicht einfach ein elektronisches Ventil mit offnem Ende dranhängen ( Ich hoffe du weißt was ich meine ) und das dann einmal kurz öffnen wenn die CD wieder abgelegt werden soll. Notfalls auch noch mit Pumpe dahinter die Luft in den Schlauch pumpt...

    MfG Kjion

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    34
    Beiträge
    253
    Du meinst so ein elektro-magnetventil oder?!
    Hast du nicht evtl eine Idee die ohne zusätzliche Bestellung auskommt?
    ...hätte ich das vorher gewusst, hätte ich gleich das passende Magnetventil von lemo mitbestellt...*seufz

    Gruss
    Michael

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Ja, ich meinte so ein Elektro-Magnetventil.

    Wenn man die Richtung bei deiner Pumpe nicht umdrehen kann wirds schwierig...

    Eventuell könnte man ein Ventil bauen, dass sich über eine Feder oder ein Gummi ( die Kraft darf aber nur ganz gering sein ) öffnet und sich durch das Ansaugen der Pumpe schließt. Hört dann die Pumpe wieder auf, so öffnet sich das Ventil wieder und die Luft kann entweichen. Allerdings ist das ganze Mechanisch etwas auswendiger, da man ganze sehr genau austarieren müsste...

    MfG Kjion

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    34
    Beiträge
    253
    Die Pumpe pumpt auch bei Polumkehrung in die gleiche Richtung...
    *grübel*

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222

    einfache Lösung

    eine wirklich einfache lösung ist den Schlauch anzubohren mit Bohrer oder sogar mit Nadel. Der Druck fällt dann beim Abschalten der Pumpe ab.
    Die Pumpe im eingeschalteten Zustand wird ausreichend Volumen aufnehmen, um trotz des Lochs etwa den gleichen Unterdruck zu erzeugen.
    Die Zeitkonstante der Unterdrucksystems aus Schlauchvolumen "C" und Luftverlusten "R" kann bei kleinerem R durch Vergößerung des Volumens dann ggf. noch verbessert werden (längerer Schlauch).

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    34
    Beiträge
    253
    *g* so trivial dass es schon wieder genial ist *g* spitze... funktioniert prima. War gerade schon dabei mir selbst ein elektromagnet-Ventil zu bauen
    danke euch beiden
    Gruss aus Erlangen
    Michael

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Mögliche Lösungen:

    - Ventil oder Loch (wie bereits genannt).
    Setzt voraus, das die CD leicht vom Sauger abgeht, wenn kein
    Vakuum mehr da ist.

    - Zweite Pumpe, die nicht saugt, sondern bläst, mit dem anderen Schlauch über ein T Stück gekoppelt. Eine der beiden Pumpen läuft. Die andere Pumpe sollte im Ruhezustand ausreichend sperren. Damit wird die CD dann richtig vom Sauger "weggeblasen".

    - Ein Servo, mit dem die CD vom Sauger weggedrückt wird. Geht nur, wenn das Vakuum im Saugschlauch nicht zu hoch ist.

    Georg

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    - Zweite Pumpe, die nicht saugt, sondern bläst, mit dem anderen Schlauch über ein T Stück gekoppelt. Eine der beiden Pumpen läuft. Die andere Pumpe sollte im Ruhezustand ausreichend sperren. Damit wird die CD dann richtig vom Sauger "weggeblasen".
    Die Idee ist wohl neu, mit welchem Sauger bzw. welchen Pumpen hast Du das denn ausprobiert?
    Manfred

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.487
    ...ich würde einfach einen Sauger nehmen, der nicht so weich ist. Ich schätze mal, dass die CD nicht unerheblich am Sauger "kleben" bleibt. Oder vielleicht einfach mal ein ganz bisschen mit Kreide/Talkum/Mehl bestreuen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •