-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Motorshield Sainsmart L298N

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2014
    Alter
    49
    Beiträge
    25

    Motorshield Sainsmart L298N

    Anzeige

    hallo,

    das Thema wurde kurz im diesem Thread ( start mit Arduino ) angeschnitten, ich befürchte aber sowas lesen nicht viele, deshalb dachte ich, ich frage mal direkt danach...

    Ich habe diesen Motortreiber, habe den Eindruck, dass die Motoren nur mit gedrosselten Leistung laufen. Probiert habe ich es mit mehreren Programmen, Die PWM war immer mit 255 eingestellt. Ich vermute ein Problem mit der Verdrahtung...

    Die sieht so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014_06_14_verdrahtung_chassis.jpg
Hits:	27
Größe:	61,9 KB
ID:	28496

    das Accupack hat 6xAA Zellen, also um die 8V, am Motor selbst kommen aber nur 5V an. Gemessen mit einem Multimeter bei laufendem Motor an den OUT-Anschlüssen...

    Kennt jemamnd das Problem?
    Gruß ahave

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.565
    ...mal ein leistungsfähiges Netzteil anschliessen - wahrscheinlich bricht durch die Last die Spannung zusammen.
    Der Treiber kann zudem nur max. 500mA liefern, die erreicht man schnell (gerade mit vier Motoren)

    (ausserdem kann man eine pwm-modulierte Spannung nicht problemlos mit einem normalen Multimeter messen)

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2014
    Alter
    49
    Beiträge
    25
    danke für die schnelle Antwort,

    und ja, es sind ja zwei treiber für vier motoren...

    abgesehen von dem fürchterlichen Deutsch, steht das irgedwo hier verschlüsselt drinn?
    ---------------------------------------
    Beschreibung:
    Fahrer: L298N verdoppeln H-Brücke DC Motor Driver IC
    Ansteueranschluss Stromversorgung: +5 V ~ +35 V; (wenn andere vom Vorstand mit Strom versorgt werden müssen, sollten Stromversorgung +7 V ~ +35 V sein)
    Antriebsteile des Peak-Strom: 2A
    Logic-Klemme Stromversorgung: +5 V ~ +7 V (Stromversorgung innerhalb der Platine: +5 V)
    Logic Teil der Betriebsstrom: 0 ~ 36mA
    Steuersignalanschlüsse Eingangsspannungsbereich: Low:-0.3V? Vin? 1,5 V; Hoch: 2.3V? Vin? Vss
    Aktivieren Signal Eingangsspannungsbereich: Niedrig: -0.3? Vin? 1.5V (Steuersignal inaktiv); Hoch: 2.3V? Vin? Vss (Steuersignal aktiv)
    Maximale Leistungsaufnahme: 20W (bei 75 ° C)
    Lagertemperatur: -25 ~ +130 ° C
    Andere Erweiterungen: Kontrollleuchten, Logik-Einheit Stromversorgung Schnittstelle
    Größe (L x W x H): 55 x 49 x 33mm (enthält die Höhe der Säule und Kupfer Kühlkörper)
    --------------------------------------

    wäre das hier besser, oder ist das alles der gleiche mist? Echte Alternative?

    danke...
    Gruß ahave

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.284
    Das verlinkte ist ein Nachbau des alten Adafruit-Shields.,
    Infos dazu gibts bei Adafruit (nach V1.2 suchen).
    Das Ding hab ich da- mit huckepack aufgedoppelten Treibern (ja das geht wirklich).
    Mist an dem ist, dass es abartig viele Pins belegt.
    Beim MEGA nicht soo tragisch, beim Uno bleibt nicht viel frei: die analogen (sind auch hochgeführt, da braucht man nur Stecker oder Buchsenleisten anlöten), und zwei digitale (ich glaub, 2 und 13), alles andere blockiert das Ding.

    Ich denke dass deine Teile vorteilhafter sind, vor allem eben, weil sie nicht so viele Pins brauchen (beim Shield kannst du z.B. die Servoanschlüsse, wenn du vier Motoren dran hast, _nicht_ mehr benutzen!). Kann man mitm Mega umgehen, aber toll ist das trotzdem nicht.
    Das Shield ist übrigens mit 600ma Dauer angegeben-für deine Minimotoren sollt das reichen, für grössere aber nicht (drum hab ich meine Treiber aufgedoppelt).

    Wenn es wirklich nicht an meinem Vorschlag (wie ich dir im anderen Thread schrieb) lag, denke ich auch, dir bricht die Akkuspannung ein. NiMh ist halt nur Gerümpel wenn man bisschen Strom braucht. Kannst, wenn du kein vernünftiges Netzteil hast, ja mal nen Satz _gute_ Batterien probieren, zum testen.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.416
    Zitat Zitat von ahave Beitrag anzeigen

    das Accupack hat 6xAA Zellen, also um die 8V, am Motor selbst kommen aber nur 5V an. Gemessen mit einem Multimeter bei laufendem Motor an den OUT-Anschlüssen...

    Kennt jemamnd das Problem?
    Merkwürdige Akkus, von den 6 Stück 8V liefern. Ich würde da eher 7,5 V oder weniger erwarten, vor allem unter Last.

    Wo kommt eigentlich die Vorstellung her, das ICs am Ausgang grundsätzlich die Versorgungsspannung liefern? Das schafft nur ein Stück Draht, ein Schalter oder ein Relais. Jedes aktive Bauteil im Strompfad braucht Spannung, um arbeiten zu können. Das ist nun aber kein Geheimnis und da du das verwendete IC ja kennst, ist die Größe der erforderlichen Spannung leicht nachlesbar.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	L298_TotalDrop.jpg
Hits:	27
Größe:	23,9 KB
ID:	28497

    MfG Klebwax

    PS, was mit deiner geposteten Alternative ist, kannst im Datenblatt des verwendeten Chips finden
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2014
    Alter
    49
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von Klebwax Beitrag anzeigen
    Merkwürdige Akkus, von den 6 Stück 8V liefern. Ich würde da eher 7,5 V oder weniger erwarten, vor allem unter Last.

    Wo kommt eigentlich die Vorstellung her, das ICs am Ausgang grundsätzlich die Versorgungsspannung liefern? Das schafft nur ein Stück Draht, ein Schalter oder ein Relais. Jedes aktive Bauteil im Strompfad braucht Spannung, um arbeiten zu können. Das ist nun aber kein Geheimnis und da du das verwendete IC ja kennst, ist die Größe der erforderlichen Spannung leicht nachlesbar.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	L298_TotalDrop.jpg
Hits:	27
Größe:	23,9 KB
ID:	28497

    MfG Klebwax

    PS, was mit deiner geposteten Alternative ist, kannst im Datenblatt des verwendeten Chips finden
    @Klebwax:
    nichts für ungut, aber eigentlich habe ich Hilfe erwartet und keine Belehrungen. Warum gehts Du davon aus dass Anfänger alles wissen und keine Fehler machen? Wenn das so wäre bräuchte man kein Forum...

    @Rabenauge:
    der Versuch mit den Batterien (6x AA Alkaline von Duracell, 6x1,5=9V - richtig?) hat nichts weltbewegendes gebracht, vielleicht 10% besser...
    Gruß ahave

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    405
    Ich weiß, is ne blöde Frage: hast Du die Brücken gesteckt 5V -> enable ??
    Zu sehen sind sie nicht aber - - - -

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.05.2014
    Alter
    49
    Beiträge
    25
    ein abgedroschener Spruch, er gilt aber immer noch - es gibt keine dummen Fragen...

    nein, habe ich nicht, weil ich die ENB-pins ja mit dem mega2560 verbinden muss und damit ist für die Jumper kein Platz mehr. Oder habe ich da was falsch verstanden?
    Gruß ahave

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    951
    Zitat Zitat von ahave Beitrag anzeigen
    @Klebwax:
    nichts für ungut, aber eigentlich habe ich Hilfe erwartet und keine Belehrungen. Warum gehts Du davon aus dass Anfänger alles wissen und keine Fehler machen? Wenn das so wäre bräuchte man kein Forum...
    Jaja, immer schön pampig reagieren, wenn man bei versäumten Hausaufgaben ertappt wird.

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.398
    Wo kommt eigentlich die Vorstellung her, das ICs am Ausgang grundsätzlich die Versorgungsspannung liefern?
    aber eigentlich habe ich Hilfe erwartet und keine Belehrungen.
    Jaja, immer schön pampig reagieren, wenn man bei versäumten Hausaufgaben ertappt wird.
    Bevor das noch eskaliert. :0)
    Es wurde die Stelle im Datenblatt gezeigt die das Problem beschreibt. Das ist natürlich eine hilfreiche Belehrung (wenn auch nur ansatzweise geduldig).
    Es führt doch zu nichts weiter über den Stil zu lamentieren, wie geht es denn inhaltlich weiter?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. l298n an atmega32
    Von Che Guevara im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2014, 22:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2014, 12:20
  3. Schrittmotoren + Arduino Motorshield
    Von horschl im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 12:44
  4. Motor für Arduino Motorshield und 2kg Auto
    Von _pingu im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 18:52
  5. [ERLEDIGT] Steppermotor spinnt... AF-Motorshield
    Von oderlachs im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 22:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •