-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Avrdude und WIN98

  1. #1

    Avrdude und WIN98

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen.
    Ich habe mir vor kurzem avrdude 4.3.0 auf einen WIN98-Rechner
    installiert und den AVR910 wie von Klaus Leidinger beschrieben,
    angepasst. Nun versuche ich über die Kommandozeile den 2313 zu flashen bzw. den EEPROM-Inhalt wie folgt auszulesen:

    avrdude -p 2313 -c butterfly -P com2 -U eeprom:r:testeepr.hex

    Darauf hin bekomme ich die Meldung:

    avrdude.exe: Device signature: 0xffffff
    avrdude.exe: Yikes! Invalid device signature

    Das veränderte Programmiergerät funktionierte bereits mit avrprog von
    Atmel.
    Hat jemand eine Idee?
    Danke im voraus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.12.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    165

    Re: Avrdude und WIN98

    Zitat Zitat von Hilel
    avrdude -p 2313 -c butterfly -P com2 -U eeprom:r:testeepr.hex
    wenn du den AVR910 benutzt sollte da statt butterfly aber AVR910 stehen, oder? Keine Ahnung ob das was ändert, aber es is mir aufgefallen...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    8
    Hallo fluchtpunkt,

    versuch mal avrdude in der aktuellen Version 4.4. mit den Patches. In 4.3. hatte einiges noch nicht funktioniert.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    9

    avrdude 4.4 und "Yikes! 0xFFFFFF" Fehler

    Zitat Zitat von rc-elektronik
    Hallo fluchtpunkt,

    versuch mal avrdude in der aktuellen Version 4.4. mit den Patches. In 4.3. hatte einiges noch nicht funktioniert.

    Hallo,

    tja, ich habe leider auch das oben beschriebene Problem... hat es sich bei Euch mittlerweile erledigt? Wenn ja, dann wie?

    Ich habe den AVR910 Programmer von Klaus Leidinger aufgebaut und mit der Firmware 3.7e beschrieben, beide LEDs leuchten fröhlich beim I/O, und ich bekomme die Firmware-Version "3.7e" und "AVR ISP" einwandfrei am Rechner angezeigt, aber ich bekomme beim AT90S2313 und beim ATTiny2313 immer nur ein 0xFFFFFF. Auch beim AVRProg klappts nicht. Die Hardware ist aber in Ordnung, habe +5V und GND, sowie MISO, MOSI, RST und SCK beim zu schreibenden Chip anliegen. Ich könnte weiterhin meinen LPT-Funny-Prog nutzen, aber der kann keinen ATTiny2313 und Atmel hat ja den AT90S2313 abgekündigt :-/

    Woran kann es liegen? Besten Dank für ne Antwort!
    tschö, Christian!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    9

    ???

    Hi!

    Um mein Problem noch zu komplizieren: einen ATtiny2313 konnte ich nach rumprobieren plötzlich programmieren. Danach las AVRProg auch eine ID des AT90S2313 einwandfrei aus. Nach programmieren von ca. 3 Chips gabs wieder nur "FF FF FF" und kein Prozessor wurde mehr akzeptiert...

    ich wäre froh über jede Hilfe



    tschüss, Christian

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    8
    Hallo Phoenix,

    welche Softwareversion zum programmieren verwendest Du? Wie sieht die Zielschaltung aus, in der der zu programmierende Chip steckt? Hast Du mal eine andere Zielschaltung probiert?

    Der ATTiny2313 kann mit dem AVR910 prgrammiert werden mit avrdude und angepasster avrdude.conf (devicecode). Bei AVRProg stelle den ATTiny26 ein zum probieren.
    Wenn auch AVRProg nicht den angeschlossenen Chip erkennt, stimmt dort entweder das timing nicht (welcher Quarz?) oder es hängen Verbraucher (LED?, Widerstände?, Kondensatorten?) an den SPI Pins. Oder der Chip spinnt, heisst die ID ist zerschossen, der Rest kann noch gehen (kommt aber bei 2313 sehr selten vor, bei 1200 schon öfter)

    Eine kompilierte Windows Version der avrdude 4.4.0 gibts auf der AVR910 Seite von www.mikrocontroller-projekte.de

    HTH,
    Klaus Leidinger

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    8
    ... noch was vergessen...
    mit avrdude -F
    kannst Du die falsche Signatur ignorieren. Kannst Du den Chip dann programmieren/auslesen?

    Ciao,
    Klaus

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    9

    AVRF-Probleme mit AVR910

    Oh, ja - tschuldigung, also:

    Ich nutze das AVR910 von Klaus Leidinger mit der AT90S2313 Firmware-Version 3.7 (die derzeit aktuellste)

    Es liegt ein 8MHz Quartz an den XTALs des zu schreibenden Chips und an Zusatzschaltung habe ich nichts anderes dran (nur die beiden LEDs am internen AT90S2313 wie im Schaltplan verzeichnet). Mit meinem Parallelportprogrammer und IC-Prog 1.05c klappt es ja auch einwandfrei, nur eben nicht mit dem Seriellprogrammer. Zwischenzeitlich habe ich die IDs mit der gleichen Schaltung auslesen und die Chips beschreiben können (an unterschiedlichen Rechnern), aber jetzt geht es wieder nicht. Also scheint meine Schaltung doch in Ordnung zu sein...


    ich bin derzeit etwas ratlos - habe leider auch keine andere (einfach und günstige) Schaltung für einen ATtiny2313 gefunden - und ICProg unterstützt den Chip (noch?) nicht. Eine Alternativschaltung wäre mir auch recht... da ich sicher nur wenige ATtinys zu programmieren habe, wäre die Anschaffung des STK500s etwas überteuert


    übrigens: mit -F bei AVRDUDE klappts auch nicht - aber die HW-Version und SW-Version kann von avrdude und AVRProg aus dem internen AT90S2313 einwandfrei ausgelesen werden, also stimmt die RS232 Verbindung!? Vielleicht ist der Quartz für den zu schreibenden Chip (war neu) jetzt auch schon defekt, kann man den ohne Oszi irgendwie testen?



    wenn das nicht geht, muss ich mir was anderes überlegen, vielleicht bei Reichelt noch 20 AT90S2313 kaufen, bevor die aus sind

    danke schonmal
    Christian

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    8
    Phoenix,

    mir ist leider immer noch nicht klar, was Du genau machst:
    Du schreibst manchmal von 2313 dann von Tiny2313.
    Kannst Du irgend einen Chip mit der Programmerschaltung brennen? Mit avrprog und mit avrdude?

    Welche avrdude Version benutzt Du?
    klappt das schreiben eines 90S2313?
    Welchen Chip programmierst Du mit dem Parallelportadapter?
    Klappt der gleiche Chip mit AVR910 und AVRProg?

    Für ATTiny2313:
    Hast Du die Änderungen in der avrdude.conf gemacht?
    wie lautet der aufruf von avrdude zum brennen des Tiny2313?

    Ist der 8MHz Quarz am AT90S2313 (der zu brennen ist) oder an einem Tiny2313 dran?
    Der Tiny2313 ist default auf internen Takt eingestellt, wenn Du den mit Quarz betreiben möchtest musst Du zuerst die Fuses umstellen.

    Wenn avrdude die Version ausliest, geht schon mal der Programmer. Avrdude 4.3 hatte allerdings ein Problem mit dem AVR910, da falsche LED Kommandos benutzt wurden, deshalb 4.4 verwenden (gibts kompiliert für Windows, ebenso wie die geänderte avrdude.conf von meiner Seite)

    Den ATTiny2313 hab ich schon mehrfach mit avrdude gebrannt.

    Viele Grüsse,
    Klaus Leidinger

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    9

    AVR910

    Oh, mir war nicht klar, dass ich mit dem Entwickler selbst spreche

    Ich bitte nochmals um Entschuldigung, ich werde jetzt nochmal ganz genau mein Problem schildern:

    Ich nutze dein AVR910 Programmer für die serielle Schnittstelle um einen ATtiny2313 zu beschreiben, weil das mit meinem Parallelportprogrammer leider nicht geht. Aber als Ablösung des Parallelportprogrammers wollte ich auch meine AT90S2313 damit beschreiben. Wie bereits erwähnt, klappt der Aufbau der RS232 Verbindung und ich kann mit avrdude 4.4 (mit Zusatzprogramm avrdude-gui und veränderterter conf-Datei) sowie dem AVRProg 1.40 die Versionsnummern des internen AT90S2313 mit deiner Firmware des AVR910 auslesen.

    Zu Testzwecken habe ich nun mal mit einem ATtiny2313 frisch von Reichelt Tests gemacht (also mit noch aktiviertem internen Takt) und das hat funktioniert. Ich konnte eine Firmware mit AVRProg und avrdude brennen, verifizieren und auslesen. Danach habe ich einen AT90S2313 mit einem 8MHz Takt anstelle des ATtiny2313 mit internenem Takt angeschlossen. Das hat ebenso mehrere Male gut funktioniert. Leider kam nach ca. 4 Brennvorgängen als Chip-ID bis jetzt immer nur 0xFFFFFF zurück. Das ist genau mein Problem. Jetzt geht weder der Tiny2313 noch der AT90S2313 zu schreiben, lesen, brennen. Aber die Versionsnummern werden weiterhin angezeigt und der Programmer wird auch noch richtig angesprochen. Auch das Umgehen mittels -F Methode von AVRDude klappt nicht.


    Die +5V Versorgungsspannung liegt am zu schreibenden Chip an, die anderen Signale scheinen auch da zu sein. Leider habe ich mir meinen ATtiny2313 mit dem letzten Test mit den Fuse-Bits auf Oszillator statt auf XTAL geschaltet *schäm* sodass ich mit dem derzeit nix mehr testen kann. Aber der AT90S2313 müsste doch klappen - das verstehe ich eben nicht, vor allem weil es schonmal ging!


    Mit dem Parallelportprogrammer kann ich alle meine AT90S2313 beschreiben, die dann mit dem AVR910 leider nicht funktionieren. Die Aufrufe für avrdude lauten wie folgt:

    "c:\avrdude.exe" -p t2313 -c AVR910 -C "C:\avrdude.conf" -P com1 -U flash:w:"C:\test.hex":i"



    Ich hätte mich hier nicht gemeldet, wenn es noch nie funktioniert hätte, da dann sicher ein fehler in meiner Schaltung gewesen wäre, aber dass es 5 mal ging und jetzt nicht mehr, ohne dass ich was an der Schaltung geändert habe, lässt mich stutzig werden. An meinem Laptop mit USB->RS232 Adapter ging es auch, jetzt aber auch nicht mehr. Was für einen Quartz sollte man denn zum brennen eines AT90S2313 normalerweise nutzen? Vielleicht ist der 8MHz Quartz ja auch falsch?


    Ich bin ratlos und weiß nicht, wo ich mit der Fehlersuche anfangen soll, da ja die Com-Verbindung steht...


    Danke für die Geduld und vielleicht einige Tipps
    tschüss, Christian

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •