-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Welcher Schrittmotor ist der richtige für mich?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2014
    Beiträge
    16

    Welcher Schrittmotor ist der richtige für mich?

    Anzeige

    Nun versuche ich es mal hier, wo anders habe ich bis jetzt nichts oder nur wenig Hilfreiches erfahren.

    Ich kenne mich mit Schrittmotoren überhaupt nicht aus da ich das erste mal damit arbeite. Daher hoffe ich hier auf Hilfe
    Mein Ziel ist es einen 3d Plotter zu Bauen nach diesem Vorbild:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	cnc-plotter-known-as-motori-with-burning-laser-7.jpg
Hits:	37
Größe:	31,1 KB
ID:	28279

    Betriebsspannung 12v Netzteil.
    Als Treiber wollte ich den A4988 nehmen http://www.ebay.com/itm/1PC-A4988-3D...-/251383411888

    Nun wollte ich mir die Benötigten Materialien bestellen aber habe gelesen, dass der Schrittmotor weniger Spannung haben soll damit er letztendlich die Leistung erbringt. Das irritiert mich.
    Wäre es also besser einen 3-5v Schrittmotor zu kaufen?

    Könnt ihr mir bitte helfen den richtigen Schrittmotor zu finden, der stark genug und schnell genug ist für mein Vorhaben?
    Wäre echt neTT von euch!!

  2. #2
    RN-Premium User Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    Leipheim / Donau
    Beiträge
    53
    Hallo,

    willkommen im Forum, du kannst schon einen 12V Motor betreiben.
    Die Spannungsangaben bedeuten eigentlich nur, dass der Motor
    mindestens eine Spannungsquelle von 12V braucht um voll arbeiten zu können.
    Ich würde dir aber empfehlen auf 24V zu setzten. Der Treiber arbeitet von 8 bis 35V
    und es kommt ja auf den Strom an, du brauchst eine Spannungsversorgung die den
    Strom für deinen Motor treiben kann.
    Ich hab dir mal einen Link zum Datenblatt des Treibers.
    http://www.pololu.com/file/0J450/a49...translator.pdf

    mfg

    ihle
    Geändert von ihle (23.05.2014 um 20:01 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    blöde Frage, was ist ein 3d-Plotter? Also nach meinem Kenntnisstand sind Plotter immer 2D, die malen ja nur auf das Papier und haben keine Höheninformation (außer eben malen und nicht malen, aber das zählt nicht)

    Zu den Schrittmotoren:
    Die werden in der Regel über den Strom angesteuert und nicht über die Spannung. Dass heißt die Nennspannung ist mehr oder weniger egal (solange sie unterhalb der Versorgungsspannung liegt). Das ganze macht man, damit der Motor schneller umgepolt werden kann, da die Induktivität der Spulen (vereinfacht gesagt) gegen den Strom arbeitet.
    Deswegen ist deine Annahme, das der Motor einen geringere Nennspannung haben sollte richtig.

    Welche Motoren man hier genau nehmen kann, hängt stark von den zu bewegenden Massen ab. Und natürlich von der Definition "schnell genug"
    Da Plotter aber nicht sehr große Massen bewegen müssen, dürfte eigentlich schon jeder Schrittmotor aus einem alten Drucker reichen. Bei neuen Motoren würde ich die kleinen Nema17 Stepper von ebay nehmen, die in den ganzen 3d-Druckern verbaut werden. Die dürften zwar etwas über dimensioniert sein, gibt es aber recht günstig:
    zB: http://www.ebay.de/itm/High-1-pcs-ne...item1e7ea99df5

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2014
    Beiträge
    16
    Wow, so schnell 2 richtig gute Antworten. Danke!

    Da ich ein 12v Netzteil nutzen möchte, muss der Schrittmotor also weniger haben.
    Ist es egal wie viel weniger? Kann ich also jeden beliebigen Stepper <12v nutzen? 3.1v, 5v usw?

    Mein derzeitiges Netzteil hat 1.2A, ich kann mir aber auch ein 2A Schaltnetzteil besorgen.

    3d Plotter.... ups sorry. War beim 3d Drucker (mein nächstes Projekt) meinte aber 2d-plotter wie auf dem Bild zu sehen ist. Leider ist mein Aufbau für die X-Achse etwas größer und schwerer als auf dem Bild. Ein Stepper aus einem Scanner hat da Probleme. Daher Suche ich einen etwas stärkeren Schrittmotor . Bei Druckern hatte ich bisher kein Glück ein Stepper zu erwischen. Nur bei Scannern und die sind zu klein.

    Schnell genug, er sollte die knapp 30cm weg halt nicht kriechen wie eine Schnecke

    Der Nema17 aus dem Link schaut gut aus. Lieber etwas überdimensioniert als zu klein

    Beim A4988 steht dabei bis max 2A. Wenn der Stepper 1.7A hat, dann ist das schon an der Grenze, denke den muss man dann Kühlen. Oder?

    Wie erkenne ich eigentlich wie viel Kraft so ein Stepper hat?

    In DE sind die leider etwas teuer und aus China dauert ewig. Habe diesen hier bei Pollin gefunden, leider kein passendes Datenblatt dabei. Kennt den jemand? Meint ihr der entspricht in etwa dem von robin vorgeschlagenen http://www.pollin.de/shop/dt/Mjc1OTg...42JM2_038.html

    Die hier würden sich preislich lohnen.http://www.ebay.de/itm/free-ship-Nem...item35c825142f ,wäre der auch brauchbar für dieses Projekt und vlt. ein 3d-Drucker? Die haben aber leider 2.5A und der A4988 geht leider nur bis 2A

    Jetzt erst mal genug gefragt xD
    Ich weiß, fragen über fragen aber Schrittmotoren sind für mich ein Mysterium Hoffe ich verstehe das schnell damit ich euch nicht zu lange mit fragen löchern muss

    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Edit://
    Kennt jemand diese Linearlager:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	$T2eC16VHJGYFFkuykqedBR1i7,DwmQ~~60_57.JPG
Hits:	1
Größe:	35,4 KB
ID:	28280
    Haben die Spiel? Diese würde ich für die y-Achse (also den Unterbau) verwenden wollen. Meint ihr das geht?
    Geändert von Triax16 (23.05.2014 um 22:29 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.401
    Zitat Zitat von Triax16 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, fragen über fragen aber Schrittmotoren sind für mich ein Mysterium
    Hier gibts etwas Lesefutter. Und man findet sowohl bei bekanten Schrittmotorherstellern wie Nanotec oder Steuerbausteinherstellern Ap-Notes, aus denen man viel lernen kann (man muß ja deren Teile nicht kaufen, aber die Physik ist immer die gleiche)

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2014
    Beiträge
    16
    Danke für den Link. Habe auch vorher schon einiges gelesen, aber Physik war nie meine Stärke
    Das Prinzip habe ich verstanden, dennoch ist es für ein Newbie nicht leicht den richtigen Schrittmotor zu finden da man noch verunsichert ist. Holding Torque ist letztendlich auch nur der Haltemoment und wie ich letztendlich auf die Kraft beim Lauf komme ist mir auch nach lesen von verschiedenen Texten nicht wirklich klar. Vielleicht kann mir das jemand in einfachen Worten erklären.

    Bevor ich mir nun mehrere Schrittmotoren kaufe und es dann die falschen sind, wäre es nett wenn ihr mich noch etwas beraten könntet

    Hier meine Fragen die ich trotz lesen noch habe:
    Da ich ein 12v Netzteil nutzen möchte, muss der Schrittmotor also weniger haben.
    Kann ich jeden beliebigen Stepper <12v nutzen? 2.5v, 3.1v, 5v usw? Oder gibt es eine minimale/maximale Differenzspannung?

    Meiner Meinung nach wäre dieser Stepper 17HS4417 ok: Nema17 1.7A - 17HS4417 - 1.8°, 2.55v, 1.5Ohm, 2.8mH, 40Ncm, 54 g/cm²
    Bedenkt bitte das ich damit später irgendwann auch einen 3d-Drucker bauen möchte, er sollte also auch dafür genug Power haben
    Was meint ihr?
    Da ich 2 davon nutze, würde ich dann ein 4 oder besser 5A / 12v Netzteil benötigen. Das wäre von der Größe her noch vertretbar.

    Kennt jemand diesen Stepper von Pollin: http://www.pollin.de/shop/dt/Mjc1OTg...42JM2_038.html der wäre preislich interessant aber leider gibt es kein passendes Datenblatt dazu. Das Datenblatt bei Pollin ist für einen ähnlichen Typ.

    Und als letztes:
    Kennt jemand diese Linearlager:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	$T2eC16VHJGYFFkuykqedBR1i7,DwmQ~~60_57.JPG
Hits:	1
Größe:	35,4 KB
ID:	28280
    Haben die Spiel? Diese würde ich für die y-Achse (also den Unterbau) verwenden wollen. Meint ihr das geht?

    Und wenn Ihr sonst noch Tipps für mich habt, immer her damit

    Nochmal danke das ihr mir hier so schnell und kompetent helft

  7. #7
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Mein derzeitiges Netzteil hat 1.2A, ich kann mir aber auch ein 2A Schaltnetzteil besorgen.
    Das kannst du vergessen. Außerdem beschränkst du durch diese Vorgabe dein Projekt total. Mein (echter) 3D-Drucker verwendet auch NEMA 17- Motore und wird mit einem 12V/20A-PC-Netzteil mit 500W versorgt!

    btw.: Mit dieser Platine würde ich meinen Eigenbau ansteueren, wenn ich mal einen machen sollte:
    http://fabber-parts.de/shop/index.php?a=129

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Die Linearlager die Du da gezeigt hast würden für eine 16er Achse zB SC16UU heißen (die 16 in der Mitte bezeichnet den Achsdurchmesser). Die sind schon relativ eng toleriert. Wichtig ist natürlich, dass Du Dir präzise Achsen dafür besorgst, h6 Achsen laufen recht spielfrei in den Buchsen.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.05.2014
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von radbruch Beitrag anzeigen
    Hallo

    Das kannst du vergessen. Außerdem beschränkst du durch diese Vorgabe dein Projekt total. Mein (echter) 3D-Drucker verwendet auch NEMA 17- Motore und wird mit einem 12V/20A-PC-Netzteil mit 500W versorgt!

    btw.: Mit dieser Platine würde ich meinen Eigenbau ansteueren, wenn ich mal einen machen sollte:
    http://fabber-parts.de/shop/index.php?a=129

    Gruß

    mic
    OK, also für einen 3d Drucker kann ich also ein 5A Netzteil vergessen.
    Wenn ich 2 Stepper a 1.7A nutze, dann müsste das 5A Schaltnetzteil doch reichen, oder?
    Dachte da an so eins: http://www.amazon.de/Schaltnetzteil-...schaltnetzteil Wenn es sein muss auch etwas stärker. Aber warum für den 2d-plotter so stark verstehe ich nicht.
    PC-Netzteile habe ich auch da, wollte ich auch zuerst verwenden aber die sind mir zu groß daher dachte ich eher ans so eins wie im Link da die schön kompakt sind. Hier erst mal für den 2d-plotter.

    Die Linearlager die Du da gezeigt hast würden für eine 16er Achse zB SC16UU heißen (die 16 in der Mitte bezeichnet den Achsdurchmesser). Die sind schon relativ eng toleriert. Wichtig ist natürlich, dass Du Dir präzise Achsen dafür besorgst, h6 Achsen laufen recht spielfrei in den Buchsen.
    Ja dachte auch an h6 aber eher an 12mm da ja nicht wirklich Last drauf ist. Also dürfte dieses Vorhaben mit diesen Linearschlitten gelingen
    Aber warum ist es so wichtig das die Achsen so super präzise sind? Ist eine im Bauhaus gekaufte Edelstahlstange die mit h9 gefertigt ist wirklich so schlecht?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Ist eine im Bauhaus gekaufte Edelstahlstange die mit h9 gefertigt ist wirklich so schlecht?
    keine Ahnung ... es geht einfach darum, welches maximale Untermaß Du erlauben möchtest. Bei h6 erlaubst Du bis ca 1/100 mm Untermaß, bei h9 bis ca 4/100 mm (bei einer 12er Achse). Man wundert sich manchmal wie schmal der Übergang zwischen "passt" und "wackelt wie Sau" ist . Im übrigen ist Baumarkt entgegen landläufiger Annahme alles andere als günstig, es spricht also mMn nichts dagegen, die gewünschten Materialien bei einer Garagenfirma des Vertrauens über ebay zu besorgen ...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist der Asuro das richtige für mich?
    Von Bastian F. im Forum Asuro
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 16:30
  2. Ist der Asuro das richtige für mich ?
    Von Robotec im Forum Asuro
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 16:34
  3. Welcher Programmer ist der richtige für mich???
    Von Teslafan im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 10:55
  4. Welcher IC ist der Richtige ??
    Von PabloEscoba im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 22:43
  5. Welcher Sensor ist für mich der Beste?
    Von manuel_kaspar im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.10.2005, 18:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •