-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: LEDs einer Anzeige leuchten unterschiedlich hell

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    7

    LEDs einer Anzeige leuchten unterschiedlich hell

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe aus Flächen-LEDs eine große 4x7 Segment-Anzeigen gebaut. Die Anzeige wird im Multiplexverfahren mit einem ATmega 168 angesteuert.
    Mein Problen ist jetzt, dass die einzelnen Flächen-Leds unterschiedlich hell leuchte, und dass eines von den vier Segmenten viel dunkler, als die anderen leuchtet. An dem Programm und an der Ansteuerung kann es eigentlich nicht liegen, da ich es mit einer gekauften Anzeige getestet habe und es da funktioniert hat. Auch bei der Anzeige selber gab es keine Probleme.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Helligkeitsunterschiede stammen aus unterschiedlichen Parameter der Flächen-LEDs. Ein Ausgleich ist z.B. durch Selektieren der LEDs bzw. Vorwiderständen (falls vorhanden) für Segmente möglich.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    7
    Hallo PICture,
    die einzelnen Segmente einer Zahl bestenhen aber aus drei parallelen Flächen-LEDs und die leuchten alle gleich hell, bzw. geleich dunkel.
    Könnte es vielleicht daran liegen, dass die Stromstärke die mein Netzgerät liefert etwas zu gering ist? Aber warum leuchtet dann die als zweites angesteuerte Zahl viel schwächer als die anderen? Auserdem ist beim multiplexen doch eh immer nur eine Zahl alleinen an.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    wie sieht denn der dazugehörige Schaltplan aus? Wie hoch ist die Stromaufnahme der LEDs, welche Treiber (Transistoren, ULN200x...?) hast du verwendet? Wie sind die Vorwiderstände dimensioniert usw.. ? Deine Angaben sind noch zu allgemein als dass man eine genaue Aussage zur Ursache treffen kann
    Grüße, Bernhard
    Geändert von BMS (17.05.2014 um 10:22 Uhr)
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    7
    Hallo,
    hier ist mal ein Schaltplan:Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schaltplan.jpg
Hits:	19
Größe:	51,9 KB
ID:	28215

    Ich habe wie eingezeichnet 7x die BC638 und 4x die TIP32C Transistoren verwendet und Vorwiederstände zu der Anzeige gibt es nicht.

    Die Flächen-Leds sind von Reichelt und zwar diese hier. Wenn ich es richtig verstanden habe braucht jede einzelne der 8 Leds, aus denen die Flächen-Led bestehen 2V und 30mA. Jedes der vier Diggets besteht aus 7 Segmenten, die aus 3 parallel geschaltenen Flächen-Leds besteht.
    Das Netzgerät das ich verwendet habe liefert 5V und 3A und außer der Anzeige und dem Mikrokontroller sind nur noch 5 Taster angeschlossen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,

    So geht's mal nicht!
    (Scheinbar hast du bei Segment-Treibern Emitter und Kollektor vertauscht).

    Und wie hast du die LEDs verschalten?
    Ich habe den Verdacht, dass du schon einige LEDs gerillt hast.

    Lies zuerst dieses hier mal durch:
    http://www.stromflo.de/dokuwiki/doku...d=led-tutorial

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    7
    Hallo,
    Den Emitter und den Kollektor hatte ich nur auf dem Schaltplan vertauscht.
    Hier ist nochmal der korrigierte Schaltplan. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schaltplan.jpg
Hits:	6
Größe:	40,2 KB
ID:	28225

    Außerdem habe ich hier aufgezeichnet wie ich die Leds verschalten habe. Natürlich sind es viel mehr LEDs pro Segment, als ich gezeichnet habe. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LEds.jpg
Hits:	5
Größe:	17,0 KB
ID:	28226

    An die Leds habe ich keinen Widerstand, weil es 24 Leds pro Segment sind und ich ausgerechnet habe, dass ich dann nur einen 5 Ohm Widerstand bräuchte. Bis jetzt habe es die Leds ausgehalten und man kann auch sehen dass noch alle leuchten, nur einigen halt viel schwächer als die anderen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von 7353 Beitrag anzeigen
    An die Leds habe ich keinen Widerstand, weil es 24 Leds pro Segment sind und ich ausgerechnet habe, dass ich dann nur einen 5 Ohm Widerstand bräuchte. Bis jetzt habe es die Leds ausgehalten und man kann auch sehen dass noch alle leuchten, nur einigen halt viel schwächer als die anderen.
    Das parallelschalten von LEDs ist verboten!

    Dies geht nur unter speziellen Bedingungen, wenn die LEDs vom selben Wafer stammen und ausgemessen werden!

    Lies mal meine Links durch, da steht auch die genaue Begründung.

    Eine LED wird mit dem Strom betrieben, der Spannungsabfall an der einzelnen LED ist dann ein zufälliger Wert. Deshalb steht im Datenblatt bei der Spannung auch ein recht weiter Bereich.

    Wenn man Dioden parallel schaltet fliesst der meiste Strom durch diejenige Diode mit der niedrigsten Vorwärtsspannung, die anderen bekommen einen kleineren oder gar keinen Strom ab.

    Bei LEDs ist aber die Helligkeit eine Funktion des Stroms!

    So wie du das gemacht hast, geht's nun mal nicht.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 23:30
  2. Back LEDs leuchten nicht
    Von Manulito im Forum Asuro
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.02.2007, 15:06
  3. Led's leuchten unterschiedlich stark.
    Von .Johannes. im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.04.2006, 17:42
  4. Es leuchten nicht alle LEDs
    Von salle im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2005, 11:53
  5. ATmega128 Leds leuchten immer ...
    Von klucky im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.10.2004, 12:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •