-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Funksignale nachstellen

  1. #1

    Funksignale nachstellen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich weiss nicht ob ich in dieser Kategorie genau richtig bin, aber ich versuch es jetzt einfach mal.

    Folgendes Problem, ich hab eine Elero Rolladensteuerung mit einer Funkfernbedienung 868,3 MhZ. Den Rollo möchte ich Zukünftig mit dem Smartphone Steuern also Sprich mit Hilfe eines Raspberry.

    http://www.elero.de/de;proline-2-ste...bio-868-rm.htm

    Zuvor hab ich versucht mit einem 868 MHz Empfänger das ganze Signal zu empfangen und zu verstehen, jedoch bekomm ich nichts brauchbares.
    Jetzt habe ich die Fernbedienung geöffnet und die Platine angesehen, dort befindet sich ein Atmega 8, ich vermutet in diesem wird ein Digitales Signal erzeugt, das dann an den 868 MHz Transceiver übergeben wird.

    Ist es möglich das Signal mit Hilfe eines Oszilloskop aufzuzeichnen und dies dann nachzustellen? Oder hab ich da einen Denkfehler?

    Vielen Dank für eure Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Es ist nur möglich "das Signal" () direkt vom µC vor dem 868 MHz Modulator aufzeichnen und nachstellen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Zitat Zitat von Ke Vin We Beitrag anzeigen
    Ist es möglich das Signal mit Hilfe eines Oszilloskop aufzuzeichnen und dies dann nachzustellen?
    Ob es funktioniert, hängt nicht zuletzt vom Protokoll ab. Beispiel Infrarotsteuerungen, sicherlich nicht unähnlich: schon das "gute alte" RC-5 hat die Fußangel, dass ein Toggelbit die Unterscheidung ermöglicht, ob die wiederholte Aussendung z.B. der Taste "2" reine Wiederholung (Toggelbit unverändert) oder die Aussendung eines erneuten Tastendrucks ist (Toggelbit dann invertiert). Das bringt Uneindeutigkeiten bei der Interpretation mit sich, wenn man mit Aufzeichnung und Wiedergabe arbeitet, ohne die innere Logik des Protokolls zu beachten.

  4. #4
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Es ist nur möglich "das Signal" () direkt vom µC vor dem 868 MHz Modulator aufzeichnen und nachstellen.
    So war es angedacht. Ich versuch es nochmal

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Ich vermute mal, daß bei dieser Anwendung Sender und Empfänger zusammen gehören und evtl. sogar ein rollierender Code übertragen wird. Dann hast du wohl keine Chance das mit einem anderen Sender nachzubilden.
    Du könntest jedoch mit dem Raspi den echten Sender steuern
    Ich programmiere mit AVRCo

Ähnliche Themen

  1. handy funksignale
    Von Ripper121 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 19:07
  2. Funksignale mit ATmega128 verarbeiten?
    Von taylor22 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 23:17
  3. funksignale in mikrocontroller einlesen
    Von taylor22 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 16:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •