-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Schrittmotor mit 12V und 70 ohm?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Bad Nenndorf
    Beiträge
    159

    Schrittmotor mit 12V und 70 ohm?

    Anzeige

    Hi Leute

    ich habe aus einem Alten Commodore Druckern einen Schrittmotor ausgebaut und wollte diesen mit einem Pololu A4988 Schrittmotortreiber ansteuern.
    Folgendes Problem ich habe alle Nummer und Codes die auf dem Motor drauf stehen schon im Internet gesucht doch leider ohne Ergebnis.
    Das Einzige das mir noch einen Leichten Hoffnungsschimmer gibt sind die Angaben 12v und 70Ohm.
    Mein Problem ist nun ich weis nicht wie viel Ampere ich nun verwenden soll.

    Danke schon mal

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von robots4-ever Beitrag anzeigen
    Das Einzige das mir noch einen Leichten Hoffnungsschimmer gibt sind die Angaben 12v und 70Ohm.
    Mein Problem ist nun ich weis nicht wie viel Ampere ich nun verwenden soll.
    Nun ja, wenn denn die Werte stimmen (die 70 Ohm kommen mir etwas viel vor), können bei 12V nicht mehr als etwa 170 mA fließen. Das wäre dann der Strom.

    Solange man den Motor testet, ist das mit dem Strom kein wirkliches Problem. Aufgrund der großen Masse z.B. im Vergleich mit Halbleitern, wird er sich nur langsam erwärmen. Und die Wärme ist der Feind eines Motors, nicht der Strom ansich. Wenn man merkt, daß er zu warm wird, daß man ihn nicht mehr anfassen kann, ist der Strom zu groß.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Ein paar Hinweise aus meiner unmaßgeblichen Hands-on-Erfahrung:
    - Da kein Phasenstrom, sondern der Phasen- bzw. Wicklungswiderstand angegeben ist, vermute ich, dass das ein Motor mit ziemlich vielen Windungen und daher relativ großer Induktivität ist. Ein solcher Motor ist nicht auf Stromregelung angewiesen. Man kann ihn sehr unaufwendig mit der Standardversorgungsspannung 12V ohne PWM, also rein Schritt für Schritt geschaltet, betreiben.
    - Auch im stationären Betrieb dürfen die 12V voll anliegen, es werden je Phase 170mA fließen. Eventuell ist der Motor aber auf eine gewisse Wärmeableitung in das Gerätechassis angewiesen, ggf. reduziert man die Betriebsspannung etwas.
    - Aufgrund der zu erwartenden hohen Induktivität wird er zu höheren Schrittfrequenzen hin einen viel früheren/stärkeren Einbruch der Phasenströme aufweisen als niedriginduktive Bauarten mit typischerweise ca. 2A Strangstrom und wenigen Ohm Wicklungswiderstand.

Ähnliche Themen

  1. Schrittmotor mit 12 und 75 Ohm
    Von im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.09.2012, 18:34
  2. von 12V Bleiakku auf 8,4V 7,5V und 6V mit L78Sxx??
    Von biele01 im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 22:03
  3. Sind 12V ausreichend für Schrittmotor mit RN Step 297 ?
    Von Boozer99 im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 15:01
  4. m-Ohm und M-Ohm ?
    Von Furtion im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 18:48
  5. 12V -> 5V Theorie, 12V -> 0V bzw. 12V Praxis. Gelöst.
    Von Ausbilder 'Durchdrücker' im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.12.2006, 01:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •