-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Auswertung von PIR

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    34

    Auswertung von PIR

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich habe seit neuestem einen PIR bekommen http://www.conrad.at/ce/de/product/1...max-12-m-Tempe. Jetzt steh ich aber irgendwie an.
    Ich will mit dem digitalem schaltausgang eine einfache Led mal steuern. Für diesen zweck hab ich mal einfach die Betriebsspannung (5V) und die Masse an den Bauteil angelegt und dann noch eine LED zwischen einer 5V Spannungsquelle und dem Schaltausgang (natürlich mit Widerstand).
    Meiner Ansicht nach sollte das so doch funktionieren. Allerdings leuchtet die LED non stopp.

    Liegt mein Fehler bei der Beschaltung oder hab ich einen Denkfehler? Das kann doch nicht so schwer sein...
    Danke schon mal für die Hilfe!

    LG PeruNova

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    So ein Sensor ist recht empfindlich. Damit kein Signal ankommt muss es schon sehr wenig "Signal" geben, also praktisch keine Bewegung. Ein klassische Glühlampe kann ggf. auch schon stören. Auch nach dem Anlegen der Versorgung kann es einige Sekunden dauern bis ein Ruhezustand erreicht wird. Die Versorgung sollte auch relativ sauber sein. Schließlich können auch Kapazitiv eingekoppelte 50 Hz den Sensor auslösen - da wäre ggf. ein Metallgehäuse oder ähnliches als Abschirmung sinnvoll.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    34
    Danke für die schnelle Antwort!
    In der Beschreibung steht, dass bei Ruhe der ausgang H ist (40µA) und bei Aktiv ist er L (400µA). Heißt das jetzt dass die led leuchtet wenn nichts da ist oder wenn was da ist.
    Ich werd mal versuchen sämtliche Störungen weg zu bekommen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    In der Beschreibung steht, dass bei Ruhe der ausgang H ist (40µA) und bei Aktiv ist er L (400µA).
    Genauer: Die genannten Ströme sind die Stromaufnahme des Sensors bei H/L.
    Ruhe Ausgang „H” 40 μA
    Aktiv Ausgang „L“ 400 μA
    Wenn die LED gegen +5V geschaltet ist, leuchtet diese bei Ausgang=Low=Aktiv.

    Ich kenne PIR-Bewegungsmelder, die, wenn Betriebsspannung anliegt, erst nach etwa einer halbe Minute einsatzbereit sind.

    Grüße, Bernhard
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    34
    Danke. Hab die Empfindlichkeit runter geregelt mit den Lötbrücken.
    Jetzt will ich gerne etwas mehr als eine Led betreiben --> mehr als 20mA die der ausgang maximal verkraftet. Also hab ich versucht mit dem Ausgang vom PIR über einen 1k Widerstand in die Basis von einem Transistor zu gehen, bei dem dann am Collector mehrere Leds hängen.
    Allerdings liegt dann nie eine Spannung an den Leds an.
    Was mach ich da schon wieder falsch?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    wenn man sich den Schaltplan des Sensors im Datenblatt (Seite 3) ansieht, stellt man fest, dass der Ausgang gar keinen high-Pegel liefern kann, da es nur einen MOSFET gibt, der gegen GND schaltet.
    Du brauchst einen Pullup-Widerstand, damit dein angeschlossener Transistor schalten kann. Der Pullup-Widerstand muss zwischen Ausgang des PIR und positiver Versorgungsspannung geschaltet werden. Größenordnung 1...10 kOhm.
    Grüße, Bernhard
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    34
    Okay, danke. Funktioniert alles wie ich es mir vorgestellt hab!
    Weil du den Schaltplan angesprochen hast: Da ist ja zwischen dem OUT und den +5V eine Diode D2 geschalten. Was bringt die? Die leitet ja sobald man den Out mit mehr als ~0,7V hochzieht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    die Diode wird bei induktiven Verbrauchern (z.B. Relais) als Freilaufdiode benötigt.
    Grüße, Bernhard
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    34
    Ok, Danke!!
    Damit bin ich fürs erste Fragenlos!

Ähnliche Themen

  1. PIR auswertung
    Von avus17 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 14:06
  2. Software in C für Auswertung von Gyroskop?
    Von molodoi im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 21:00
  3. Auswertung von Tastern (Menüsteuerung)
    Von Duesentrieb im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 16:56
  4. Pir-Sensormodul Auswertung
    Von Bluesmash im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.02.2008, 21:48
  5. PIR sensormodul von robotikhardware.de
    Von darix im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.2005, 01:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •