-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Begrüßung eines Neuling mit ein paar Fragen

  1. #1

    Begrüßung eines Neuling mit ein paar Fragen

    Anzeige

    Hallo liebe Forum Mitglieder!
    Ich bin 31 J. alt, und ausgebildeter Rettungsassistent und habe seit 6 Monaten mein neues Hobby der µC-Programmierung gefunden.
    Als Einsteiger habe ich mit dem bekannten Arduino Boards angefangen und mir ein kleines C-Grundwissen angeeignet.
    Darüber hinaus habe ich auch schon über Arduino ISP kleinere Controller wie Attiny 85 sowie ATmega 328 programmiert und darüberhinaus
    auch schon komplexere Projekte wie z.B. den Bau eines Pulsoximeters realisiert.

    Nun möchte ich weiter in die Geheimnisse der AVRs eintauchen und erfhoffe mir Wissenwertes über dieses Forum anzueignen.
    Da das I-Net voll von Turorials ist und den Überblick verlieren habe ich nun grundsätzliche Fragen:

    1. Wenn ich weiter über ISP - arbeiten möchte, welches Programm wäre denn empfehklendswert? Ständig hört man was über IAR, Atmel Studio,AVR Studio usw...

    2. Was muss bei der Installation beachtet werden.

    3. Welchen Programmer mit USB-Anschluss (kostengünstig) sollte ich mir Eurer Meinung nach zulegen?

    So dat wars erstmal und hoffe auf Eure Unterstützung

    MFG

  2. #2
    RN-Premium User Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    Leipheim / Donau
    Beiträge
    53
    Wilkommen im Forum,

    ich benutze das AVR Studio, da ist schon alles drin GNU Compiler und ToolChain.
    Programmer gibts bei myAVR recht günstige, ein Kollege verwendet einen und ist zufrieden.
    Ich benutze das JTAG MKII von KEE Electronics, kommt halt direkt aus USA funkioniert aber
    einwandfrei und unterstützt alle ATmega, ATiny auch ATxmega, kostet so um die 100€.
    Bei Franzis gibts ein ganz nettes Buch

    AVR Mikrocontroller in C Programmieren
    ISBN 978-3-645-65019-9

    mfg ihle

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.265
    Wenn man nur Programmieren und nicht Debuggen will, reicht meistens auch der AVR ISP MK 2 der auch Atmega, Atiny und Xmegas programmieren kann und ca. 30 € kostet je nach Anbieter.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    ich verwende einen USBasp (~20€), der ist auch ziemlich weit verbreitet. Zum flashen nehme ich avrdude (alternativ Burn-O-Mat o.ä.)
    Zum Programmieren reicht mir avrgcc / WinAVR. Compile/Download erfolgt dann über Kommandozeile bzw. Scheme in Programmers Notepad.
    Die Software ist zwar nicht die aktuellste, allerdings läuft sie zuverlässig, ist überschaubar und reicht für meine Anwendungszwecke völlig aus.
    Grüße, Bernhard
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

Ähnliche Themen

  1. Einsteiger mit ein paar Fragen :)
    Von Guildejo im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 10:15
  2. Praxisorientierte Bilderkennung mit Roboter-Ein paar Fragen
    Von skg-rob im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 14:45
  3. Ein Neuling mit Fragen
    Von H3ctor im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 09:43
  4. Ein paar Fragen [Neuling]
    Von BlackFog im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 03:29
  5. Blutiger Anfänger mit ein paar Fragen
    Von Foooob im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.04.2005, 18:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •