-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: TWI über Betriebsspannung für MoBa

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    171

    TWI über Betriebsspannung für MoBa

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin am überlegen wie man am besten eine Modellbahnanlage komplett über TWI / I2C realisieren kann. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schema_Steuerung.jpg
Hits:	9
Größe:	35,1 KB
ID:	27420
    Ich würde gern zur Stromerzeugung ein PC-Netzteil nutzen. Ich würde gern die Steuersignale SCL/SDA über die Betriebsspannung übertragen.

    Zu folgende Fragen würde mich Eure Meinung Interessieren:

    1. Wäre gepulster Wechselstrom die beste Lösung, oder doch eher Gleichstrom?
    2. Wie würdet Ihr am besten die Signale auf modellieren und raus filtern? (evtl. gibts auch ein IC dafür, Platz/Bauteil sparend)
    3. Wie würdet Ihr an jedem Endpunkt die 5V Steuerspannung erzeugen? (Strom/Platz/Bauteil sparend)

    vielen Dank für Eure Hilfe

    mfG
    Mario
    Wenn das die Lösung sein soll...
    ...will ich mein Problem zurück !!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    1.221
    Zitat Zitat von dj_cyborg Beitrag anzeigen
    ich bin am überlegen wie man am besten eine Modellbahnanlage komplett über TWI / I2C realisieren kann.
    Gar nicht. Was auch immer du über die Leitungen überträgst ist *kein* I2C/TWI. Dazu reicht die Leitungszahl schlicht und ergreifend nicht aus.

    Realistisch betrachtet macht es am meisten Sinn sich die Dokumentation zu den verbreiteten Digitalsystemen anzusehen, das sind zum einen das Motorola-Format und zum anderen DCC. Rein elektrisch Betrachtet käme für eine Eigenbaulösung auch noch Protokoll in Frage was elektrisch in Richtung One-Wire-Bus (Dallas/Maxim 1-Wire) geht, aber damit bist zu zu jeder anderen Digitalzentrale inkompatibel.

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    171
    Hi Markus,

    und Danke für deine Antwort.

    Schade, ich hatte evtl. den Gedanken dass ich die eine Signalleitung auf die positive Halbwelle (rechteck puls) und die andere auf die negative Halbwelle mit einer Offsetspannung drauf legen könnte.
    Evtl. hätte man auch das ganze System mit 5V betreiben können da die PC-Netzteile schon einige Ampere abkönnen.

    TWI wäre mir eigentlich lieber als 1-Wire, ich denke nochmal drüber nach. DCC hatte ich schonmal etwas reingelesen, wegen Motorola werde ich noch mal Google bemühen.

    Danke

    mfG

    Mario
    Wenn das die Lösung sein soll...
    ...will ich mein Problem zurück !!!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    1.221
    Zitat Zitat von dj_cyborg Beitrag anzeigen
    Schade, ich hatte evtl. den Gedanken dass ich die eine Signalleitung auf die positive Halbwelle (rechteck puls) und die andere auf die negative Halbwelle mit einer Offsetspannung drauf legen könnte.
    Evtl. hätte man auch das ganze System mit 5V betreiben können da die PC-Netzteile schon einige Ampere abkönnen.
    Das würde in eine grenzenlose Materialschlacht ausarten um die I2C-Signale erst so umzuformen dass du sie Übertragen und hinterher wieder zurückzuwandeln. Außerdem müssen SDA und SCL synchron angesteuert werden, die beiden Signale sequentiell über eine Leitung zu übertragen während die andere ein stabiles Referenzpotential stellt funktioniert nicht.

    Davon abgesehen wurde I2C für einen komplett anderen Einsatzbereich entwickelt, es entspricht deinen Anforderungen weder elektronisch noch auf Protokollebene.

    mfG
    Markus

    PS: Mit 5V hättest du wahrscheinlich recht wenig Spaß. Märklin fährt, so weit ich weiß, digital mit 18V ...
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Für Signale mit Amplitude bis 18 V eignen sich sehr gut die digitale standard CMOS IC's aus der Reihe 4000 (keine 74HC(T)4XXX). Beispielweise: http://such002.reichelt.de/index.htm...olr;GROUPID=46 .
    Geändert von PICture (05.02.2014 um 14:51 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2012
    Beiträge
    171
    Hallo Markus, hallo Picture

    @Markus, ich denke du hast recht dass der Aufwand für TWI zu groß wird. (Falls es überhaupt geht) Das Protokoll muss auch nicht mit Märklin und Co. zusammen passen. Da es dann komplett ein eigenes werden würde.

    Aber angenommen ich würde eine Systemversorgung von 12V nehmen und einen 1Wire Betrieb. Wie könnte ich die Systemspannung dann auf meinetwegen 10V ziehen? Höher als die Betriebsspannung wird wahrscheinlich noch schwieriger, oder?

    @Picture, danke für den Link. Ich bin gerade dabe diesen mal näher anzusehen http://www.reichelt.de/MOS-4007/3/in...07&SEARCH=CMOS. Bin aber noch nicht ganz dahinter gestiegen.

    Danke euch beiden.

    mfG
    Mario
    Geändert von dj_cyborg (05.02.2014 um 19:19 Uhr) Grund: falscher Link
    Wenn das die Lösung sein soll...
    ...will ich mein Problem zurück !!!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    1.221
    Die genannten CMOS-Bausteine sind eine Sackgasse. Du brauchst eine geeignet ausgelegte Leistungsendstufe, die Logik-ICs können die erforderlichen Leistungen nicht erbringen.

    Zitat Zitat von dj_cyborg Beitrag anzeigen
    Wie könnte ich die Systemspannung dann auf meinetwegen 10V ziehen? Höher als die Betriebsspannung wird wahrscheinlich noch schwieriger, oder?
    Zwei MosFETs. Einer in Serie zum Abschalten der Versorgungsspannung, ein zweiter zum aktiven Kurzschließen mit GND. Du ziehst das Signal nicht auf 10V runter, du unterbrichst die Spannungszufuhr vorübergehend komplett. Alle angeschlossenen Decoder müssen diese kurze Zeitspanne durch in Kondensatoren gespeicherte Energie (Leitung->Diode->Kondensator) überbrücken. Die Spannung noch höher zu treiben macht wenig Sinn, einmal aufgrund des Aufwands und dann würden auch noch die Anforderungen an die Spannungsfestigkeit der Bauteile steigen.

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

Ähnliche Themen

  1. Suche einen Distanzsensor für 3,3 Volt Betriebsspannung
    Von erik_wolfram im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 14:01
  2. SUCHE --- Atmega mit 256KB Flash für 3,3 Volt Betriebsspannung
    Von da_miez3 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 17:36
  3. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 18:19
  4. Ultraschallsensor über I²C / TWI auslesen mit AT89C5131
    Von Timmee im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.06.2009, 21:02
  5. Welches Kabel für TWI (I2C) verwenden? Hilfe bei TWI Routine
    Von Sauginius im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.07.2004, 14:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •