-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kondensator negativer Blindwiderstand

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522

    Kondensator negativer Blindwiderstand

    Anzeige

    Hallo,
    ich bin grade etwas ins Stutzen geraten beim Berechnen des Blindwiderstandes Xc.
    Ich hatte in Erinnerung, das Xc = 1 / w * c ist wobei w = 2*pi*f ist.

    Um nochmal nachzuschauen ob es so war, schaute ich bei Wikipedia nach und finde ein MINUS davor.
    Hat dieses MINUS eine Bewandnis oder ist das schlicht ein Fehler auf der Seite ?
    wobei der Fehler dann aber mehrfach auftauchen würde.

    Bei der Beschreibung Phasenverschiebung und Blindwiderstand kommt dieses Minus vor
    und bei der Beschreibung Impedanz ebenfalls.


    Hier mal der LINK:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kondens...ktrotechnik%29

    mit freundlichen Bits
    Siro

    EDIT: Das hängt mit der Phasenverschiebung zusammen, steht ja auch da.
    Aber das gibt in meinem Falle keinen Sinn, weil ich den Widerstand eines Kondensators von 500nF bei 12 KHz wissen wollte und da kann ja nichts negatives heraus kommen.
    Geändert von Siro (30.01.2014 um 10:05 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Das Minus findet man in der Formel wenn da der Complexe Wert angegeben wird. Also Xc = 1 / (jwc) = -j / (WC) . Dabei ist j (inder Mathematik meist i)
    die Wurzel aus -1. Das Minus mach dann nur einen unterschied zwischen 90 Grad Phasenverschiebung nach vorne oder hinten.

    Das - auch in den reeelen Wert zu übernehmen ist unüblich und unpraktisch. Von daher ist das im Wikipedia Artikel wohl ein Fehler bzw. eine Schreibweise für einen spezifischen Zusammenhang.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522
    Okay, dann lag ich ja doch richtg. Die Einheit für XC sowie XL ist ja Ohm. Da ist ein Minus doch eher gewöhnungsbedürftig und meiner Meinung nach auch falsch.
    Ich habe aber verstanden was damit anscheinend ausgedrückt werden soll. Danke Dir.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Das Minus ist definitiv nicht falsch, wenn es vor dem komplexen Anteil steht, und 1/(j*w*C) ist nunmal der komplexe Anteil. Bei einem nichtidealen Kondensator sieht es dann eher so aus: Zc=Rc+j*Xc=Rc-j/(w*C), wobei Rc der Wirkwiderstand ist (der kann nicht negativ werden) und -1/(w*C) der Blindwiderstand. Die Phasenverschiebung berechnet sich zu phi=arctan(Xc/Rc), wobei diese hier negativ wird, während sie bei Induktivitäten positiv wird. Wenn man komplexe Zahlen verstanden hat, ist das nicht mehr so abwegig, wie es dir erscheinen mag.

    Edit: der Scheinwiderstand ist ja wurzel(Rc^2+Xc^2) und wird damit auch positiv, egal, ob der Blindwiderstand positiv oder negativ ist.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zitat Zitat von Siro Beitrag anzeigen
    Da ist ein Minus doch eher gewöhnungsbedürftig und meiner Meinung nach auch falsch.
    Sicher nicht, wenn man komplexe Zahlen mit "j" kennt und interpretieren kann.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522
    Da will ich jetzt NICHT wiedersprechen weil: da enden meine mathematischen Fähigkeiten.

    Ich kann ja nur von der Formel ausgehen und meine Werte einsetzten. Also in meinem Falle :

    500nF bei 12KHz

    1 / (500E-9 * 12E3 * 2 * pi) = 26,52 Ohm

    Wenn ich jetzt ein Minus davor stelle ist mein Ergebnis FALSCH.
    Es kann ja nicht -26 Ohm heraaus kommen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Genau, weil alles von Mathedefinitionen abhängt. Ohne "j^2" gibt es kein Minus.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. Netzteil mit negativer Spannung
    Von Sippo im Forum Elektronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 19:43
  2. C-Compiler mit negativer Optimierungsstufe ?
    Von Siro im Forum ARM - 32-bit-Mikrocontroller-Architektur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 12:03
  3. Kondensator???
    Von Christoph2 im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 17:18
  4. negativer low-drop linearregler
    Von tml im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 23:55
  5. negativer Einschaltimpuls
    Von commary im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.06.2005, 19:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •