-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: LM2907 Frequenz to Volt. Converter: Platine aufgebaut=>Am Ausgang kein Erwartunsignal

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.11.2010
    Beiträge
    101

    LM2907 Frequenz to Volt. Converter: Platine aufgebaut=>Am Ausgang kein Erwartunsignal

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich habe den Baustein LM2907 auf der Platine gemäß (s. Anhang"Dok1") aufgebaut zu 'minimum Komponent Tachometer".

    Nun die Kondensatoren kenne ich nicht genau ob unbediengt Elkos benötigt werden.
    Jetzt sind keine Elkos auf der Platine, sonern triviale Kondensatoren.

    Wie das aussieht kann man aus dem Anhang 'Platine_01" sehen.

    Der Drehzahlsensor liefert ordentliche Rechteckimpulse. Die kann Man auf dem Oszilloskop Chanel_1 sehen. Was ich aber auf Chanel_2 sehe - ist nicht das was ich sehen wollte.
    Meine gesamte Verbindungsaufbau/Schaltplan ist im Anhang 'Schaltplan_LM2907_01' sehen. Die gemeinsame Masse geht an "-"Netzteil_3
    Was stimmt dort nicht?

    So das ich auf Chanel_2 keine der Eingansfrequenz proportionelle Spannung 67Hz/V sehe (s. Anhang 'Zustand_3' - das Bild von Chanel_1 und Chanel_2 vom Oszilloskop zusmmen. Das scheinen welche Störungen als Fehlerfolge zu sein...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Platine_01.jpg   Zustand3.jpg  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,

    Du musst - von NT1 mit - von NT3 verbinden!

    Und was soll NT2 sein?

    MfG Peter(TOO)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Es fehlt eine Entkopplung der Versorgungsspannung, also etwa eine (oder) Kondensatoren von etwa 100 nF an der Versorgungsspannung für das IC. Mit so langen Kabeln zum Netzteil kann es sonst schon mal zu solchen Überschwingern kommen.

    Das andere ist die fehlende Verbindung der Masse (- Anschluss) der Netzteile. An sich sollte die Schaltung auch mit nur einer Versorgung auskommen - also ein Netzteil für Sensor und das IC.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.11.2010
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Peter(TOO) Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Du musst - von NT1 mit - von NT3 verbinden!

    Und was soll NT2 sein?

    MfG Peter(TOO)
    NT2 ist die Versorgung von Gleichstrommotor. Auf deren Welle ist die Kupplung mit Kunststoffstreifen aufgesetzt. Davon erasst der Drehzahlsensor die Impulse.
    Meinen Sie NT1 mit-von NT3 verbinden? Die Massen "-" NT1 und NT3 verbinden? Spannungsquellen NT1 mit NT3 als ein Block verbinden?
    Die waren zwei Spannungsquellen in einem Netzgerät.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Es fehlt eine Entkopplung der Versorgungsspannung, also etwa eine (oder) Kondensatoren von etwa 100 nF an der Versorgungsspannung für das IC. Mit so langen Kabeln zum Netzteil kann es sonst schon mal zu solchen Überschwingern kommen.

    Das andere ist die fehlende Verbindung der Masse (- Anschluss) der Netzteile. An sich sollte die Schaltung auch mit nur einer Versorgung auskommen - also ein Netzteil für Sensor und das IC.
    Bzgl. auf der Entkopplung der Versorgungsspannung: Ich habe mich an Anhang "Dok1", Figure 19 orientiert. Da habe ich keinen eine (oder) Kondensatoren 100nF auf dem Schema gesehen. Das sollte minimum Komponent Tachometer sein...

    Sollte der von Ihnen erwähnten Kondensator von etwa 100nF (Entkoppung der Versorgungsspannung) an +15V Vcc verbunden werden? Oder an welchen Klemmen bitte genau?

    Die Netzteile (Massen "-") sind mit einander noch nicht verbunden.
    Aber alle auf dem Schaltplan dargestellte Massen von LM2907-Umgebung auf der Platine : am Pin_8, an Kondensatoren 0.01uF und 1uF, an Widerständen 10K und 100K sind miteinander verbunden. Natürlich mit Pichser erfolgreich gecheckt.

    Noch eine Spannungsquelle (zwei: Sensor und IC) ist für Gleichstrommotor (mit Drehteil für Impulse für Drehzahlsensor) vorgesehen.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Hardware-Entwickler
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    BaWü
    Alter
    27
    Beiträge
    44
    Die Minuspole von den beiden Netzteilen NT1 und NT3 verbinden, oder wenn möglich nur eins der Beiden benutzen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.11.2010
    Beiträge
    101
    Außerdem anbei ist noch aktualisierter Schaltplan 'Schaltplan_LM2907_02"
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Collage Beitrag anzeigen
    Außerdem anbei ist noch aktualisierter Schaltplan 'Schaltplan_LM2907_02"
    Wieso machst du nicht was man dir sagt ?????

    Verbinde NT1 Klemme "-" mit NT3 Klemme "-" !!!
    Den Rest so lassen wie es ist.

    So hängt alles in der Luft und kann nicht funktionieren!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Im Neuen Schaltplan ist immerhin eine Verbindung der Massen drin - wenn auch nur indirekt über das Oszilloskop. Gleichspannungsmäßig sollte es damit gehen, die Gefahr das Störungen eingefangen werden ist aber groß. Es wird wirklich einfacher und weniger Störanfällig, wenn statt der beiden Netzteile 1 und 3 nur eines genutzt wird. Das ist kein Problem das IC und den Sensor mit der selben Spannung zu versorgen.

    Der Kondensator an der Versorgungsspannung ist eine Selbstverständlichkeit und taucht deshalb nicht in jedem Plan explizit auf. Die Richtige Position ist zwischen den IC Pin 8 und 5+6. Wegen der Störungen sollte die blaue Leitung mit Masse für den Sensor auch eher zur Schaltung gehen, nicht direkt zum Netzteil.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.11.2010
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von Peter(TOO) Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Wieso machst du nicht was man dir sagt ?????

    Verbinde NT1 Klemme "-" mit NT3 Klemme "-" !!!
    Den Rest so lassen wie es ist.
    weil solange ich nicht am Arbeitsplatz bin - kann ich nichts ändern.
    Nach der Feiertage - erfülle ich ihre Hinweise zum Schaltplan.
    Ein wenig kann ich aber noch tun: letzte Beobachtungen aktualisieren.

    Und inzwischen noch ein aktuelleres Bild, was man vom Aufbau "Schaltplan_LM2907_02" am Oszilloskop sieht.

    Außerdem vielen herzlichen Dank für ihre bisherige Hilfe.

    Ich wünsche euch schöne und erholsame Feiertage.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Bild_zw_01.jpg  

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.12.2013, 18:52
  2. OPV bringt kein Ausgang
    Von deko im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.08.2013, 18:32
  3. Ausgang mit einer frequenz schalten
    Von htto im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 18:25
  4. LM2907 Fragen
    Von paul-stanley im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.03.2008, 14:33
  5. 230 Volt für Controller Ein/Ausgang aufbereiten
    Von trickTronic im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.06.2004, 12:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •