-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 20h-Timer

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    954

    20h-Timer

    Anzeige

    Hat jemand ne Idee, wie man einen 20h-4h-Timer möglichst einfach realisieren kann?

    Ohne extra nen Controller zu programmieren oder immense Elkos laden natürlich.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich habe früher als Timer für fast alles eine Zeitschaltuhr verwendet: http://www.pollin.de/shop/suchergebn...recommend=true .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    Wie genau soll das ganze denn werden?
    Was willst du damit ansteuern?

    Wenn du keine µC Programmieren willst und ein Logiksignal reicht, wären TTL-Gatter eine Möglichkeit.
    Oszilator (Quarz oder RC-Glied), Takt-Teiler, Zähler und die Zeit mittels Mäuseklavier und Und-Gattern einstellen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Ich habe so etwas für ein Ladegerät mal mit einem CMOS IC 4060 (heute ggf. 74HC4060) aufgebaut: Das ist ein RC Oszillator (ca. 1 Hz, über einen Poti einstellbar) und dann eine 14 stufiger Teiler. Als spezielles CMOS IC gibt es dafür auch noch den 4536, vor allem wenn man die Zeit per DIP-schalter einstellen will. Durch den RC-takt ist die Zeit aber nicht besonders genau.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    954
    Naja, soooo genau muß dass nun auch nicht sein.

    Meine Freundin hat sich eine LED-Lichterkette bestellt, und da ist jetzt die Box kaputt die die Batterien und die Elektronik beherbergt.
    Die konnte man zu einer Zeit einschalten, dann leuchtete die für 4h, ging aus und am nächsten zur selben Zeit wieder an.

    Tja, und nun hab ich ne Aufgabe...
    Danke für die Anregungen bis hierher.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    für das Verhalten würde ich einen kleinen AtTiny nehmen, einfacher und platzsparender bekommst du es denke ich nicht hin

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Würzburg, Germany
    Beiträge
    672
    Hallo White Fox,

    für die Anwendung würde ich sowas in der Art kaufen:
    Zeitschaltuhr.jpg

    Die inger kosten in der Grabbelkiste am Baumarkt/Discounter immer um zwischen 3€ und 5€. Für dieses Geld würde ich nicht anfangen zu basteln!

    Viele Grüße
    Andreas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    Und das kann man problemlos mit Batterien betreiben und brauch auch keine 50Hz Wechselspannung zum erzeigen des Takts, ...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Würzburg, Germany
    Beiträge
    672
    Hallo robien,

    das mit den Batterien habe ich jetzt erst beim zweiten lesen entdeckt. Dann klappt mein Vorschlag natürlich nicht.

    Bevor ich dann aber ein eine handvoll ICs zusammelöte, würde ich doch einen µC nehmen. Die 10 Zeilen Code dafür kann hier bestimmt jemand schnell zusammenstellen, zur Not machs ich dann schnell. Oder was ist der Grund von White_Fox KEINEN µC zu benutzen?

    Um White_Fox besser zu helfen benötigen wir noch ein paar mehr Infos: Wieviele Batterien und welche wurden den verwendet? Wie "groß" ist die Last ca.? Stehen Informationen auf dem alten, kaputten Batterie-Kästchen?

    Viele Grüße
    Andreas

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn sich das Programm bis zum nächsten Tag gegen soll, ggf. sogar ein paar Tage, sind die Anforderungen an den Takt schon recht hoch. Ein RC Takt reicht da nicht mehr, das sollte dann schon ein Quarz sein, und entsprechend auch eher ein µC, weil es damit einfach mit 1 Chip geht, und flexibel ist. Die Lösung ohne µC braucht halt eher so 4-6 Chips, ggf. einen Abgleich der Frequenz und ist bei den Zeiten eher fest (also keine Wahl ob etwa 5 oder 6 Stunden) man spart zwar die Programmierung hat aber eine recht komplizierte Schaltung - mit µC kann man sich ggf. sogar die Platine sparen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Timer 1 in zwei 8 bit Timer
    Von Martinius11 im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 00:58
  2. C167 Drehzahlberechnung mit Timer 3 od. Timer 3 & 4?
    Von cieks0301 im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 11:37
  3. Timer!
    Von Exodus im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.07.2006, 14:24
  4. PWM mit Timer 0 und 2 geht, aber nicht mit Timer 1 (mega64)
    Von popi im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 17:00
  5. timer
    Von franzl im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2005, 12:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •