-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Behringer Aktiv Lautsprecher mit LM3886T defekt

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779

    Behringer Aktiv Lautsprecher mit LM3886T defekt

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe hier zwei defekte Studio-Monitore von Behringer. Laut Aussage des Besitzers sind 230Volt auf den Eingang gekommen.

    Die Lautsprecher geben keinen Ton mehr aus. Die Power LED leuchtet. Eine Limitter LED gibt es auch, aber die ist aus.

    Das Endstufenmodul basiert auf 3x LM3886T (Siehe Anhang). Alle 3 werden ohne angeschlossene Last nach kurzer Zeit warm.
    (so das man sich die Finger verbrennt).

    Folgendes wurde überprüft:
    +/- 36Volt sind vorhanden (Ringkerntrafo -> Gleichrichter)
    +/- 15Volt sind vorhanden (LM7815 / LM7915)

    Als Operationsverstärker kommen ausschließlich NJM4580 (Dual-OP) zum Einsatz. (gibts bei Reichelt für 56Cent).

    Den am Eingang (IC12) habe ich direkt getauscht, weil er ja sozusagen das 1. Glied in der Kette ist. Auch alle 3 LM3886T habe ich getauscht.
    Werden aber wieder warm.

    Jemand ne Idee was das sein könnte?
    Oder wie ich weiter vorgehen soll, um den Fehler zu finden? Oszilloskop vorhanden.

    Würde gerne mal an den Inputs der LM's messen. Weiß nur nicht genau wie und was ich da erwarten sollte.

    Lieben Gruß
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    MfG. Dundee12

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Etwas warm werden die LM3886 schon auch im Ruhezustand - ohne Kühlkörper ggf. auch unangenehm heiß.

    Ein passender Testpunkt ist tatsächlich der Eingang der LM3886 bzw. der Ausgang der Filterstufen. Ein noch früherer Testpunkt wäre der Ausgang von IC12A - da sollte das Eingangsignal je nach Stellung des Poties leicht verstärkt bis leicht Abgeschwächt ankommen. Den etwas ungewöhnlichen Optokoppler kann man erst einmal ignorieren (für erste Test braucht man den auch nicht) - selbst wenn der kaputt ist kann der kaum viel verfälschen.

    Einfach mal ein Testsignal (z.B. 10 kHz von der Soundkarte) anlegen. Das sollte im wesentlichen unverändert (ähnliche Amplitude) beim Tweeter raus kommen, und nur wenig beim Bass.

    So ähnlich könnte man die Endstufen testen: IC9 bzw. IC6 aus dem Sockel nehmen und beim Ausgang von IC6B / 9B ein Signal einspeisen. Das sollte dann zu hören sein.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Hallo Besserwessi,
    danke für deine Antwort.

    Leider sind die Optokoppler alle in SMD ausführung, also mal eben aus dem Sockel nehmen ist leider nicht.
    IC9 hatte ich auch schon getauscht. (oben vergessen zu erwähnen).

    Werde morgen mal gucken, ob ich mit dem Oszilloskop und den 10kHz aus ner Soundkarte was erreiche. (Frequenzgenerator muss noch angeschafft werden).

    Folgendes noch (eventuell von Bedeutung):
    Zwischen GND und Mute habe ich -3,8V gemessen. Laut Datenblatt müssen > 0.5mA Strom fließen, damit der Ausgang aktiv wird.
    Ob das nun so richtig ist weiß ich nicht genau.

    Habe heute mit dem Handy mal Musik eingespeist und mit einem Multimeter in AC-Stellung an den Lautsprecherausgängen gemessen. Da kam aber nix.
    MfG. Dundee12

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Du wirst da Step by Step vom Eingang her zu messen beginnen müssen. Es können ja auch einige Kondensatoren durch die Überspannung gestorben sein.
    Also ein Signal anlegen und mit dem Oszi messen, fürs erste müssen es ja nicht 10kHz sein.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Ich muss nochmal dumm nachfragen, wie genau messe ich denn?

    Ich schicke über eine App 10kHz am Handy raus. Die kann ich auch messen, sprich am Oszilloskop darsellen.

    Messe ich nun den Ausgang des Optokopplers gegen die Masse der Betriebsspannung?
    MfG. Dundee12

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Standardmäßig misst man gegen Masse.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Okay.

    Wie sieht es z.B. beim LM3886 aus. Dort gibt es jeweils Vin+ und Vin- (Signaleingänge). Werden die auch einzeln gegen Masse gemessen und erwarte ich
    bei beiden das gleiche Signal nur gespiegelt?
    MfG. Dundee12

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Es wird jeweils einzeln gegen Masse gemessen.
    Was für ein Signal du zu erwarten hast, kann ich dir nicht sagen, da ich nicht weiß was du wo hinein schickst.
    Wie werden die Eingänge standardmäßig angesteuert?
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Entweder mit XLR (Symmetrisches Signal) oder 6,3mm Klinkenstecker sprich unsymmetrisches Signal.

    Ich habe mal das Verhalten des anderen Endstufenmoduls überprüft (wie gesagt habe ja 2 defekte davon).

    Hier bleiben die LM3886 kalt. Dafür werden aber die 7815 und 7915 warm. Sind aber beide in Ordnung.

    Die 15V werden ja nur für die Operationsverstärker verwendet. Daher vermute ich, dass einer oder mehrere defekt sind. (dadurch Stromverbrauch und wärme der Spannungsregler).

    Werde später mal gucken, ob ich die Signalkette verfolgen kann.
    MfG. Dundee12

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    So, weit komme ich mit meinen Messungen leider nicht.

    An IC12A bekomme ich noch einen Sinus raus (Testsignal), den kann ich aber weder an Ein- oder Ausgang von IC9A oder 8A messen.
    MfG. Dundee12

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lautsprecher beim Auto defekt?
    Von robo_tom_24 im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 00:47
  2. (W)LAN Lautsprecher mit RPi
    Von robo_tom_24 im Forum Raspberry Pi
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 11:27
  3. Lautsprecher mit uC ansteuern
    Von taylor22 im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2007, 12:09
  4. Lautsprecher an Portt mit TBA820M
    Von PCMan im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 16:11
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.04.2007, 18:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •