-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Steckdosenschaltung mit Relais

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.08.2011
    Alter
    20
    Beiträge
    34

    Steckdosenschaltung mit Relais

    Anzeige

    Hallo,

    ich will eine Steckdose automatisieren mit einem Relais (Link unten) und einem Arduino.

    Nun meine Frage: Ist das mit dem Relais möglich (hab da meine Zweifel, weil AC 10 A draufsteht und eine Steckdose 16 A haben soll??) ???


    Viele Grüße,

    Vinni

    Relais: http://www.ebay.de/itm/1-Kanal-5V-Re...item5af7a81af0

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Auf die schnelle denke ich, dass man damit "stärkeren" Relais zwischen Netz und 16 A Steckdose schalten kann.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Zitat Zitat von vinni.k Beitrag anzeigen
    ich will eine Steckdose automatisieren mit einem Relais (Link unten)
    Du willst die Finger davon lassen bis du einen Elektriker gefunden hast, der dich bei deiner Bastelei überwacht und das ganze abnimmt. Wenn es zu einem Hausbrand kommt steht deine Familie sonst ganz schnell ohne Versicherungsschutz da.

    Zur Stromstärke: Du müsstest die Zuleitung mit <=10A absichern. Aber da ich kein ausgebildeter Elektriker bin und von den Reglements der VDE keine Ahnung habe, ist das nur fundiertes Halbwissen.

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo Vinni,

    Es kommt darauf an, was du damit schalten willst.
    Die 10A gelten für Ohmsche Lasten und den Strom der geschaltet wird.
    Wenn der Kontakt geschlossen ist, verträgt er auch etwas grössere Ströme, so was steht dann aber im Datenblatt des Relais.

    Bei Induktiven (Motor, Trafo) oder kapazitiven Lasten, ist die Schaltleistung geringer.

    Aber wie schon gesagt wurde, bei 230V muss man wissen was man macht und welche Vorschriften zu beachten sind!

    MfG Peter(TOO)

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.08.2011
    Alter
    20
    Beiträge
    34
    Du willst die Finger davon lassen bis du einen Elektriker gefunden hast, der dich bei deiner Bastelei überwacht und das ganze abnimmt. Wenn es zu einem Hausbrand kommt steht deine Familie sonst ganz schnell ohne Versicherungsschutz da.
    Niedlich

    Ich regle die Angelegenheit mit nem Servo, danke an alle

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    279
    alternativ halt sowas hier: http://shop.cboden.de/Schaltgeraete/...ox-Relais.html

    damit ist es auch für uns Nicht-Elektrofachkräfte möglich, Netzspannungsverbraucher zu schalten ohne Angst vor dem nächsten Wohnungsbrand zu haben. Das Ding ist aber auch nur bis 2000 Watt Anschlussleistung zugelassen.

  7. #7
    RN-Premium User Roboter-Spezialist Avatar von witkatz
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    456
    Blog-Einträge
    16
    Zitat Zitat von vinni.k Beitrag anzeigen
    eine Steckdose 16 A haben soll??) ???
    was meinst du damit? Wenn auf der Steckdose 16A drauf steht, dann heißt das nur, dass sie bei 20A braune Flecken bekommen und Funken sprühen kann. Sonst nichts.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2011
    Beiträge
    192
    Zitat Zitat von redround Beitrag anzeigen
    ...Nicht-Elektrofachkräfte...
    Es reicht nicht Elektrofachkraft zu sein das du in deiner Wohnung z.B. eine Steckdose anklemmen darfst.

    Selbst als Dipl. Ing. darfst du das ohne weiteres nicht...

    Du must als Meister eine Konzession für das Elektroversorgungsunternehmen haben. D.h. ein Handwerksmeister mit Konzession in Sachsen darf zwar in Sachsen eine Steckdose anklemmen ABER nicht in Berlin (nur mit Gast-Konzession)

    Klinkt bescheuert ist aber so. So etwas gibt es nur in Deutschland

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo deko,

    Naja, so ganz bescheuert war das ursprünglich gar nicht.

    Ganz in den Anfängen gab es regional ganz unterschiedliche Stromsysteme, sowohl unterschiedliche Spannungen als auch Wechsel und Gleichspannung.

    Die Drahtfarben sind auch noch gar nicht so lange vereinheitlicht.

    Selbst heute noch, hat jeder Energieversorger noch seine eigene TAB und teilweise andere regionale Vorschriften.

    Hier in CH gab es vor etwa 20 Jahren noch um die 5'000 Energieversorger, manche nur im Gebiet eines Dorfes, aber alle mit eigenen Vorschriften!
    Hier wurde das nicht ganz so rigoros gehandhabt wie in D.

    MfG Peter(TOO)

  10. #10
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Wenn man ein wenig Platz für Kühlkörper hat oder nicht so große Lasten schalten muss, bieten sich Solid-State-Relais an. Die halten viel länger!

    Ich nehme oft dieses:
    http://www.reichelt.de/Solid-State-R...H=solid+relais

    Ich sichere diese sicherheitshalber aber oft noch mit Feinsicherung ab.

    Allerdings ohne entsprechende Ausbildung sollte man nicht an 230V dran gehen!
    Man kann sich einfach behelfen indem mal billige Funksteckdosen im Baumarkt kauft und dann einfach mit dem Controllerboard nur die Fernsteuerung schaltet, die Fernsteuerung hat ja nur Niederspannung, was die Gefahr des Stromshclags schon mal reduziert. Natürlich muss man auch da noch wissen was man tut, wenn du z.B. einen iduktiven Verbraucher in hoher Frequenz (z.B. mehrfach pro Sekunde) schaltest, kann das dann immer noch Gefahren ergeben.
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Relais Ansteuerung mit RN-Control
    Von tio im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.12.2011, 14:52
  2. 12 Volt Relais mit uC ansteuern??
    Von Palmer im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 19:29
  3. Problem mit Relais [gelöst!]
    Von Da_Vinci13 im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.01.2009, 21:41
  4. Mit Funkklingel relais ansteuern
    Von science1 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 01:35
  5. Probleme mit RN-Relais
    Von franzi0211 im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 23:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •