-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Wie erhalte ich ein eindeutiges LOW?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.11.2013
    Beiträge
    32

    Wie erhalte ich ein eindeutiges LOW?

    Anzeige

    Hallo

    Ich will es gleich vorweg nehmen, ich bin kein Elektroniker...schreibt mal für dumme ;o)

    Ich habe eine Frage und hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Für das automatische befüllen eines Vorratsbehälters (Kaffeemaschine) habe ich 2 Sensoren (Carlo Gavazzi CD50CNF 05NO)

    Diese sind dauerhaft mit +5V und 0V beschaltet und geben an Pin 3 bei erreichen des Pegelstandes 0V aus damit der Verbraucher geschaltet werden kann.
    Meine Auswerteelektronik ist aus einem 4xNAND Gatter aufgebaut und diese bräuchte vom Sensor eindeutige Pegel für:

    Pegel erreicht > High
    Pegel nicht erreicht > Low

    Momentan habe ich ja bei erreicht 0V und bei nicht erreicht einen undefinierten Zustand. Wie kann ich das definieren? Transistoren?

    Danke, Ronny

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hey und willkommen,

    zu aller erst.... laut Datenblatt haben die Sensoren einen open collector Ausgang, sprich wenn die Schalten schließt in dem Sensor ein Schalter nach Masse. Deswegen kannst du an diesen Pin deinen Verbraucher anschließen.
    Ich verstehe dein Problem jetzt nicht so ganz. Du hast zwei Sensoren (oben und unten nehme ich an) und beide schließt du über diesen Open Collector an. Dann hast du ja jedes mal wenn der Sensor was detektiert an dem Pin entweder einen High oder einen Low Pegel und die kannst du ja direkt auswerten.
    Im Grunde brauchst du den Sensor nur wie in dem angehängten Bild verdrahten. Jedes mal wenn der Sensor schaltet, wechselt der Pegel von High nach Low und das kannst du dann mit deiner Logik auswerten.
    Wenn du die 30V Variante der Sensoren nutzt, musst du das Signal mit einem Transistor verkleinern, also einen 5V Kreis schalten.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    RN-Premium User Roboter-Spezialist Avatar von witkatz
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    458
    Blog-Einträge
    16
    In dem Bild von Kampi ist ein PullUp Widerstand eingezeichnet. Wenn der Logik Zustand am Eingang des NAND in der Schaltung von coolkuh undefiniert ist, dann fehlen wahrscheinlich die Pullup-Widerstände.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.11.2013
    Beiträge
    32
    Hallo und Danke, das geht ja schnell

    Also ich als "dummer" hab mir das so gedacht (siehe Bild)

    High 1 und Low 1> Ventil zu
    High 0 und Low 1> Ventil immernoch zu
    High 0 und Low 0> Wasser strömt nach, bis beide wieder High sind.

    Ich habe die Sensoren mit den Pins an den Eingängen angeschaltet, aber ich mess dort kein eindeutiges High/Low
    (Dummerweise hat mein NAND ne Macke ich muss erst neu bestellen) Aber eigentlich müsst es doch so gehen wie oben geschrieben und wie ichs gemacht habe, also ohne Widerstände...



    komisch...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131109_205132.jpg
Hits:	25
Größe:	34,6 KB
ID:	26707

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hey,

    ich fasse das nochmal zusammen:
    Sensor 2 = Oben
    Sensor 1 = Unten

    Sensor 2 Sensor 1 Ausgang
    0 0 1
    0 1 0
    1 0 Ungültig
    1 1 0

    So daraus kannst du dann jetzt deine Schaltung entwickeln. Du schaust einfach, wann du eine 1 hast. Das ist bei dem Fall, dass beide Sensoren 0 ausgeben.
    Was bei deiner Schaltung fehlt sind die Pull-Up Widerstände. Der Sensor selber gibt am Ausgang keine Spannung aus, da es ein Open-Collector Ausgang ist (im Grunde ein Schalter der vom Sensor geschaltet wird....die beiden Anschlüsse sind Masse und offen, also nach außen geführt).
    Dein Problem sind nun die undefinierten Pegel wenn der Sensor nicht schaltet. Um definierte Pegel zu schaffen, nimmst du die Pull-Up Widerstände. Das kannst du z.B. wie in meiner Zeichnung machen (nur halt 2x).
    Welche Versorgungsspannung verwendest du den? 5V?
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.11.2013
    Beiträge
    32
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131109_213001.jpg
Hits:	12
Größe:	122,4 KB
ID:	26708Ich nehme 24V aus der WMF Maschine und hab die über den 7805 auf 5V für Sensoren und NAND Gatter geregelt.

    Wie groß muss dann so ein R sein?

    Danke, danke
    Geändert von coolkuh (09.11.2013 um 21:36 Uhr)

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hey,

    Platinenlayout hilft nicht
    Lieber einen Schaltplan! Den versteht man besser.
    Für Pull-Up Widerstände kannst du 10k nehmen. Du brauchst die nur für die Pegel. Da soll kein Strom fließen.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.11.2013
    Beiträge
    32
    Danke, ich bestell mir mal ein neues Nand und dann löte ich mal die R´s rein.

    Darauf wäre ich nie gekommen. DANKE!

    Ich habe leider keinen Schaltplan, das war mir zu schwierig. Im Prinzip habe ich nur die 5V generiert, die oben gezeigte Logik dahinter und am Ausgang einen NPN Transistor, der das Relais schaltet (mit Kontroll LED) welches dann das Magnetventil bedient.

    Ich berichte sobald ich das probieren konnte.

    Vielen Dank, Ich freu mich schon auf´s Probieren.

    Danke, Danke, Danke

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wenn du den Sensor ohne irgendetwas an dein Logik IC schließt wird es nicht funktionieren (Ausgang vom Sensor an Eingang vom IC). Am Einfachsten ist es wenn du einen Pulllup Widerstand nimmst.

    Deine Schaltung sieht dann so aus: Sensor+ und IC+ an 5V, Sensor- und IC- an 0V, Ausgang des Sensors an Eingang des IC und zusätzlich noch einen Widerstand an 5V und Signalleitung

    Wie kommst du eigentlich darauf das das IC defekt ist?

    MfG Hannes

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von coolkuh Beitrag anzeigen
    Danke, ich bestell mir mal ein neues Nand und dann löte ich mal die R´s rein.

    Darauf wäre ich nie gekommen. DANKE!

    Ich habe leider keinen Schaltplan, das war mir zu schwierig. Im Prinzip habe ich nur die 5V generiert, die oben gezeigte Logik dahinter und am Ausgang einen NPN Transistor, der das Relais schaltet (mit Kontroll LED) welches dann das Magnetventil bedient.

    Ich berichte sobald ich das probieren konnte.

    Vielen Dank, Ich freu mich schon auf´s Probieren.

    Danke, Danke, Danke
    Viel Erfolg beim probieren!
    Du wirst aber sehen, dass es mit einem Schaltplan doch einfacher geht. Und so schwer ist das auch nicht
    Such dir mal so die Standard Symbole für einen Schaltplan raus und dann mal einfach auf was du gerade machen willst. Viele Fehler erkennt man nämlich dann schon beim zeichnen. Außerdem kannst du so auch die Pinbelegungen etc. festhalten.
    Die Frage nach dem kaputten IC ist eigentlich berechtigt. Wenn das IC nicht richtig arbeitet, muss es nicht zwangsweise an einem defekten Baustein liegen. Gerade wenn du irgend einen Unsinn mit den Flanken machst, verhalten sich Logik ICs unkontrollierbar. Du musst wirklich auf saubere Flanken und Pegel achten.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie Programmiere ich ein PIC16F627A
    Von Pic16f627a im Forum PIC Controller
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 12:59
  2. PCF8574 - Kein eindeutiges LOW
    Von Baui im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 17:27
  3. wie takte ich ein ic??
    Von Elektronikus im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2005, 18:30
  4. Wie teste ich ein Funkmodul
    Von teslanikola im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 13:15
  5. Am Terminal erhalte ich nur "000000 (...)" :(
    Von Adam im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.11.2004, 13:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •