-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: RaspberryPI als Medicenter mit USB-DVD-Lfw. weigert sich als Player

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    RaspberryPI als Medicenter mit USB-DVD-Lfw. weigert sich als Player

    Anzeige

    Für das was ich eigendlich den Raspi (V. 2) gekauft hatte, hat mich das Projekt damit nicht überzeugt . Nun wollte ich, da der Raspi nur im Karton rumlag, das teil als Mediacenter für TV/DVD umgestalten.
    Für das für mich Wichtigste, das Abspielen von VideoDVD oder DVD Abbilder von externem USB-DVD-Lfw, bzw. HDD, ist mir in keinem Falle meiner Experimente gelungen.
    Ich habe es mit Raspbmc und Xbian versucht ohne einen Erfolg. Das Googlen hat mir bislang zu keinem Erfolg gebracht, sei denn ich convertiere erst alle meine Videos, aber das ist nicht mein Vorhaben.
    Is es wirklich nicht möglich org. DVD bzw DVD Abbilder (keine IMG sonder 1:1 Kopie auf HDD) mittels Raspi abzuspielen, sonst bin ich gezwungen zum, Kauf eines fertigen Mediacenters, das wollte ich eigenbdlich, da man ja den Raspi bzw. das OS immer modifizieren kann , wie man gerne möche(kann).

    Weiss wer einen Rat für mich ?

    Besten Dank im voraus und Gruss

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    29
    Beiträge
    1.221
    Wie hast du die Kopie angefertigt? DVDs sind fast immer mit dem "Kopierschutz" CSS versehen und können nur ausgelesen werden nachdem der passende Schlüssel an das Laufwerk übermittelt wurde. Wenn du die Kopie auf die Festplatte gezogen hast, ohne das zu berücksichtigen, hast du nur eine Menge Datenmüll.

    Es gibt eine Bibliothek mit der man unter Linux um CSS herum kommt, da natürlich niemand freiwillig die Schlüssel herausgibt, das ist die libdvdcss.

    Grüße,
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Ja das weiss ich Markus, erst einmal vielen dank für den hinweiss mit der libdvdcss, ja dies kenne ich von Ubuntu her, da aber Raspbmc und Xbian fertige MultimediaOS sind für den Raspi habe ich auch noch nicht gesehen wie ich da was installieren kann mittels apt-get, yum, oder ähnlichen. ich werde am besten wohl den Raspi "entsorgen".

    Ich hatte schon mit dem "DuinoMiteMega" solch Fehlgriff getan und sitze darauf jetzt umher ohn es nutzen zukönnen was ich damit vorhatte. Vieleicht kann ich den Raspi ja verkaufen falls s ich keine Lösung findet.

    Die DVD Abbilder sind fast ausschliesschlich Abbilder eigener erstellter DVD, da habe ich kein Kopierschutz, aber per USB DVD Lfw. solten ja auch handelsübliche DVD abgespielt werden(können).

    Na mal sehen werde mal auch noch weiter suchen, nach ner Möglichkeit. Wie immer ist mein handyCap das ich kein Englisch kann, auf deutschen Forenseite sieht es immer sehr dürftig aus, oder mann will nix verraten.
    Darum frage ich auch hier, weil man wenigstens eine ehrliche Antwort bekommt.

    Gruss und Danke
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Log dich doch via SSH auf deinem Raspberry ein, dann kannst du mittels apt-get das Paket installieren.
    Dazu machst du auf nem normalen Linuxrechner ein Terminal auf und tippst: ssh pi@123.4.5.6
    Die IP-Adresse ersetzt du natürlich durch die deines Raspberries. Danach das Passwort eingeben und loslegen.

    Mit dem eigentlichen DVD-Problem kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Danke BB ! ich habe leider zZt kein Linux sonst zu laufen, ne Live Cd wäre da alternetiv zu verwenden...
    Werde ich mal probieren, es freut mich ja schon wenn ich hier mal nachfragen kann falss es probleme gibt die allein ich nicht lösen kann...

    Gruss und Danke

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Du kannst dich auch von einem Windoof Rechner remote einloggen.
    Ich benutze dafür gerne puTTY (http://the.earth.li/~sgtatham/putty/.../x86/putty.exe)

    Was das mit der DVD angeht bin ich mir nicht sicher..das ist alles MPEG, welches der Raspi nich per Hardware kann und meines Wissens via Software zu schwach ist.

    Ich benutze selbst Raspis als MediaPCs (XBMC) und konvertiere meine DVDs in *.MP4 container mit H.264 Codec, das klappt wunderbar..auch in HD.

    Gruss, Andreas
    Nam et ipsa scientia potestas est..

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von BastelWastel Beitrag anzeigen
    .....
    Ich benutze selbst Raspis als MediaPCs (XBMC) und konvertiere meine DVDs in *.MP4 container mit H.264 Codec, das klappt wunderbar..auch in HD.

    Gruss, Andreas
    Vielen Dank Andreas, für den Hinweis, aber auf dieser Strecke bin ich ein "wahrer Blindbummie" nix Ahnung davon....

    Ich habe eigendlich nur Probleme mittels Viedeobearbeitung/-convertierung , da muss ich zwei linke Hände voller Daumen für haben

    Na ja ich werde es nochmals probieren, der Raspi "frist ja kein Brot" wenn er nebenbei in der Schachtel liegr und auf seine Anwendung wartet...
    Wenn nicht werde ich mich hier befragen...

    Das mit PUTTY habe ich ja verstanden, nur noch nicht ausprobiert...

    Gruss und Dank Gerhard

    Das Ripper/Convert-Tool habe ich gefunden , nur weiss ich nicht ob das das Richtige ist, habe schon so viel Geld für solche Software ausgegeben und vieles war nur Müll
    Geändert von oderlachs (22.10.2013 um 09:46 Uhr)
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BurningBen
    Registriert seit
    02.09.2008
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    26
    Beiträge
    842
    Also unter Windows habe ich früher immer den SUPER converter benutzt. Allerdings kann der glaube ich nur Videodateien umkodieren, nicht direkt von der DVD erzeugen.
    Ist aber Freeware von daher kannst du das ja einfach mal ausprobieren. Bedienung ist denkbar einfach: Oben gewünschtes Format und Codec auswählen und unten mit drag+drop deine Dateien reinladen.

    Putty als SSH-Terminal unter Windows kann ich ebenfalls empfehlen. Ist schön schlank und unkompliziert.

    Gruß,
    Benjamin

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Ich werde mir zum Jahresende noch einen "neuen" Linux PC leisten, kann ja sein dases auch für Linux Tools gibt die DVD Rippen/Convertieren, doch war ich unter Linux schon immer froh wenn ich einen Player fand der meine DVDs ohne Makel abspielte...ehe man die vielen Packkage installiert hat, die dann oft noch mecker weil irgend eine Version einer Lib oder gar vom Kernel nicht stimmt, kann einem schon manchmal die Freude vergehen.
    Nur wollte ich diese zeitaufwendige Arbeit, falls ich wirklich alle DVD umwandeln muss , in der Winterzeit schaffen.. Wie das allerdings mit meiner , aus über 100 DVD , bestehenden "John Wayne-Sammlung" werden soll , weiss ich noch nicht.
    Doch macht es mir, doch immer wieder Freude was auzuprobieren, sei es mit dem Raspi oder auch so unter Linux(PC) , aber mal muss auch was klappen, sonst verliert man die Geduld wie auch Freude an der Sache...
    Eine Freude für mich ist es aber doch, das ich hier, sachliche Antworten bekomme, dafür möchte ich nochmals allen danken !!

    Gruss
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    "Super" kann glaub ich nur konvertieren..2589765123 verschiedene Formate

    Dafuer musst du kein Geld ausgeben..gibts alles als freeware..
    Zum konvertieren in H.264 benutz ich Handbrake. Das ist einfach zu benutzen und funktioniert bei mir robust und reibungsfrei.
    Zum rippen von der DVD muss ich zuhause schauen, hab den Namen nicht im Kopf.

    Edit: Zum rippen nehm ich makeMKV
    Geändert von BastelWastel (22.10.2013 um 19:11 Uhr)
    Nam et ipsa scientia potestas est..

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Video über USB Einspeisen , bei DVD-Player oder TV
    Von oderlachs im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 17:00
  2. Bin neu - DVD-Player recyceln?
    Von Daniong im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 18:14
  3. DVD Player verhält sich äußerst komisch
    Von robodriver im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 11:55
  4. Hilfe: Op Amp weigert sich Binär zu sein
    Von Rohbotiker im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 15:42
  5. AVR als MP3-Player
    Von Dani-Bruchflieger im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 22:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •