-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Brauche Hilfe bei Rechnung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    459

    Brauche Hilfe bei Rechnung

    Anzeige

    Hallo Zusammen,
    Ich hab ein kleines Problem mit ner "leichten" E-Technik Aufgabe. Vieleicht könnt ihr mir da ja helfen

    Folgende Fragestellung:
    Durch einen 5,6-Ohm-Vorwiederstand wird der Strom in einem elektrischen Bauteil um 0,5A und die Spannung um 20V reduziert. Wie groß war die Spannung vor der Veränderung?

    Es handelt sich ja um eine Reihenschaltung, das ist klar. Den Strom der in der Schaltung fließt, habe ich schon berechnet.

    I= U1/R1
    I = 20V/5,6Ohm = 3,57A

    Aber nun komme ich nicht mehr weiter

    Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    Das ist nur ein Gleichungssystem mit zwei Unbekannten.
    Also brauchst du zwei Gleichungen.

    1. Gleichung mit Zusatzwiderstand R1=5,6Ohm
    I1=Uges/(R1+R2)

    2. Gleichung ohne Zusatzwiderstand R1
    I2=Uges/R2=I1+0,5A

    Gleichung 1 in Gleichung 2 einsetzen und nach R2 umstellen.
    I1 hast du schon berechnet mit 3,57A.

    Das Ergebnis landet bei R2=40Ohm. Die ursprüngliche Gesamtspannung liegt somit bei Uges=162,9V.
    Geändert von MisterMou (06.10.2013 um 19:28 Uhr)
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    459
    Hi MisterMou,
    vielen Dank für deine Hilfe. Klingt soweit alles plausiebel, nur stehe ich momentan etwas auf dem schlauch wie ich Gleichung 1 in Gleichung 2 einsetze und umstelle. Vieleicht könntest du noch kurz etwas dazu schreiben


    Viele Grüße
    Dominik

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Der MisterMou hat es ausgerechnet und ich habe es inzwischen skizziert:
    Code:
               I               I-0,5A
             ----->            ----->
           +--------+        +--------+-----
           |        |        |        |    A
           |        |        |       .-.   |
           |        |        |       | |Rv | 20V
           |        |        |       | |   |
           |        |        |       '-'   |
          /+\       |       /+\       |    V
         ( U )      |      ( U )      +-----
          \-/       |       \-/       |    A
           |       .-.       |       .-.   |
           |       | | Rs    |       | |Rs | U-20V
           |       | |       |       | |   |
           |       '-'       |       '-'   |
           |        |        |        |    V
           +--------+        +--------+-----
    
           U = I * Rs        U - 20 V
                             -------- = I - 0,5 A
                                Rs
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Deine Fragestellung verstehe ich nicht.
    Du hast als Vorgabe Widerstand, Strom und Spannung die nicht zusammenpassen. Sind das 2 Fragen?

    Am Einfachsten wird sein wenn du eine Skizze machst und wo welche Ströme fließen bzw welche Spannung wo anliegt.

    MfG Hannes

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.783
    Blog-Einträge
    8
    Ist das Zufall? 0,5A stehen zum Gesamtstrom wie 20V zur Gesamtspannung: 4,07/0.5 = ?/20

    4,07A/0,5A*20V=162,8V

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    459
    Hmm, vielen dank für Eure Hilfe. Die Aufgabe ist gegeben und das Ergebnis von MisterMou und Rabruch ist anscheinend auch richtig nur verstehe ich nicht so ganz wie man da hin kommt.

    Die Gleichungen von MisterMou verstehe ich und die Zeichnungen von PICture auch (auch vielen dank dafür), aber wie verbinde ich genau die beiden gleichungen und stelle die passend um? Könnte mir das vieleicht wer vorrechnen, damit ich es vieleicht verstehe?

    Aber trozdem nochmal vielen dank für die ganze Hilfe und die Ideen bisher

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hoffentlich verständlich, sonst bitte fragen.

    U = I * Rs --> U - 20 V / Rs = I - 0,5 A --> I *Rs - 20 V / Rs = I - 0,5 A --> I - 20 V / Rs = I - 0,5 A von beiden Seiten der Gleichung I abziehen --> 20 V /Rs = 0,5 A --> Rs = 20 V / 0,5 A = 40 Ω

    I = 3,57 (früher ausgerechnet) + 0,5 A = 4,07 A --> U = I * Rs = 4,07 A * 40 Ω = 162,8 V
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.783
    Blog-Einträge
    8
    Also herleiten kann ich es nicht (nur mittlere Reife), aber es scheint auch mit einem 4,7Ohm-Vorwiderstand zu funktionieren:

    Strom mit 4,7 Ohm Vorwiderstand: 162,8V/44,7Ohm=3,64A
    Spannungsabfall am Vorwiderstand: 3,64A*4,7Ohm=17,12V
    Stromabsenkung mit Vorwiderstand: 4,07A-3,64A=0,43A

    4,07A/0,43A*17,12V=162,04

    (Mit weniger Rundungsfehler passt es genauer: 4,07/0,4279418344519016*17,11767337807606=162,8)

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe bei Kondensator
    Von sebi87 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 21:19
  2. Brauche hilfe bei odometrie.
    Von Sim Robot im Forum Asuro
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 18:41
  3. Brauche Hilfe bei WinAVR
    Von khazad im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 15:51
  4. Brauche Hilfe bei Atmelmega8!!!!!
    Von NRG im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 06.01.2006, 16:48
  5. Brauche Hilfe bei Kollisionserkennung
    Von jonas im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.10.2005, 20:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •