-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: LDO Regler gesucht

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    61

    LDO Regler gesucht

    Anzeige

    Hallo,

    bin auf der Suche nach einem linearem Spannungsregler und dachte, vielleicht kann ja jemand eine Empfehlung abgeben.
    Meine Erfordernisse sind:
    - entweder zumindest (2kanalig für 3,3V oder 5V) oder (1kanalig aber einstellbar)
    - Strom sollte so um die 0.8A...1.5A liegen, 1...1.2A wären klasse
    - möglichst geringe Dropout-Spannung, so um die 40...400mV
    - sehr gern sollte dieser LDO als SMD erhältlich sein und bei den üblichen Lieferanten im Lieferprogramm stehen - allerdings ist dies nicht zwangsweise Bedingung
    - wenn SMD, dann würde ich DPAK, SOx Gehäuse vorziehen

    Hmm - falls noch Parameter fehlen, werde ich die nötigenfalls nachliefern.

    Bin gespannt auf eure Vorschläge...

    Vielen Dank schon mal!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    ein LF33CDT, LM1117 oder LP2950 könnte in Frage kommen.
    Grüße, Bernhard

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    61
    Danke schon mal - auch wenn auf den ersten Blick nix für mich dabei ist:
    der LF33CDT ist wohl abgekündigt (ST-Mic),
    der LP2950 hat nur 100mA (200mA)
    und der LM1117 hat leider schon wieder über 1V Voltage Drop.

    Also geht meine Suche wohl weiter
    Natürlich würde ich mich freuen, falls noch jemand eine geeignetes Bauteil empfehlen kann...
    Geändert von Coop (04.10.2013 um 14:23 Uhr)

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.401
    Zitat Zitat von Coop Beitrag anzeigen
    Hallo,

    bin auf der Suche nach einem linearem Spannungsregler und dachte, vielleicht kann ja jemand eine Empfehlung abgeben.
    Meine Erfordernisse sind:
    - entweder zumindest (2kanalig für 3,3V oder 5V) oder (1kanalig aber einstellbar)
    - Strom sollte so um die 0.8A...1.5A liegen, 1...1.2A wären klasse
    - möglichst geringe Dropout-Spannung, so um die 40...400mV
    - sehr gern sollte dieser LDO als SMD erhältlich sein und bei den üblichen Lieferanten im Lieferprogramm stehen - allerdings ist dies nicht zwangsweise Bedingung
    - wenn SMD, dann würde ich DPAK, SOx Gehäuse vorziehen
    Du solltest deine Anforderungen noch mal überdenken. LDOs haben so ihre Probleme, und zwar je kleiner die Dropout Spannung und je größer der Strom ist. Manche sind mit einer gegebenen Last garnicht stabil hinzukriegen, da gibt es Vorschriften zu den Lastkapazitäten, die den Erfordernissen der geplanten Lasten widersprechen.

    BTW wenn am Regler nur 40mV abfallen sollen, kann man ihn eigentlich weglassen. Auch 3,3 Bausteine sind meist von 3,0V bis 3,6V spezifiziert, das sind mehr als deine 400mV.

    ansonsten: parametrische Suche bei den Herstellern und Lieferanten, sorgfältiges Datenblattstudium und viel Testen/Messen.


    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    ... Suche ... linearem Spannungsregler ... 1...1.2A wären klasse ... geringe Dropout-Spannung ...
    Irgendwie wünschen wir uns so ein Ding doch wohl alle - mehr oder weniger. Denn wer will schon (s)eine Heizplatte auf den Platinen? Und wenn wir uns das immer noch wünschen . . . dann . . . hab ich eigentlich nur einen Schluss.

    Wär ja interessant, wenn Du uns den Grund für die Aufgabenstellung nennst - vielleicht gibts ne Lösung ohne LDO (z.B. SEPIC-Regler oder SMPS).
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    61
    Danke für die gut gemeinten Hinweise.

    Es soll eine (jetzt werden mich alle zerreißen) möglichst universelle Spannungsversorgung werden. Universell deshalb, da die Last mehr oder weniger unbestimmt ist.
    Der angegebene Ausgangsstrom ist nur ein Max-Wert - es kann durchaus sein und ist wahrscheinlich eher die Regel, dass lediglich einige mA bis wenige 100mA benötigt werden.
    SMPS möchte ich absichtlich nicht verwenden. Auch wenn sie sicherlich Vorteile in Richtung Wirkungsgrad haben, möchte ich im nachfolgenden Aufbau, keine Störungen durch Schaltfrequenzen einbringen - daher möchte ich das ganze mit Linearreglern bewerkstelligen.

    Was haltet ihr von dem: LD29300xx
    Seht ihr da irgendwelche eventuellen Probleme oder Hürden? Vielleicht hat jemand bereits Erfahrungen mit diesem BT.
    Fürs Erste gefallen mir die DB-Angaben schon mal ganz gut, auch wenn der mögliche relativ hohe Strom auf Probleme im unteren Strombereich hindeuten könnte!?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.401
    Zitat Zitat von Coop Beitrag anzeigen
    SMPS möchte ich absichtlich nicht verwenden. Auch wenn sie sicherlich Vorteile in Richtung Wirkungsgrad haben, möchte ich im nachfolgenden Aufbau, keine Störungen durch Schaltfrequenzen einbringen - daher möchte ich das ganze mit Linearreglern bewerkstelligen.
    Das ist, je nachdem wie du willst, ein Ammenmärchen oder eine Urban legend. Deine Schaltung, insbesondere wenn sie µCs enthält, wird wesentlich mehr Störungen erzeugen, als ein vernünftiger Schaltregler. Die vielen Drosseln und Elyte auf dem Mainboard deines Rechners sind nicht wegen des Schaltreglers, sondern wegen der CPU drauf. Sie wären auch bei einem Linearregler nötig.

    Wenn man sich in der Messkamer die ausgesendeten Störungen einer µC Schaltung so ansieht, liegt der Prozessortakt und seine Oberwellen ganz vorne, den Schaltregler sieht man häufig garnicht. Das nur so als Hinweis.

    Und für analoge Schaltungen im digitalen Umfeld muß man immer extra Filter vorsehen (oder mit den Störungen umgehen können).

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2005
    Alter
    41
    Beiträge
    61
    Hi.

    Deine Einwände sind schon berechtigt und mir durchaus bewußt und bekannt - allerdings ist es auch alles andere als ein Ammenmärchen, dass man die Schaltfrequenz (auch eines ordentlich dimensionierten und gefilterten Schaltreglers) nachweisen kann. Mir ist auch bewußt, dass stellvertretend selbst ein SPI-Bus oder schnell schaltende Ausgänge jede Menge Oberwellen erzeugen. Ich weiß allerdings auch nicht wo du das jetzt mit den µC_Schaltungen herausgelesen hast oder gleich eine PC-Motherboard-Schaltung o.ä. vermutest. Meine Anforderungen hatte ich ja im Anfangsthread beschrieben und ich kann dir versichern, dass du keine aufregende, nachgegliederte und auf SMPS optimierte Schaltungen vermuten mußt
    Aber egal, ich möchte nur ungern eine Diskussion über Vor- und Nachteile eines Schaltreglers. Davon findet man an anderer Stelle genug. Ich nehme sie ja sogar selbst gern her. Für meine derzeitige Anwendung würde ich gern einen Linearregler verwenden und würde die Diskussion daher gern darauf beschränken / lenken.

    Danke trotzdem für deine Anmerkungen!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich möchte nur auf bisher versteckte Wärmeentwicklung aufmerksam machen. Bei SMD Beuteilen ist es besonders schwerig. Wie bekannt um es abzuschätzen braucht man bei bestimmtem durchfliessendem Strom bisher unbekannten Unterschied zwischen Ein- und Ausgangsspannung am Spannungsregler.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PI(D) - Regler
    Von oratus sum im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 15:30
  2. Software-Regler
    Von peterbauer im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 23:22
  3. Step down regler von 48 => 36Volt gesucht
    Von ssalbach im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.11.2006, 18:10
  4. [ERLEDIGT] REGLER PROGRAMMIEREN
    Von BESUCHER im Forum C-Control II
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 09:30
  5. BL-Regler
    Von joergnb im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2004, 16:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •