-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Lässt sich Werkzeugstahl drehen ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    341

    Lässt sich Werkzeugstahl drehen ?

    Anzeige

    Hi,

    ich wusste nicht genau in welcher Kategorie ich am besten posten soll daher versuche ich es mal hier.

    Frage steht eigentlich schon im Titel. Konkret geht es um Stufenbohrer:



    Ich muss regelmäßig 24mm Löcher bohren das geht mit dem Stufenbohrer prinzipiell wirklich super. Allerdings habe ich damit eine maximale Schnittiefe von 4mm das zu bearbeitende Material ist allerdings etwas dicker. Bohrt man mit dem Stufenbohrer zu weit senkt die nächste Stufe den Lochrand an was später unschön aussieht.

    Bisher habe ich das Problem gelöst indem ich mit dem Stufenbohrer auf ca. 3mm tiefe gebohrt und anschließend mit einer 24mm Lochsäge den rest gemacht habe. Allerdings arbeitet die Lochsäge schon recht unsauber und das loch franst auf der Rückseite aus.

    Stufenbohrer mit größeren Schnittiefen als 4-5mm pro Stufe konnte ich bisher leider nicht finden. Stufenbohrer bei denen die letzte Stufe 24mm ist auch nicht.

    Nun kam ich auf die Idee das man einfach die nächste Stufe sprich 26mm auch auf 24mm abdreht somit hätte man eine doppelt so große Schnittiefe. Die Frage ist nun ob sich solche bereits fertigen Werkzeuge nachträglich abdrehen lassen, oder ob das Material für sowas zu hart ist.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Picojetflyer
    Registriert seit
    03.08.2004
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    247
    Prinzipiel läst sich HSS Stahl drehen, du solltest dafür aber Hartmetall-Werkzeuge verwenden und gut kühlen. Aber in deinen Fall würde ich das Werkzeug abschleifen. Beim Abdrehen schlagen die Spannuten auf den Drehmeißel.
    Gruß

    Matthias

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von MisterMou
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Stralsund
    Alter
    26
    Beiträge
    433
    Den Bohrer rückwärts drehen lassen
    Ist besser für den Drehmeißel, da es so keine Schneidkante vom Stufenbohrer gibt.

    Selbstverständlich muss der Drehmeißel auch anders herum eingespannt werden oder von der anderen Seite anfahren
    Mähh macht der Rasenmäher. http://moufx.wordpress.com/

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    1234567890
    Geändert von i_make_it (02.02.2015 um 21:27 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    Kannst du nicht einfach zuerst von der einen und danach von der anderen Seite bohren?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Wenn man eine Standbohrmaschine hat und eine Materialdicke >4mm, nimm doch kleich einen 24mm Bohrer. Oder eben auch einen Senkbohrer.
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    ... geht es um Stufenbohrer ... muss ... 24mm Löcher bohren ... Schnittiefe von 4mm ...
    Es gäbe noch ne Alternative. Im Werkzeughandel (beispielsweise hier) gibts Kegelsenker mit festen Aussendurchmessern, eigentlicher Zweck: Einsenkung für Senkkopfschraubenn. Ein Standarddurchmesser ist 25 mm mit einem 10mm-Schaft. So einen könntest Du nehmen und aussen abschleifen (lassen) - oder alternativ Deine Bohrungen auf 25 mm erweitern. Vorteil: drei Schnittflächen - die rattern praktisch nicht, der Aussendurchmesser hat schon einen Hinterschliff (daher der Vorschlag die 25mm zu nehmen - sonst eben leicht schräg auf Durchmesser schleifen).
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Es gibt auch Spiralbohrer mit 24 mm Durchmesser. Welches Material möchtest eigentlich bearbeiten (also wo soll das Loch rein)?

    Gruß
    Malte

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von TheDarkRose Beitrag anzeigen
    Wenn man eine Standbohrmaschine hat und eine Materialdicke >4mm, nimm doch kleich einen 24mm Bohrer. Oder eben auch einen Senkbohrer.
    Sorry, hab ich überlesen ... :-/

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    341
    Gebohrt wird in Kunststoffgehäuse.
    Bedingt durch die Gehäusegröße fällt das bohren auf der Standbohrmaschine flach. Rückseitiges nachbohren ist aufgrund der Platzverhältnisse im Gehäuse leider auch nicht möglich.

    Spiralbohrer in dem Durchmesser kann man ohne Standbohrmaschine vermutlich vergessen.

    Konkret geht es um Bohrungen für Neutrix Buchsen, sprich XLR, Speakon, usw. mit dem Ergebnis bzw den Bohreigenschaften des Stufenbohrers bin ich eigentlich super zufrieden bis auf die Schnitttiefe. Senker klingt interessant wobei 25mm schon wieder zu viel des guten sind. Ich schaue mal ob sich Senker mit 24mm Außendurchmesser finden lassen.

    Vielen Dank für die Hilfe

    Edit.

    Die Idee mit dem Kegelsenker 25mm Außendurchmesser abschleifen auf 24mm klingt wirklicht gut. Ich kenne mich mit der mechanischen Bearbeitung nicht wirklich gut aus. Was versteht man unter "abschleifen" ? Ich vermute als Maschine weiterhin eine Drehmaschine allerdings mit Schleifstein anstelle von Meißel ?
    Geändert von Blamaster (12.09.2013 um 11:05 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.557
    ... Spiralbohrer in dem Durchmesser ... ohne Standbohrmaschine ...
    Also von Hand . . . da hätte ICH Angst, dass ich nur noch dreieckige Löcher (diese abgerundeten Polygone) bekäme.

    ... Senker mit 24mm ... finden ... Was versteht man unter "abschleifen" ...
    Du kannst ja gerne suchen, aber manchmal muss man mit den vorhandenen Standarts leben (such mal ein Klavier mit 77 Tasten *ggg*). Abschleifen ist das, was Du da skizzierst - ich denke da an diese Art Drehbank mit der Schleifmaschine am Kreuzschlitten . . . (hat eigentlich fast jeder Schnittbauer = Werkzeugmacher für bestimmte Werkzeuge). Halt uns auf dem Laufenden bitte.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Attiny2313 lässt sich nicht programmieren
    Von coCo im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 19:51
  2. Motor kann sich nur vorwärts drehen
    Von schildix im Forum Asuro
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 14:50
  3. Turn-Funktion lässt ASURO endlos drehen
    Von derNetteEddy im Forum Asuro
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.2006, 18:59
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 14:07
  5. Fussbalgrosser Kopf - auf Rumpf soll sich drehen
    Von error4ever im Forum Mechanik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2004, 17:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •