-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Power LED Treiber mit MC34063

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345

    Power LED Treiber mit MC34063 und PWM

    Anzeige

    Guten Abend allerseits!

    Nach längerer Zeit bin ich mal wieder an einem Projekt dran und zwar geht es darum 5 LED's (21...24V 7W siehe hier bei Pollin) per µC zu dimmen. Ich habe ein Netzteil mit 24V 1,5A, das ich dafür nehmen möchte.

    Nach dem was ich bisher so gefunden habe, ist eine Konstantstromquelle unumgänglich für solche LED's, also habe ich an folgenden LED-Treiber (1 pro LED) gedacht:


    (Quelle: http://www.mikrocontroller.net/artic...fuer_Power_LED)

    VCC würde bei mir natürlich 24V betragen und R1 müsste laut der Rechnung im Artikel bei 300mA genau 1 Ohm haben... Pin 5 würde ich direkt an den AVR Pin führen zwecks PWM-Dimmung (invertiert).

    Weil ich noch nie sowas gemacht habe ist meine Frage, ob die Anpassung des Treibers an Spannung und Strom richtig sind, oder ob noch etwas anderes zu beachten ist (muss ich den Strom eventuell etwas niedrigerals 0,3A ansetzen um wirklich 5 Stück am Netzteil mit 1,5A betreiben zu können?).

    Wenn ihr alternative - eventuell bessere - Vorschläge als Treiber habt, bin ich natürlich auch dankbar!

    Einen schönen Abend!
    Gruß Jacob

    PS: Spricht bei dieser Schaltung etwas dagegen zum Schutz der LED eine 1N4004 antiparallel zu schalten?
    Geändert von Jacob2 (08.09.2013 um 16:49 Uhr)
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Ich hab folgende Schaltung im Einsatz. Bis 500mA kannst auch den LM2574 nehmen, bis 1A den LM2575.

    PS: Die Rs 4k7 und 15k sowie der Trimmer sind für die Helligkeitsregelung und können ersatzlos gestrichen werden. Und falls de Frage kommt "Wieso 7 Widerstände ?" - das gehört zu einem Layout, das SMD-bestückt ist und die erforderliche Leistung der Widerstände war nur durch die Parallelschaltung von 7 SMD1206 erreichbar
    Geändert von Crazy Harry (16.09.2013 um 15:15 Uhr)
    Ich programmiere mit AVRCo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Danke für den Vorschlag, per PWM dimmen würde ich dann vermutlich mit dem Pin 5 On/Off, oder?

    Würdest du denn die Lösung mit dem LM2574 der obigen mit dem MC34063 vorziehen? Schaltungsaufwand ist ja etwa gleich...
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Ja dimmen über on/off. Den LM würde ich dem MC immer vorziehen. Der MC ist ja quasi Steinzeit und mit dem hab ich nur schlechte Erfahrungen gesammelt.Im Prinzip funktioniert das mit jedem Schaltregler.
    Ich programmiere mit AVRCo

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.400
    Zitat Zitat von Jacob2 Beitrag anzeigen
    Würdest du denn die Lösung mit dem LM2574 der obigen mit dem MC34063 vorziehen?
    Für das Ansteuern einer LED einfach, statt eines gegen den Strich gebürsteten Spannungsreglers, einen LED Stromregler nehmen. Jeder Halbleiterhersteller baut inzwischen soetwas, z.B. Ti den LM3402

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  6. #6

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Wenn die beiden Treiber in etwa gleichwertig wären, würde ich durchaus den günstigeren Chip bevorzugen. Weil es hier aber um eine Aquarienbeleuchtung geht, d.h. die LEDs leuchten viele Stunden am Tag, würde ich schon die paar Euro investieren wenn sich damit z.B. eine höhere Effizienz erreichen lässt...

    @Klebwax Im Datenblatt hört sich der LM3402 genau nach dem an was ich suche! Ich bin gerade noch dabei herauszufinden wie ich die Bauteile (Widerstände, Spule...) für meinen Fall dimensionieren müsste...
    Geändert von Jacob2 (09.09.2013 um 12:11 Uhr)
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.400
    Zitat Zitat von Jacob2 Beitrag anzeigen
    @Klebwax Im Datenblatt hört sich der LM3402 genau nach dem an was ich suche! Ich bin gerade noch dabei herauszufinden wie ich die Bauteile (Widerstände, Spule...) für meinen Fall dimensionieren müsste...
    Ich befürchte, das wird dir schlecht gelingen. Wenn deine LED 24V
    ... 5 LED's (21...24V 7W) ...
    hat, reichen 24V als Treiberspannung nicht aus. Bei 21V könnte es gerade reichen, ist aber ganz schön knapp. Du hast entweder das falsche Netzteil oder die falschen Dioden.

    MfG Klebwax

    P.S. Bei einem vernünftigen Stromregler (könnte man auch mit einem LM2574 oder einem MC34063 entwickeln) braucht man kein geregeltes Netzteil. Eine LED braucht nur konstanten Strom.
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Jacob2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    345
    Also, ich sehe, dass ich mir vermutlich ein anderes Netzteil besorgen muss. Gibt es da irgendeinen Richtwerte bei der Differenz Eingangsspannung/Diodenspannung? Ich tendiere dazu das jetzt mit dem LM3402 zu lösen, kling mir am passendsten. Leider kann ich damit nicht 2 LEDs in Reihe schalten, das wäre nämlich auch praktisch.
    Mal sehen, wann ich dafür Zeit finde, das nächste Semester rückt ja auch näher...
    Roboter, CNC Fräse, Elektronik und Basteleien stelle ich auf meiner Website vor...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe bei TI einige Daten eingegeben (beim WeBench Designer unter Power). Als Spannung habe ich einen Bereich 20-30V, Ausgangsspannung 25V und Ausgangsstrom von 0,5A. Es wurden mir 10 mögliche Schaltregler vorgeschlagen (Flyback und Sepic). Du wirst einen Sepic Wandler benötigen (die Ausgangsspannung kann über und unter der Eingangsspannung liegen). Flyback wirst du nicht benötigen. Dort sind Eingangskreis und Ausgangskreis getrennt (mit Trafo).

    MfG Hannes

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LED-Treiber mit optimiertem Dimmverhalten
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.10.2013, 10:58
  2. Problem: ATTiny13 mit RC-Servosignal/WS2803 LED-Treiber
    Von Poettie im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 16:19
  3. High Power Motor Treiber von Robotikhardware.de
    Von SWolff2001 im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 10:36
  4. High Power LED mit kleinem Abstrahlwinkel
    Von TobiKa im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 17:45
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 12:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •