-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: RP6 - Projekt Notstromversorgung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    RP6 - Projekt Notstromversorgung

    Anzeige

    Hallo RP6-Leute,

    ich hätte die Idee, für den RP6 eine Notstromversorgung zu bauen, die auf einer Experimentierplatine realisiert wird (kann auch einfach Lochraster sein).
    Gut ist dafür die Multi IO Projekt Platine als Basis geeignet, muss aber nicht vorhanden sein.
    Egal ist auch, ob für die Software-Ansteuerung der Notstromversorgung (Einschalten des Notstrom-Akkus, Spannungsmessungen, Servoansteuerung) die RP6 Base, M32, M128 oder M256 verwendet wird.

    Eckdaten:
    - Zwei Solarzellen 9V/109mA (2x CONRAD 191334) parallel
    - Anstellwinkel der Solarzellen (Elevation) per TOP LINE MINI Servo Y-3009 (1x C 209089) verstellbar
    - Ausrichtung der Solarzellen mit 2 LDR A9060 (2x C 145475) Helligkeitssensoren
    - Notstrom-Akku (6 NiMH Micro AAA, 700 oder 800 mAh in Reihe)
    - Notstrom-Akku per Software zuschaltbar
    - Spannungsmessung an Solarzelle, Notstrom-Akku und RP6-Hauptakku per ADC

    Optionale Eckdaten:
    - Externe Lademöglichkeit des Notstrom-Akkus

    Wer hätte Lust, sich am Projekt zu beteiligen?

    Verinbarungen:
    1. Die mit Bestellnummer genannten Teile MÜSSEN verwendet werden.
    2. Die Akku-Größe MUSS 6x Micro AAA sein.
    3. Der Anstellwinkel der Solarzellen MUSS mit dem Servo verstellbar sein.
    4. Der Notstrom-Akku übernimmt nur per Software schaltbar die Notstromversorgung parallel zum Haupt-Akku. Dabei gibt es Schutzmaßnahmen, damit keine zu hohen Ausgleichsströme zwischen den beiden Akkus fließen können.
    5. Wenn alle am Projekt Beteiligten die benötigten Teile haben, wird ein Start-Termin festgelegt.
    6. Nach einer Zeit, die wir noch bestimmen können, ist Ende des Projekts mit Vorstellung der Ergebnisse hier.
    7. Bewertung der Ergebnisse per Abstimmung hier.

    Wäre das was sozusagen als Spätsommer-Projekt?
    Gruß
    Dirk

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    70
    Beiträge
    1.344
    Hi Dirk,

    tolle idee. Wenn ich mir aber meinen RP6 anschaue, wüsste ich nicht wo ich die platine unterbringen sollte: oberhalb des LCD ist schlecht und über der MIO gehts ja auch nicht so gut, oder? Und die solarpannels müssen ja nach oben. Aufteilen? Akkus und elektronik unterhalb der MIO, panels wo?

    würde an und für sich gerne mitmachen, die anderen aktivitäten, die ihr alle mit der MIO schon hinter euch habt dauern bei mir noch an...UNd das noch ne ganze weile...

    also höchstens als ein stiller/halbstiller beobachter? Auf keinen fall als wettbewerber mit Dir - das geht einfach nicht...

    Die teile würde ich mitbestellen, um mit gleicher hardware später nachziehen zu können...
    gruß inka

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    279
    ich hab zwar keinen RP6 und kann mich deshalb auch nicht praktisch beteiligen, allerdings scheint mir die Regelung der Elevation mit nur einem Servo nicht zu 100% durchdacht Hier dürfte auf alle Fälle ein zweiachsige Verstellmöglichkeit erforderlich werden oder? Sonst hilft es wenig, wenn der Roboter gerade so steht, dass die Panels die Sonne "im Rücken" haben. Entweder also die Panele drehbar oder anderweitig um eine zweite Achse steuerbar. Auf alle Fälle sollte neben der Elevation auch der Azimut nachgeführt werden.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    @redround:
    Auf alle Fälle sollte neben der Elevation auch der Azimut nachgeführt werden.
    Ja, Azimut sollte auch nachführbar sein.
    Da der RP6 ein mobiler Raupen-Roboter ist, würde ich ihn zur Azimut-Nachführung einfach auf der Stelle drehen lassen.
    Das bedeutet aber, dass das Ausrichten und Nachladen des Notstrom-Akkus eine Aufgabe ist, die mehr oder weniger exklusiv erledigt wird und nicht während des Herumfahrens mit anderen Absichten.
    Will man beides verbinden (Roboter fährt umher und richtet dabei das Solarpanel optimal aus), bräuchte man wirklich die Azimut-Nachführung unabhängig von der Fahrtrichtung.
    Gruß
    Dirk

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    450
    Hi,
    also eine Notstromversorgung brauche ich ja nicht wirklich, entweder warte ich bis die Akkus wieder voll sind oder nehme das andere Pack. Ich habe 3x6 Zellen an Bord. Aber egal wie es genannt wird, es ist eine neue Bastelei und der kann ich nur schwer wiederstehen.
    Also bin ich dabei.
    Nach dem ich nun erst einmal nachlesen musste was Elevation und Azimut überhaupt sind. Stimme ich Dirk zu, das der Azimut Winkel über das Drehen des RP6 erreicht wird. Nach dem der RP6 seine Aufgaben erledigt hat fährt er zu hellsten Stelle im Raum, richtet sich und seine Solarmodule aus und geht in den Lademodus.
    Der Einwand von Inka kann ich verstehen. Wenn ich aber nicht experimentiere und "Ihn" nur fahren lasse. Kann doch oberhalb der MIO die Solarplatine drauf. Ich habe auch mein Display mit doppelten Stecker angeschlossen. Der eine bleibt immer in der M32, der andere auf einer Lochraster mit Buchse und Display. Wenn nicht gebastelt wird sondern gespielt, kommt auch das Display ab, wenn "Er" 5 m weg ist sehe ich sowieso nicht was auf dem Display erscheint. Aber vieleicht sollten wir mal im Winterprojekt an eine Hinderniss Erkennung für oben nachdenken

    @Dirk
    Also ich werde wie immer auf Lochraster bauen, die ich in Form der RP6 Platinen zurecht geschnitten habe. Wo sollen denn die Akkus hin ? Ich habe ja nun schon 3x6 Akkus an Bord. 2x an den Ketten und die im Gehäuse. Einen Pack könnte ich ja entfernen und gegen die AAA austauschen allerdings habe ich kein Batteriehalter für 6 AAA bis jetzt gefunden.
    Ein paar LEDs die den Ladezustand anzeigen wäre auch nicht schlecht.
    Gruß TrainMen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791
    Hi TrainMen,

    juhu, jedenfalls Du bist mit im Boot.
    Allerdings wäre das für das Projekt dann doch noch etwas wenig mit 2 Mann.
    Naja, vielleicht kommt ja noch jemand dazu ...

    also eine Notstromversorgung brauche ich ja nicht wirklich, entweder warte ich bis die Akkus wieder voll sind oder nehme das andere Pack. Ich habe 3x6 Zellen an Bord.
    Da bist du ja gut gerüstet. Ich dachte mehr an den RP6, der langfristig AN (autonom) bleibt und dessen Akku (egal wie groß) irgendwann schlapp macht. Dann wollte ich dem RP6 (als autonomem System) eine Option geben, notfällig SELBST an "Saft" zu kommen, bevor er schlapp macht.

    Aber vieleicht sollten wir mal im Winterprojekt an eine Hinderniss Erkennung für oben nachdenken
    Gute Idee!

    allerdings habe ich kein Batteriehalter für 6 AAA bis jetzt gefunden.
    Ich auch nicht, aber es gibt 2er, 3er und 4er. Ich werde die 6 wohl aufteilen, vielleicht 2x2 hinten an die Solarzellen oder auch alle 3, oder alle unter die Platine, mal sehen.

    Ein paar LEDs die den Ladezustand anzeigen wäre auch nicht schlecht.
    Ja, bei dem Projekt hat man ja alle Möglichkeiten, besondere Funktionen einzubauen.
    Dazu kommen die zentralen Dinge:
    - Entladeschutz-Diode
    - Notstrom-Akku Schalter
    - Verlustarme Spannungsmessung
    - Überstrom-Schutz (Software oder Hardware)
    Gruß
    Dirk

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    70
    Beiträge
    1.344
    hi,

    also es geht mir doch nicht aus dem kopf...

    werde mich doch direkt beteligen, mindestens an der diskussion, muss aber erstmal einen neuen platz für mein LCD finden, vielleicht seitlich senkrecht am RP6? Dann könnte man es evtl. sogar aus einer etwas größeren entfernung ablesen...

    geht aber davon aus, dass es bei mir schon mehr unterstütz- und hilfe- bedarf gibt...

    gleich ein paar dumme fragen:

    warum zusätzliche akkus und nicht direkt die in der base laden?
    reichen die solarpanel zum laden? Wie lange würde eine vollständige ladung dauern?

    und - ich würde es besser finden wenn beide verstellungen ohne den RP6antrieb (ketten) separat stattfinden würden...
    gruß inka

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    450
    warum zusätzliche akkus und nicht direkt die in der base laden?
    weil es dann keine Notstromversorgung mehr wäre
    und - ich würde es besser finden wenn beide verstellungen ohne den RP6antrieb (ketten) separat stattfinden würden...
    versteh ich nicht, was meinst Du ?

    und ich würde es gut finden, wenn das ganze dann auch ohne RP6 funktioniert, also autark ist, natürlich dann ohne Elevation Winkel. Einfach in die Sonne legen und mal "schnell" die Akkus für dem MP3 Player laden.

    - - - Aktualisiert - - -
    @inka
    ich weiß ja nicht welches Display Du benutzt, 2 oder 4 Zeilen.
    Idee: Könntest Du nicht das Display auf eine Lochraster befestigen. Schräg anbringen, z.B. vorne 5mm hinten 10 oder 15 mm. Aber so das die 4 Löcher für die Platinenbefestigung frei bleiben. Wenn Du jetzt 50mm Abstandsbolzen einbringst darauf die neuen Projekte. Dann hast Du einen schönen Lichtschutz für das Display und ablesen kannst Du durch den Winkel auch. Hatte ich mal so.
    Geändert von TrainMen (27.08.2013 um 13:20 Uhr) Grund: Ergänzung
    Gruß TrainMen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    70
    Beiträge
    1.344
    Zitat Zitat von TrainMen Beitrag anzeigen

    und - ich würde es besser finden wenn beide verstellungen ohne den RP6antrieb (ketten) separat stattfinden würden...
    azimuth und elevation mittels Servos verstellen, nicht azimuth mit hilfe der ketten

    Zitat Zitat von TrainMen Beitrag anzeigen
    ich weiß ja nicht welches Display Du benutzt, 2 oder 4 Zeilen.
    Idee: Könntest Du nicht das Display auf eine Lochraster befestigen. Schräg anbringen, z.B. vorne 5mm hinten 10 oder 15 mm. Aber so das die 4 Löcher für die Platinenbefestigung frei bleiben. Wenn Du jetzt 50mm Abstandsbolzen einbringst darauf die neuen Projekte. Dann hast Du einen schönen Lichtschutz für das Display und ablesen kannst Du durch den Winkel auch. Hatte ich mal so.
    ich habe das "original" 2 zeilendisplay welches mit vier abstandsbolzen auf der m32 befestigt wird...
    gruß inka

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    450
    azimuth und elevation mittels Servos verstellen
    wir haben doch ein mobiles Fahrzeug welches sich sogar auf der Stelle drehen kann, da kann man das doch nutzen. Also diesen azimut Winkel extra noch mit Servo einstellen finde ich überflüssig.

    ich habe das "original" 2 zeilendisplay
    ja hatte ich damals auch, dann würde mein Vorschlag ja passen.
    Gruß TrainMen

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Projekt: FreeRTos auf RP6
    Von RolfD im Forum Robby RP6
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 13:05
  2. RP6: Projekt Morse-Code
    Von Dirk im Forum Robby RP6
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 18:48
  3. [Projekt]RP6 per Bluetooth flashen
    Von Fabian E. im Forum Robby RP6
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 19:31
  4. RP6 remote controled Projekt
    Von mr.stroh im Forum Robby RP6
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 09:06
  5. s: Netzteilschaltung mit Notstromversorgung
    Von hellraider im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 23:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •