-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: RC Sender und Empfänger bauen.

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.07.2012
    Ort
    Lana
    Beiträge
    18

    RC Sender und Empfänger bauen.

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Guten Nachmittag,

    habe zu Hause noch mehrere RC Modellautos herumliegen aber keine Fernsteuerung mehr und deshalb wollte ich fragen ob jemand Lust und Zeit hat mir zu helfen einen Sender und Empfänger zu entwickeln. Ich habe ein 110cm lange Antenne. Mit λ/4 als Antenne ergibt das mit f= c/λ * 4 eine Frequenz von 1GHz. Stimpt das?

    Hat eine Stabantenne einen bestimmten Wellenwiderstand oder müsste ich diesen mit einem Osziloskop bestimmen? Wie müsste ich diesen dann Anpassen? Einfach mit einem normalen ohmschen Widerstand in Serie mit der größe des Wellenwiderstandes der Antenne? Als Modulation hätte ich mir eine FSK vorgestellt, die von einem Parallel- Seriell Encoder die Signale bekommt. Der Empfänger besitzt dementsprechend einen Decoder.

    Ist das zu schaffen oder habe ich mir hier etwas zu viel vorgenommen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    957
    Du hast nicht zufällig ein Funker-Zeugnis? Wenn du eine derartige Befähigung nicht besitzt darfst du sowas schonmal gar nicht (Sender bauen).
    Neben der normalen Strafe kannst du dir auch so eine Menge Ärger ins Haus holen, wenn auf einmal irre hohe Schadensersatzforderungen an dich gestellt werden mit denen du garantiert niemals rechnen wirst. Von finanziellen Schäden in ungeahnter Höhe bis hin zu Todesopfern kann da alles möglich sein wenn du nicht wirklich weißt, was du da tust.

    Nur mal ein Beispiel, passend zu deinem RC-Modell:
    http://www.rclineforum.de/forum/boar...-bei-modellfl/

    Und jetzt mal zur technischen Seite: Einen Sender für RC-Modelle zu bauen ist zwar unter gewissen Vorraussetzungen durchaus machbar. Vorraussetzungen wie z.B. ein abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik UND jede Menge Erfahrung auf dem Gebiet Funktechnik. Dazu entsprechendes Equipment wie genaue (um nicht zu sagen kalibrierte) Messmittel wie ein Oszilloskop, Funktionsgenerator, sowie die Möglichkeit, Platinen zu ätzen, ich schätze mal dass die Lochraster-Technik bei einer solchen Schaltung an ihre Grenzen stößt. Und ein Einsteigerprojekt ist das Ganze so oder so nicht-selbst wenn dir hier einer einen kompletten Schaltplan posten würde.


    Ein Sender (nebst nutzbarem Empfänger) ist für unter 100 Euro erhältlich.
    http://modellhobby.de/Elektronik/Fer...=12965&p=12965
    Damit sollte sich die Sache geklärt haben denke ich...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Die Frequenz ist etwa 68MHz.
    Die Rechnung ist f=c/(λ*4) wobei hier ja λ ja nur λ/4 ist.

    Beim Rest stimme ich White_Fox zu.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Hallo Murmele.

    Du bist nicht der Erste und wirst leider nicht der Letzte mit dieser glorreichen Idee sein.

    Aus deiner Eröffnung höre ich heraus, dass du eine Handvoll Fachtermini aus der Funktechnik kennst, mehr aber auch nicht. Bitte nicht böse sein, wenn ich so harsch bin, aber das ist eine denkbar schlechte Ausgangsbasis für dein Vorhaben. Kauf dir den HF-Teil des Projekts zu und baue darum herum die Steuerungstechnik; das ist Projekt genug für den Anfang.

    Oder schau dir das hier an:

    http://www.hobbyking.com/hobbyking/s...x_Mode_2_.html

    und dann bitte keine weiteren Diskussionen hier über heimische Basteleien mit Hochfrequenzdreckschleudern.

    Du wirst hier nach aller Erfahrung keine Hilfe zum HF-Transmittereigenbau finden, und das zu Recht.
    Denn: Wer Hochfrequenz sät, wird Knast ernten.
    Nicht umsonst gibt es die mit hohen Hürden geschützte Amateurfunker-Lizenz.

    Schönen Abend auch noch.

    RoboHolIC

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied Avatar von porter91
    Registriert seit
    15.07.2012
    Beiträge
    54
    Hey

    Einen Sender auf einer Lochrater Platine gibt es:
    http://www.geier-modellbau.de/index/galerie.html
    Und es ist halt von jemandem selbst entworfen worden und nutzt 2,4 GHz.
    Ich weiß nicht ob man da so rumfunken darf wie man möchte, aber die Anlage funktioniert und darf in Deutschland verkauft werden.

    LG
    Bin gerene bereit Hilfe zu leisten, freue mich wenn auch mir geholfen werden kann.
    Entschuldigt bitte Rechtschreibfehler falls welche vorkommen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Zitat Zitat von porter91 Beitrag anzeigen
    Hey

    Einen Sender auf einer Lochrater Platine gibt es:
    http://www.geier-modellbau.de/index/galerie.html
    Und es ist halt von jemandem selbst entworfen worden und nutzt 2,4 GHz.
    Ich weiß nicht ob man da so rumfunken darf wie man möchte, aber die Anlage funktioniert und darf in Deutschland verkauft werden.

    LG
    Für Sende und Empfang werden hier aber fertige und zugelassene Module verwendet. Das rundherum ist nicht Hf-Relevant.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Zitat Zitat von porter91 Beitrag anzeigen
    ... es ist halt von jemandem selbst entworfen worden und nutzt 2,4 GHz.
    Ich weiß nicht ob man da so rumfunken darf wie man möchte, aber die Anlage funktioniert und darf in Deutschland verkauft werden.
    Mein Halbwissen besagt: Verkauft werden darf vieles, aber längst nicht alles darf auch betrieben werden. Sicherlich gilt auch hier das elfte Gebot: "Du sollst dich nicht erwischen lassen!" Diesbezüglich ist die 2,4GHz-Technik wegen ihrer geradlinigen Ausbreitung relativ experimentierfreundlich, weil kaum irgendwer gestört werden dürfte, wenn man abseits von Siedlungen, z.B. in einer Kiesgrube oder im Wald seinen RC-Truck per 2,4GHz-Eigenbausteuerung durchs Gelände schickt.
    Die gefürchteten Messwagen der Fernmeldebehörde fahren angeblich nicht Streife wie die Polizei sondern aufgrund von Störer-Meldungen / Beschwerden. Wo kein Kläger, da kein Richter. Und mobile Sender, die nur gelegentlich aktiv sind, sind nochmals schwerer dingfest zu machen.

    Da aber die anfängliche Motivation die ist, herumvegetierenden RC-Autos wieder Leben einzuhauchen, bleibe ich bei meiner obigen Kaufempfehlung. Alternativ geht auch was vom großen C.....: etwas teurer, aber immer noch preiswert und ohne Zoll- und Gewährleistungsprobleme.

    RoboHolIC

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.07.2012
    Ort
    Lana
    Beiträge
    18
    Die Amateurfunklizenz könnte ich mir holen, da wenn man die Gewerbeoberschule in Südtirol abschließt keine Prüfung mehr machen muss . Aber ich glaube ich lasse das lieber, das mit dem Absturz ist doch eine Abschreckung gewesen. Danke aber!!

Ähnliche Themen

  1. Suche Sender und Empfänger
    Von Daniong im Forum Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Suchen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 20:48
  2. IR-Sender und Empfänger
    Von volvo im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 14:30
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.02.2009, 05:55
  4. Verständnisfrage Infrarot Sender und Empfänger
    Von Da-Ben im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 15:52
  5. Einfacher IR Sender und Empfänger
    Von thfassler im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.12.2005, 23:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •