-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ausgang mit 36khz modulieren. Wie?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    360

    Ausgang mit 36khz modulieren. Wie?

    Anzeige

    Ich sende mit einem Mega8 IR Codes aus. Die Fernbedienungen habe ich (da sie keinen RC5 Code senden) mit einem Audioprogramm und einer TSOP aufgezeichnen und analysiert. Die 36khz modulation erzeuge ich mittels PWM an einem zweiten Ausgangsport des Mega8. Nun Suche ich eine Möglichkeit, dass ich das über nur einen Port hinbekomme. Geht das über PWM?

    Hier mein Code:

    Code:
    
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 8000000
    $hwstack = 100
    $swstack = 100
    $framesize = 100
    
    Config Pinb.0 = Output
    Config Portb.1 = Output
    Takt Alias Portb.1                                          '36khz takt moduliert über einen transistor
    Irled Alias Portb.0                                         '3 IR LED's über einen zweiten transistor gesteuert
    
    Dim Pwmwert As Word
    Dim L As Byte
    Dim H As Byte
    L = 0
    H = 1
    
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Toggle , Clear Timer = 1
    Pwmwert = 110
    Compare1a = Pwmwert
    
    Do
    Wait 2
    Gosub Sendecodeklimaanlage
    Loop
    
    Sendecodeklimaanlage:
    Irled = H
    Waitus 9000
    Irled = L
    Waitus 4500
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = L
    Waitus 1600
    Irled = H
    Waitus 600
    Irled = 0
    Return
    
    End
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Je tiefer die Sonne der Kunst sinkt, umso grössere Schatten werfen Zwerge!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Torrentula
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    Procyon A
    Alter
    21
    Beiträge
    355
    Du kannst den pin an dem du die PWM erzeugst auf Eingang schalten um den Ausgangstreiber (push-pull transistoren im IC) auszuschalten, dann dürfte keine PWM mehr am Pin anliegen (bei PICs würde das so funktionieren, bei AVRs bin ich mir da nicht sicher).

    Alternativ könntest du die PWM ein- und ausschalten.
    MfG Torrentula

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    360
    danke! die pwm nur einzuschalten wenn ich ein high sende war die lösung. somit klappt alles über einen einzelnen port
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Je tiefer die Sonne der Kunst sinkt, umso grössere Schatten werfen Zwerge!!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hallo, wenn Du die PWM über das COMA1 Bit ausschaltest, kann es sein, daß der Pin gerade high ist. Dann leuchtet die Sendediode ständig. Man könnte dann noch ein PORTB.1 = 0 hinterher schicken. Oder eben wie Torrentula schrieb, den Pin als Input konfigurieren. Wie hast Du es gemacht?

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    360
    Ich hatte genau dieses Problem, dass der Port gelegentlich auf high blieb. Habe mir dann wie im Codebeispiel zu sehen geholfen. Ist sicher nich die feine englische Art aber es läuft perfekt. Es wäre für mich ziemlich wichtig das waitus in einer Variablen zu haben damit ich die Wartezeit zwischen den Bits bei unterschiedlichen Fernbedienungen im Programm ändern kann. Leider klappt das bisher nur mit einer Konstante. Habe gelesen, bei einem schnelleren Quarztakt ist es auch mit einer Variablen möglich. Teste ich noch, bin aber auch für jeden anderen Tipp dankbar.

    Hier der abgeänderte Code:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 8000000
    $hwstack = 200
    $swstack = 200
    $framesize = 200
    
    Config Portb.1 = Output
    Irled Alias Portb.1
    
    Dim Pwmwert As Word
    Dim L As Byte
    Dim H As Byte
    Dim Code1 As String * 120 , Stellenzaehler As Byte , Bitwert_str As String * 1 , A As Byte
    L = 0
    H = 1
    
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Disconnect , Clear Timer = 1
    Pwmwert = 110
    Compare1a = Pwmwert
    Const Bitlaenge = 600
    
    Do
    Wait 2
    Gosub Sendecodeklimaanlage
    Loop
    
    Sendecodeklimaanlage:
    Code1 = "1111111111111110000000101010101010010101001001001001001010010010100101010101010100101001001001001001001"
    Gosub Auswertung
    Return
    
    Auswertung:
    Stellenzaehler = Len(code1)
    For A = 1 To Stellenzaehler
    Bitwert_str = Mid(code1 , A , 1)
    Select Case Bitwert_str
    Case "1"
    Gosub Sendehigh
    Case "0"
    Gosub Sendelow
    End Select
    Next A
    Return
    
    Sendehigh:
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Toggle , Clear Timer = 1
    Start Timer1
    Waitus Bitlaenge
    Stop Timer1
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Disconnect , Clear Timer = 1
    Return
    Sendelow:
    Waitus Bitlaenge
    Return
    
    End
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Je tiefer die Sonne der Kunst sinkt, umso grössere Schatten werfen Zwerge!!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Zitat Zitat von Accenter Beitrag anzeigen
    Es wäre für mich ziemlich wichtig das waitus in einer Variablen zu haben damit ich die Wartezeit zwischen den Bits bei unterschiedlichen Fernbedienungen im Programm ändern kann. Leider klappt das bisher nur mit einer Konstante.
    Mit zB.
    DIM Wartezeit as WORD
    Wartezeit = 600
    WAITUS Wartezeit
    sollte es funktionieren. Soll ab Bascom Version 1.12.. gehen. Bei mir kompilierte es mit Version 2.0.7.5. Hab es aber nicht real ausprobiert.

    Code:
    Sendehigh:
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Toggle , Clear Timer = 1
    Start Timer1
    Waitus Bitlaenge
    Stop Timer1
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Disconnect , Clear Timer = 1
    Return
    Ist die Sendediode nach dem Compare_A = Disconnect wirklich immer aus? Wenn nicht, nach der Config Timer1 mit dem Disconnect Zeile noch PORTB.1 = 0 bzw IRLED = L hinzufügen. START TIMER1 und STOP TIMER1 ist eigentlich nicht notwendig.

    PS. Fand die Idee mit Audioprogramm die Fernbedienung zu analysieren Klasse. Muß ich mir merken.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    360
    Ich habe das mit der Wartezeit in der Variablen jetzt nochmal versucht. Ich höre da leider schon im laufenden Audioprogramm sofort, dass der Code nun anders abgespielt wird. Der Empfänger reagiert auch nicht. Ich werde das ganze mal mit einem 16Mhz Quarz testen, ich habe im Netz gelesen, dass waitus nur mit einer Variablen funktioniert wenn der Takt rasch genug ist. Habe auch versucht eine Schleife mit 1us einfach 600 mal durchzulaufen, leider hörte ich auch da sofort, dass die Tonhöhe der Codeaussendung nun nicht mehr stimmte.

    Die IR Led ist immer zuverlässig aus auch ohne PORTB.1=0. Start und Stop Timer1 habe ich erfolgreich entfernt.

    Die Idee mit dem Audioprogramm ist Gold wert! Habe so auch schon Funksignale ausgewertet. Es ersetzt einen Logicanalyzer und kostet fast nichts Dank des Zeitlineals und der Werkzeuge wie kopieren, schneiden, einfügen usw. Kann man den Originalcode auf dem Linken Kanal sehen und seine eigenen Kopierversuche mit dem Atmel auf dem rechten (darunter). Man sieht so sofort wenn diese identisch sind.

    Edit: Auch mit 16Mhz Takt kann ich keine Variable für waitus verwenden.
    Geändert von Accenter (15.08.2013 um 22:13 Uhr)
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Je tiefer die Sonne der Kunst sinkt, umso grössere Schatten werfen Zwerge!!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Torrentula
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    Procyon A
    Alter
    21
    Beiträge
    355
    Du könntest versuchen einen Timer laufen zu lassen, der eben immer dann einen Overflow-Interrupt erzeugt, wenn du ein neues Bit senden willst. Du überprüfst dann deine Bitfolge (Nachricht) und schaltest die PWM ein oder aus je nachdem welchen Wert das nächste Bit hat.

    Dies macht das ganze auch flexibler, du kannst zwischen den Interrupts dann andere Aufgaben mit der CPU erledigen, weil diese dann nicht einfach permanent NOP-Befehle abarbeitet.
    MfG Torrentula

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    765
    Ich arbeite mit der Schaltung vorn Lochraster.org. Da gibt es beim Punkt Etherrape nen Schaltplan mit einem optionalen IR-Sender. Diese Schaltung erzeugt bei mir die 36kHz.

    Das eine Const anders reagiert als eine Variable liegt daran, dass bei einer Variable die Zeit gestreckt wird. Bei einer Const wird Bitlaenge vom Compiler gegen einen festen Wert getauscht.

    Const Bitlänge = 600
    waitus Bitlänge
    wird zu
    warte 600 us

    Dim Vari as word
    vari = 600
    waitus vari
    wird zu
    Hole Wert aus der Speicheradresse Vari, warte vari us
    also musst du die Zeit (Takte), welche der Controller braucht um Vari auszulesen, vorher schon abziehen.
    Vari = 600 - Variholzeit
    Wenn das Herz involviert ist, steht die Logik außen vor! \/

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    360
    Ich habe das ganze jetzt etwas umständlich (codeintensiv) aber dafür sehr genau arbeitend gelöst. Bitlänge und Modulationsfrequenz sind nun auch im Code-String enthalten. Ich kann so nun jeden IR Code von jeder Fernbedienung senden. Das ganze ist Teil meies Haussteuerungsprojektes. Ich kann nun von unterwegs Geräte daheim per Funk und IR Aussendung bedienen.

    Da die wenigsten Fernbedienungen mit dem von Bascom unterstützten RC5 Protokoll funktionieren, kann dieser Code vielleicht auch für andere, die an ähnlichen Projekten arbeiten mal hilfreich sein.

    Hier mein fertiger Code:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 8000000
    $hwstack = 200
    $swstack = 200
    $framesize = 200
    
    Config Portb.1 = Output
    Config Pinb.0 = Input
    Taster Alias Pinb.0
    Irled Alias Portb.1
    Portb.0 = 1                                                 'pullup'
    
    Dim Pwmwert As Word
    Dim L As Byte
    Dim H As Byte
    Dim Code As String * 120 , Stellenzaehler As Byte , Bitwert_str As String * 1 , A As Byte , Bitlaenge As Word , Bitlaenge_str As String * 3
    Dim Khz As Word , Khz_str As String * 3
    L = 0
    H = 1
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Disconnect , Clear Timer = 1
    Pwmwert = 104                                               ' 110=36khz, 104=38Khz, 99=40Khz (wert im code string enthalten)
    
    Do
    Debounce Taster , 0 , Sendecodeklimaanlage , Sub
    Loop
    
    Sendecodeklimaanlage:
    Code = "386001111111111111110000000101010101010010101001001001001001010010010100101010101010100101001001001001001001"       'stelle 1-2 modulation in khz, stelle 3-5 bitlänge in us
    Gosub Auswertung
    Return
    
    Satcodelauter:
    Code = "3685011001100110101010011001011"                    'stelle 1-2 modulation in khz, stelle 3-5 bitlänge in us
    Gosub Auswertung
    Return
    
    Fernseherleiser:
    Code = "38600111111100000001001001001010101010100100100101010101010010010100101010101010100101001001001001"       'stelle 1-2 modulation in khz, stelle 3-5 bitlänge in us
    Gosub Auswertung
    Return
    
    Auswertung:
    Khz_str = Mid(code , 1 , 2)                                 'holt die modulationsfrequenz aus dem string (36,38 oder 40 Khz)
    Khz = Val(khz_str)
    Select Case Khz
    Case 36
    Pwmwert = 110
    Case 38
    Pwmwert = 104
    Case 34
    Pwmwert = 99
    Case Else                                                   'wenn wert unbekannt dann 38 Khz
    Pwmwert = 104
    End Select
    Compare1a = Pwmwert
    Bitlaenge_str = Mid(code , 3 , 3)                           'holt die bitlänge aus dem string
    Bitlaenge = Val(bitlaenge_str)
    Stellenzaehler = Len(code) + 5
    For A = 6 To Stellenzaehler                                 'von selle 6 weg die bits des sendecodes lesen und senden
    Bitwert_str = Mid(code , A , 1)
    Select Case Bitwert_str
    Case "1"
    Gosub Sendehigh
    Case "0"
    Gosub Sendelow
    End Select
    Next A
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Disconnect , Clear Timer = 1       'am ende einer codeaussendung "disconnect" pwm damit die sendeled niemals an bleiben kann
    Return
    
    Sendehigh:
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Toggle , Clear Timer = 1       'nur bei einem "high" die pulswellenausgabe aktivieren
    Gosub Wartezeitbitlaenge                                    'variable wartezeit = bitlänge
    Return
    
    Sendelow:
    Config Timer1 = Timer , Prescale = 1 , Compare A = Disconnect , Clear Timer = 1       'bei einem "low" erfolgt keine pwm ausgabe
    Gosub Wartezeitbitlaenge                                    'variable wartezeit = bitlänge
    Return
    
    Wartezeitbitlaenge:                                         'waitus führt mit einer variablen zu starken abweichungen (auch mit 16Mhz takt), darum diese umständliche (aber genaue) lösung
    Select Case Bitlaenge                                       'bitlänge: 850us technisat, 600us klimaanlage
    Case 550
    Waitus 550
    Case 560
    Waitus 560
    Case 570
    Waitus 570
    Case 580
    Waitus 580
    Case 590
    Waitus 590
    Case 600
    Waitus 600
    Case 610
    Waitus 610
    Case 620
    Waitus 620
    Case 630
    Waitus 630
    Case 640
    Waitus 640
    Case 650
    Waitus 650
    Case 660
    Waitus 660
    Case 670
    Waitus 670
    Case 680
    Waitus 680
    Case 690
    Waitus 690
    Case 700
    Waitus 700
    Case 710
    Waitus 710
    Case 720
    Waitus 720
    Case 730
    Waitus 730
    Case 740
    Waitus 740
    Case 750
    Waitus 750
    Case 760
    Waitus 760
    Case 770
    Waitus 770
    Case 780
    Waitus 780
    Case 790
    Waitus 790
    Case 800
    Waitus 800
    Case 810
    Waitus 810
    Case 820
    Waitus 820
    Case 830
    Waitus 830
    Case 840
    Waitus 840
    Case 850
    Waitus 850
    Case 860
    Waitus 860
    Case 870
    Waitus 870
    Case 880
    Waitus 880
    Case 890
    Waitus 890
    Case 900
    Waitus 900
    Case 910
    Waitus 910
    Case 920
    Waitus 920
    Case 930
    Waitus 930
    Case 940
    Waitus 940
    Case 950
    End Select
    Return
     
    End
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Je tiefer die Sonne der Kunst sinkt, umso grössere Schatten werfen Zwerge!!

Ähnliche Themen

  1. PWM Ausgang ansteuern - wie?
    Von Barthimaeus im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 15:35
  2. 36 kHz modulieren mit Bascom
    Von adrisch im Forum Asuro
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 17:50
  3. serout wie mit 36khz modulieren
    Von alper im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 23:16
  4. HFS301 mit Ton modulieren???
    Von elcomportal im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2007, 13:28
  5. Hochspannung mit Hochfrequenz modulieren
    Von cydodon im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 12:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •