-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Einfachst Solar-Laderegler 12V

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562

    Einfachst Solar-Laderegler 12V

    Anzeige

    Hallo allerseits,

    es geht um Folgendes:
    ein Freud möchte mittels eines 50W Solarpanels soll ein 12V / 80Ah Bleiakku (Auto) laden.
    Bis jetzt ist die Solarzelle einfach fix mit den Akkuklemmen verbunden, wenn Sonne scheint, dann wird geladen,
    wenn keine Sonne scheint, verhindert eine eingebaute Diode im Solarmodul, dass sich der Akku über die Solarzelle entläd.
    Nur wenn lange geladen wird bzw. das Teil einfach stehen gelassen wird, dann fängt die Batterie irgendwann an zu gasen und das ist ja nicht wünschenswert, deshalb möchte ich einen einfachen "Regler" bauen, der bei der Ladeschlussspannung von 14V (oder besser mehr oder weniger?) abschaltet und bei ca. 13V wieder einschaltet.

    Ich weiß, sowas kann man auch kaufen, aber das ganze ist ein Zero-Budget-Projekt, alle Teile einschließlich der Autobatterie sind vom Schrott bzw. sonst irgendwie aufgetrieben und deshalb würde ich es gerne selber bauen.

    So habe ich mir das gedacht:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SolarladereglerV1.jpg
Hits:	69
Größe:	52,8 KB
ID:	26130

    Über die beiden Potis R1 und R2 werden die Fensterspannungen (eigentlich die halben Fensterspannungen) eingestellt, mittels 4093 ein Flipflop, das sich den jeweiligen Zustand merkt, und dazu eine Spannungsreferenz mit Zenerdiode.
    Vom Prinzip her ja so eine Art offener NE555 mit Zenerdioden - Referenz.
    Dazu noch Status - Leds, die nur bei Tastendruck leuchten, um Strom zu sparen.

    Doch was das Abschalten der Solarzelle angeht bin ich mir noch nicht ganz sicher:
    Im Prinzip gäbe es ja zwei Möglichkeiten: Die Solarzelle in den Leerlauf setzen oder kurzschließen. Im Netz findet man recht häufig die Kurzschlussvariante, deshalb ist wird in meinem Schaltplan jetzt auch mit einem IRFP450 kurzgeschlosen.
    Aber ist das richtig so?

    Was haltet ihr von dieser Schaltung, kann das eurer Meinung nach so funktionieren?
    Danke für Kritik im Voraus!

    Mfg Thegon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Thegon !

    In allgemeinem funktioniert jede Schaltung, aber nicht immer so, wie gewünscht. Man muss praktisch ausprobieren.

    Einfachsten Solarladegerät, der mir eingefallen ist, habe ich skizziert:
    Code:
             D1     Dn
    
           +->|- - ->|-+        S  = Solarzelle
          +|           |
         .---.         |        A  = Akku
         |   |        +|
         | S |         -        DX = Dioden
         |   |        --- A
         '---'        -|
          -|           |
          ===         ===
          GND         GND
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Auf den seriel verbundenen Dioden sollte genug Spannung abfallen, damit der voller Akku bei max. Sonnenstrahlung nicht gast.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Hallo PICture,

    Bei deiner Schaltung (die ich auch nicht ungerne verwenden würde, weil ja noch einfacher) frage ich mich, ob sie so funktioniert, weil eine Solarzelle doch eigentlich eine Stromquelle ist. Wenn ich also ausrechne, dass ausgehend von der Leerlaufspannung des Moduls (ca. 23V) also ca. 15 Dioden mit 0,7V (zusammen 10V) nötig wären, dann würde bei Anschluss an den Akku die Leerlaufspannung zusammenbrechen z.B. auf 17V(ist jetzt eine Hausnummer, hängt ja vom Ladestrom ab), und somit sind dann 15 Dioden zu viel, weil nur mehr 7V übrig bleiben.

    Oder verstehe ich da was falsch?

    Mfg Thegon

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Das ist richtig !

    Man muss immer ein Kompromis finden, mit dem er zufrieden ist und das war nur ein Beispiel vom einfachsten.

    Deine Schaltung würde ich wieder kompliziert nennen und selber auch nicht mögen. Es sollte eben ein Komparator mit Hysterese und Referenzspannung ausreichen. Ich finde die Abschaltung des Akkus besser als Kurzschliessen der Solarzelle.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Naja, für mich wäre der Aufwand hier noch im Rahmen, ob nun ein Komperator mit Hysterese oder das ist mir dann auch egal, aber die eigentliche Frage, die ich habe, habe ich villeicht nicht klar formuliert:

    Um die Solarzelle davor zu hindern, den Akku weiter zu laden (wenn dieser voll ist), soll man sie da besser kurzschließen oder in den Leerlauf setzen?
    Da bin ich mir nicht sicher, und ich habe im Internet leider nichts gefunden, das mich in eine Richtung überzeugen hätte können, deshalb frage ich halt mal euch.

    Mfg Thegon

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Für mich ist wegen unnötiger Wärmeentwicklung das setzen der Solarzelle in den Leerlauf (also Trennen per Schalter vom Akku) deutlich besser.

    Das könnte inspirierend sein: http://www.roboternetz.de/community/...f%C3%BCr-Li-Po .
    Geändert von PICture (03.08.2013 um 15:45 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Ja das ist natürlich ein Punkt, dass der MOSFET, mit dem kurzgeschlossen wird, ein ein bisschen warm wird. Von dem her Leerlauf.
    Aber ich denke mir, irgendeinen Grund muss es doch haben, dass auch professionelle Laderegler die Solarpanele kurzschließen.

    Mfg Thegon

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Für mich ist kurzschliessende Schaltung einfacher und somit billiger, was für Profis oft entscheident ist, aber 50 W verbraten ?

    Zitat Zitat von Thegon Beitrag anzeigen
    ... weil eine Solarzelle doch eigentlich eine Stromquelle ist.
    Damit bin ich nicht einverstanden, weil für mich, eine Solarzelle eindeutig eine Spannungsquelle mit von Beleuchtung abhägiger Spannung Us und innerem Widerstand Rs ist.
    Code:
         Solarzelle
         .---------.
         |     __  |
         |  +-|__|--o
         |  |  Rs  |
         | /+\     |
         |(Us=)    |
         | \-/     |
         |  |      |
         |  +-------o
         '---------'
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Geändert von PICture (03.08.2013 um 20:07 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Damit bin ich nicht einverstanden, weil für mich, eine Solarzelle eindeutig eine Spannungsquelle mit von Beleuchtung abhägiger Spannung Us und innerem Widerstand Rs ist.
    Code:
         Solarzelle
         .---------.
         |     __  |
         |  +-|__|--o
         |  |  Rs  |
         | /+\     |
         |(Us=)    |
         | \-/     |
         |  |      |
         |  +-------o
         '---------'
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Naja, ob eine Solarzelle nun Strom - oder Spannungsquelle ist, das hängt doch davon ab, in welchem Arbeitspunkt man sie betreibt. In Richtung der Leerlaufspannung hin ähnelt die Kennlinie eher eine Spannungquelle, in Richtung Kurzschluss ähnelt das Verhalten dann halt eher einer Stromquelle.

    Und ich habe mir eben gedacht, dass ich das Modul ja ca. bei der halben Leerlaufspannung betreibe, und dann schon eher Stromquellenverhalten zu erwarten habe, aber natürlich ist die Kennlinie eine krumme und alles andere als senk - oder waagerechte Linie, von dem her ist beides nicht zu 100% richtig.

    Hier hat jemand die Kennlinie einer kleinen Solarzelle aufgenommen, und das Prinzip sollte das selbe sein:
    http://www.leifiphysik.de/themenbere...nie-solarzelle

    Wie auch immer

    Mfg Thegon

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Du musst aber in deinem Fall aktive Last der Solarzelle also eine Spannungsquelle (Akku), nicht Widerstand sehen. Dann ist die Kennlinie anders als gelinkt.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einfachst Datenübermittlung
    Von Tux12Fun im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 21:19
  2. 12V -> 5V Theorie, 12V -> 0V bzw. 12V Praxis. Gelöst.
    Von Ausbilder 'Durchdrücker' im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.12.2006, 01:17
  3. Mega32 mit einfachst ISP Schreiben?
    Von ssalbach im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 17:59
  4. Laderegler für Bleiakku
    Von M@zzää im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 13:59
  5. Laderegler mit M8
    Von focobot im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2004, 19:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •