-         

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: BeagleBone oder RaspberryPi ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    BeagleBone oder RaspberryPi ?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Freunde,
    wiedermal brauche ich mal ein (paar)Ratschlag/äge. ich möchte mir eines der oben genannten Boards zulegen. Ich sage mal so zum Vergnügen, es ist noch nix Konkretes in Sachen Verwendung geplant. Doch ein paar Vorstellunge habe ich schon für die erstmalige Verwendung. Also Linux oder ein anderes "leichtfüssiges" OS sollte sich installieren lassen, Internet sollte mit Webbrowser/Mailclient machbar sein...ein wenig Programmierung sollte möglich sein, darum gehts hauptsächlich, um meine "Rentner-Lange Weile" zu verfüllen...eher möcht ich schon was Interessantes damit anfangen,denn lange Weile kennt man ja nicht bei solchem Hobby.

    Ich habe ja ein DuinoMiteMega, aber das liegt mir nicht in der Ver-bzw. Anwendung, so das es sinnlos in der Kiste liegt..
    Oder ich komme mal wieder mit dessen Materie nicht klar, es zu Steuerzwecken einzusetzen, eben wieder das gewisse Brett vom Sichtbereich .

    Mein Monitor hat HDMI Eingang so das der Grafikanschluss für Beagle bzw Raspberry möglich ist (HDM Micro-Adaper vorhanden).

    Wer kann mir also beraten, welches Board ich nehmen sollte...?

    Natürlich sollten auch ein paar Hardware Steuerungsanwendungen mit möglich sein...

    Mit besten Gruss und Danke

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2008
    Beiträge
    183
    Hallo Gerhard,

    ich habe einen RPI, und bin sehr zufrieden damit. Die Linux Installation und Konfiguration war sehr einfach. Ich habe zwar noch nicht viel damit gemacht (keine Zeit, da Pensionist). Zum Beaglebone kann ich nichts sagen, ist aber von Preis her für mich nicht interessant. Zum RPI gibt es schon viele Erweiterungsboards.
    Außerdem sind hier im Forum einige Experten, die Dir beim RPI weiterhelfen können.
    MfG
    Hans

  3. #3
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hey Gerhard,

    kennst du dich mit Linux aus und willst bischen was aufwendigeres machen? Wenn ja nimm den BeagleBone.
    Ansonsten für den Einstieg ein Raspberry (kostet nicht ganz soviel falls du kein Interesse mehr daran haben solltest.....).
    Und das Raspberry eignet sich (meiner Meinung nach) besser für Dinge wie Roboter etc, da es schön klein ist und trotzdem genug Leistung mitbringt.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo ,
    vielen Dank für die ersten Ratschläge, freue mich darüber. Nun ich möchte ja nicht hals überkOpf mich entscheiden und kaufen, darum frage ich erst mal hier. Werde mich auch noch im Web belesen, soweit ich im Englischen duchsehe oder gar was auf "German" finde .

    Ich weiss noch wie ich mich anfangs in die Arduinoschiene "festgebissen" ; ) haben, nun da ich aktiv in GCC und dem AVRStudio/Stk500 umherwerkel, finde ich solch vorgefertigten Programme wie für Arduino üblich nicht mehr so toll. Mehr habe ich davon, wenn ich selber was "stricke" , wenn auch mit Hilfe Anderer, aber es ist doch eigene Arbeit die dann mehr einem zufriedenstellt.

    Genau das möchte ich nun nicht wiederholen, nur mit was "Fertigen" werkeln. Natürlich möchte ich nicht noch riesen Anstrengungen auf mich nehmen, um damit klarzukommen.

    Das noch mal zu den Aspekten, weshalb ich mich nicht "sooo" spontan entscheiden will und darum gern auch Meinungen anderer dazu hören möchte.

    Mit Gruss und besten Dank

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1.418
    aber Raspbberry und Arduino lassen sich auch wunderbar kombinieren , den Arduino kann man auch als µC mit Bootloader nutzen, dann hat man noch ein paar ein und ausgänge mehr
    was gibt es noch zu sagen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Nun habe ich mich so gut wie zum RaspberryPi durchgerungen, aber was bekommt man geliefert? Kann man damit Loslegen, ist da ne Sd-Card mit OS dabei ?? ich möchte nicht irgendwo ein finanz. Schnäppchen machen und dann muss ich noch wer weiss was zukaufen ...also warten und wieder Zahlen. Auf was muss man achten ..? ist die Version Frage von grossen UNterschied, ich meine RBPi A oder RBPi B oder so...bin ja noch "Blindbummi" dabeui

    Nachtrag. Falls keine SD Card dabei ist was muss ich beim Erwerb beachten ich meine Grösse, Form, geschwindigkeit, Bauart usw..??
    Bin hier schon Leser geworden

    Gerhard
    Geändert von oderlachs (29.07.2013 um 11:03 Uhr)
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Hi Gerhard,

    na ja, "alles" ist beim RPi nicht dabei.
    ... Kann man damit Loslegen, ist da ne Sd-Card mit OS dabei ...
    SD-Karte muss man selber haben *gg* - ich hatte die genommen, die wegen ihrer 8GB mein Routenplaner nicht wollte - in dieser Größe sind die wohl dann alle schnell genug. Das OS kann man sich als image kostenlos aus dem Internet holen, dazu noch ein Progrämmchen, das dieses image auf die SD überträgt (bei mir der Win32DiskImager.exe - freeware).

    Das USB-Micro-Kabel (USB-A auf USB-Micro als Normalvariante - für den Hunger der Kuchens) dürften ja die wenigsten (Kollegen) vorher gehabt haben, als "Netzteil" hab ich so ein zwei-Euro-Ding, das auch fürs iPOD geht.

    Das HDMI-Kabel ist heute fast Standard - zumindest beim Fernseher, ein USB-Hub ist nicht notwendig aber sinnvoll. Dass ne Klaviatur und eine Maus dazu muss dürfte ja fast selbstverständlich sein.

    Der Rest ist dann noch etwas Arbeit *ggg*
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Joe !
    Gut das Du damit auch "bewaffnet" bist mit solch einem RaspberryPI.. Dann kann ich Dir ja Löcher in den Bauch fragen...duck mich schnell weg ....

    Ja ich habe eben "Nägel mit Köppen" gemacht und mir ein RasPi Vers.B Rev.2 (?) bestellt, dazu eine 8GB HCSD Card , WLanstick, ein Netzteil und ein Gehäuse. Gerade habe ich gelesen das Ubuntu beim Raspi nicht geht, schade, aber mit Fedora solls wohl gehen.

    Die Anschluss-Perepherie habe ich soweit zusammen, nur eben noch nicht eine anschlussfähige Tastatur/Maus. Meine "Werkbankausrüstung" von Keyboard und maus ist auf 4 versch.Anschlüsse per/über PS2 umschaltbar. da muss ich mitr noch was einfallen lassen, es geht ja nur per USB (Hub) wie ich so mitbekam und noch ne Tastatur/Maus findet keinen Platz auf der kleinen Arbeitsfläche, na mal sehen, irgendwie werde ich das schon lösen können.
    Zum Erststart werde ich es bestimmt schaffen, wenn ich auch erstmal ein wenig "umstricken" muss...


    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... Du damit auch "bewaffnet" ... gelesen das Ubuntu beim Raspi nicht geht, schade, aber mit Fedora ...
    Hi Gerhard, ich hatte mir das RPi letzten September gekauft und damals sogar schnell bekommen. Ich wollte das für meinen ArchieK verwenden. Das erschien mir sehr schnell viel zu aufwendig, kompliziert und nicht wirklich echtzeitfähig (Echtzeit-Linux ist wohl etwas für ziemlich taffe Leute), hab dann mit ner RNControl und schließlich mit ner eigenen Platine mit mega1284/20 MHz weiter gearbeitet.

    Für meine wiederholten Anläufe mit dem RPi habe ich zuletzt im Februar ein wheezy-raspbian.img geholt. Damit wollte ich das RPi so konfigurieren, dass ich es vom Start weg mit nem Notebook als Konsole fahren kann, damit ich mir nen extra Bildschirm und ne extra Tastatur sparen könnte. Hatte mir dazu ein paar Ratschläge geholt - geholfen hatten die nicht; es lief nie. Fazit: alles liegt derzeit auf Eis.

    Vermutlich gibts auf dieser Site recht sinnvolle Ratschläge, hier wohl auch noch.

    Wünsche Dir viel Erfolg.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Hallo Gerhard,

    als Anfänger würde ich das hier empfehlen:

    http://www.raspberrypi.org/downloads

    Direkt das oberste....wenn du die Raspbian Wheezy Distro nimmst, hast du auch direkt alle Funktionen vom Pi abgedeckt (auch für das Kameramodul).
    Maus, Tastatur und Monitor brauchst du nicht wirklich.....geht auch alles per SSH
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Roboterprojekt mit RaspberryPi oder GNUBLIN
    Von Benedikt Sauter im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 07:49
  2. 1-GHz-Linux-PC BeagleBone Black für 45 Dollar
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 10:50
  3. [ERLEDIGT] SRF10 per I2C am RaspberryPi?
    Von Neokortex im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.04.2013, 00:44
  4. [ERLEDIGT] Frage zum RaspberryPi
    Von De-Koch im Forum Raspberry Pi
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 11:56
  5. Frage zum RaspberryPi
    Von De-Koch im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 11:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •