-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: [SUCHE]Öl zum kühlen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Bad Nenndorf
    Beiträge
    159

    [SUCHE]Öl zum kühlen?

    Anzeige

    Hi
    ich Suche nicht direkt ein Teil sonder ein nicht leitendes, durchsichtiges Öl.
    Ich will mir nicht ein Computer im Aquarium bauen sondern das Treiber Modul von meinem 200mw Laser meiner Laser CNC dadrin Kühlen.
    Weil ich bekomme die Platine mit einem Kühler oder einem Lüfter nicht richtig gekühlt.

    Schon mal danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Silikonöl? Spez. Wärmekapazität ist aber nur ca 1/3 von Wasser.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    954
    Hm...wie wäre es, wenn du etwas Glykol kaufst und das mit (dest.) Wasser mischst?
    Es fließt gut, höhere Wärmekapazität (je nach Mischungsverhältnis) und die Erfahrungen zu Reaktionen mit Umgebungsmaterialien sind auch langfristig bekannt, immerhin wird mit dem Zeug jeder Automotor gekühlt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    374
    Petroleum oder Weißöl. Eventuell Glykol oder Glycerin?

    Irgendwas mit Wassser wird immer ein wenig leiten.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    Wasser auf jeden Fall nicht, auch wenn es destiliert ist, nach kürzester Zeit bilden sich durch Staub, ... Ionen und es wird Leitend.

    http://www.tomshardware.de/Eigenbau-...te-1342-3.html
    Die empfehlen Parafinöl, kenn mich mit sowas aber nicht aus

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Mischung aus Glykol und Wasser wird zwar im Autokühler bzw. Solaranlagen genutzt, aber die ist recht korrosiv und nicht wirklich Isolierend.

    Silikonöl wäre eine sichere Wahl, ist aber relativ teuer.

    Wenn ein einfacher Kühler nicht reicht, dann ggf. ein Flüssigkeitsdurchströmter - da darf man dann auch Wasser durch schicken.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Bad Nenndorf
    Beiträge
    159
    Ja mein Problem ist halt , dass ich auf die Platine keinen Kühler drauf machen kann. Und ich keine keine nicht leitende Wärme Leitpaste.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Wärmepaste leitet elektrisch nicht - zumindest nicht in relevanten Größenordnungen (falls du das meintest).

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die meisten Wärmeleitpasten sind elektrische Isolatoren, es gibt aber auch metallgefüllte, die zumindest einigermaßen leiten. Allerdings ist die Wärmeleitfähigkeit der Pasten auch nicht wirklich gut. Mehr als vielleicht 0,5 mm sollte man damit eher nicht überbrücken.


    Wenn die Platine uneben ist, wären je Bauteil in kleiner Alu Kühlkörper zum Aufkleben (ggf. mit Wärmeleitkleber), und dann ein kräftiger Lüfter wohl eine Möglichkeit. Mit Lüfter schafften auch die kleinen Kühlkörper schon relativ viel.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    Es bringt nichts auf die Isolations-Eigenschaft von Wärmeleitpaste zu setzen, wenn man zB. die Masseflächen von TO-220 auf unterschiedlichen Potentialen damit verbindet, Gibt früher oder später auch ein kurzen. Entweder Solche isolierenden Wärmeleitpads und Plastikhülse an der Schraube (bzw. Klammer mit Druck auf das Gehäuse), wie sie in oft Netzteilen eingesetzt werden, ...

    Beim Öl solltest du auch darauf achten, dass du die Wärme vom Öl wieder abführst, sonst wirkt es nur wie ein Wärmespeicher und irgendwann "frittierst" du deine Hardware. evtl. muss das Öl noch umgerührt werden, damit kein Hot-Spot entsteht.

    Interessant wäre ein Bild von der Platine, vllt. noch markiert, was gekühlt werden soll. Vielleicht fällt uns ja noch was ein
    Wie viel Wärme muss denn abgeführt werden, bei einem 200mW Laser dürfte es doch nicht wo viel sein, oder?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage zum kühlen vom L200
    Von niki1 im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 18:34
  2. Warum Alu mit Spiritus Kühlen/Schmieren
    Von McJenso im Forum Mechanik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2007, 01:39
  3. Kühlen Kopf bewahren =)
    Von squelver im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 09:40
  4. Ringkerntrafo kühlen??
    Von ssalbach im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 14:15
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.04.2005, 08:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •