-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Verpolungsschutz

  1. #1
    Gast

    Verpolungsschutz

    Anzeige

    Hallo, alle zusammen.
    Haben die Verstärker ICs TDA (TDA7374) einen Verpolungsschutz?
    Ich habe ein solches IC (mit Beschaltung) irtümlich verkehrt an mein Netzgerät angeschlossen. Es sind ca. 3A Kurzschlussstrom geflossen. Das IC funktioniert noch. Meine Frage kann es sein, dass das IC jetzt einen schaden davongezogen hat? Oder ist in einem solchem IC eine Diode parallel?

    Danke in vorhiniein.

    mfg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Das IC funktioniert noch. Meine Frage kann es sein, dass das IC jetzt einen schaden davongezogen hat?
    ??????????
    es läuft, aber du fragst diich ob es noch läuft?

    ob die dingern einen verpolungsschutz haben müsste man im datenblatt nachgucken...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    also ics können teilweise erstaunlich viel ab... besonders mein spannungsregler... der is so oft verpolt worden, dass es mich mittlerweile wundert, dass er nicht funktioniert..

    mein pic hat auch schonmal 17V abbekommen, geht auch noch..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Prinzipiell kann es gut sein, dass es noch tut, aber trotzdem eine Vorschädigung davon getragen hat. Davon wirst du aber nichts merken bzw. später nicht feststellen können, ob es daran gelegen hat oder nicht.
    Ob das Teil eine Verpolschutzdiode hat, das musst du im Datenblatt nachlesen - da sollte es drinnen stehen...

    @goblin: nicht alle ICs sind so gnädig wie PICs und 7805er...
    Nen PIC kann man problemlos mit ner Wechselspannung von Ueff = 25V betreiben... Gleichrichtung macht man mit den Clamping-Dioden inm PIC... irgendwo bei rund 50V sollte man es aber dann gut sein lassen...
    Bei SRAMs hat man häufig das Problem, dass die recht beleidigt auf Überspannung reagieren... Ich hatte welche da, die für 2,7-3,3V spezifiziert waren. Naja, hab ich mir gedacht, 3,6V werden die ja wohl auch aushalten - Pustekuchen... die waren schneller hinüber, als man SRAM sagen konnte...
    Es kommt einfach immer auf den IC an...

    MfG
    Stefan

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.01.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    255
    Selbst wenn darin eine Verpolungsschutzdiode integriert wäre, wäre es sehr unwahrscheinlich, dass diese einen Kurzschlussstrom von 3 A lang aushält. Da du den Strom ablesen konntest muss er ja zumindest einige ms angelegen haben.

    Ich würde mit dem Ding weiterarbeiten, aber im Kopf behalten, dass, wenn etwas nicht funktioniert, der Chip kaputt sein kann. Das wäre dann eines der ersten Teile, die ich austauschen würde ...

    Grüße Flite

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •