-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Probleme bei Led-Dimmerschaltung mit NE 555 (PWM-Regler)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    24

    Probleme bei Led-Dimmerschaltung mit NE 555 (PWM-Regler)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,


    lange schon bin ich registriert um mitzulesen, jetzt habe ich mal eine konkrete Frage.
    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Um mich kurz vorzustellen:
    Über mich findet man alles <<hier>>



    Zur Frage:
    Fürs Auto habe ich eine Led-Dimmschaltung (Innenraumbeleuchtung) gebaut.
    Ein paar Minuten läuft sie auch ganz gut, aber nach ca. 5-15min beginnt eine der NE555-Schaltungen allmählich zu spinnen; es flackert aufeinmal die Led, wenn man das Poti nachdreht, geht sie wieder an. Manchmal leuchtet sie nur noch in Endstellung des Potis.
    Nachdem sie im Auto nicht so funktioniert hat, wie sie soll, habe ich die Platine am Steckbrett getestet. Verbraucherleistung: je Schaltung 1 Led (ca. 20mA; 10-15V DC)


    Woran kann das liegen?
    Ich Suche schon wochenlang nach dem Fehler, aber bisher habe ich den entscheidenden Fehler wohl noch nicht gefunden.





    Besten Dank im Voraus für eure Antworten!
    Franz


    PS: Schaltplan und Layout sowie Fotos (tw. vor den Veränderungen) sind im Anhang
    Mittlerweile steuere ich die Leistungstransistoren direkt mit dem NE555 an und die beiden Massen sind durch Dioden getrennt.
    (Einen Fehler habe ich schon gefunden, aber der ist behoben und scheinbar nicht der relevante: Verbindung durch Lotstelle zw. D1 & S)
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_3438_klein.jpg   IMG_3214_klein.jpg  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Ist der Fehler am Steckbrett auch vorhanden?
    Löte mal zwischen Pin1 und 8 einen 100n Kondensator.
    Beim BDX45 kommst du mit dem Basisstrom schon nahe an das Maximum, da wäre ein 1k Widerstand nicht schlecht. Oder ist es ein BSX45? Ein Basisvorwiderstand wäre trotzdem nicht schlecht.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    24
    Hallo Hubert,

    Danke für die Antwort!


    • 100nF Kondensator habe ich gerade eingelötet: Leider keine Besserung
    • Vorwiderstand: Tut mir Leid, hab ich nicht hingeschrieben, hab natürlich 1k vorgeschaltet. Es ist ein BSX45-16
    • Steckbrett: Am Steckbrett habe ich immer nur eine Schaltung aufgebaut, aber nicht zwei parallel (müsste ich mal machen). Dort hat die Schaltung einwandrei funktioniert. Auf der Platine funktioniert zruzeit nur eine der beiden, wobei auch diese hinundwieder flackert.

    Dann muss das wohl an der Platine liegen?
    Aber wieso kommt das Problem dann erst nach ein paar Minuten und nicht sofort?

    Beste Grüße
    Franz

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Hast du die Platinen nur im Auto getestet oder auch außerhalb?
    Der BC557 und der BSX45 werden nicht warm?
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    24
    Vor dem Einbau habe ich die fertige Platine kurze Zeit am Netzgerät meines "Labortisches" getestet, aber offensichtlich zu kurz.
    Im Auto hat die "Armaturenbeleuchtung" dann nur ganz kurz aufgeleuchtet (keine Ahnung wieso das am Netzgerät noch funktioniert hat, da Verbindung zwischen Lötbahnen war).

    Jetzt hab ich die Platine wieder ausgebaut und wieder am Steckbrett hängen.

    Den BC557 habe ich ja mittlerweile ausgelötet, da der urpsrünglich so viel verstärkt hat, dass die Leds ständig hell geblieben sind und er NE555 den BSX recht gut verträgt (der Effekt war allerdings auch nur auf der Platine???).
    Spürbar warm werden tut weder der NE555 noch der BSX. Aber wie gesagt: Ich betreibe am Steckbrett nur 20mA je Schaltung, im Auto max. 80mA.

    Beste Grüße
    Franz

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Für 80mA würdest du gar keinen Transistor benötigen, der NE555 kann das. Auch der BC557 alleine würde genügen.
    Wenn der Motor läuft, produziert die Lima jede Menge Störungen. Die können so eine Schaltung ordentlich durcheinander bringen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    24
    Tja, ausreichen würde er sicher. Am Steckbrett hab ich auch direkt vom NE aus die Leds mit Vorwiderstand betrieben. Grund für die Transistoren war der, dass ich gerne schöne Schaltungen baue, mit denen ich dann auch schwerere Lasten fahren kann.
    Ich werde, denke ich, nun so vorgehen:

    • Solange am stabilen Netzgerät testen, bis es geht
    • Alle Leiterbahnen prüfen, ob nicht vielleicht doch irgendwo ein Schluss oder eine Unterbrechung ist, die man nicht so einfach sieht
    • evt. Kondensatoren tauschen (falls irgendeiner defekt sein sollte)

    Wenn das auch nicht hilft, bin ich mit meinem Latein am Ende.

    Sollte die Schaltung dann nur am Steckbett funktionieren, nicht aber im Auto, werde ich es mit größeren Elkos versuchen, wenn die LIMA Störungen hervorrufen kann.

    Werde jedenfalls berichten, wenn's geklappt hat.
    Für weitere Tipps bin ich natürlich dankbar!

    Beste Grüße
    Franz

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Einziges was mir einfällt ist: zwischen Batterie (Akku) im Auto und der Versorgungspannung deiner Schaltung ein Filter aus defektem Autoradio vom Schrottplatz.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.10.2008
    Ort
    "Buch" bei Schwäbisch Hall
    Alter
    40
    Beiträge
    440
    kann es sein das eine Led ne macke hat ? ich habe 102 Leds in meinem T3Bus gedimmt jeweils 3 in reihe. 3 Led´s flackerten immer, schuld dafür war eine defekte Led.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    24
    Hallo,

    danke für eure Hinweise!
    Also schuld gewesen dürfte eine schlechte Lötstelle zwischen der Platine und einer Kabelklemme gewesen sein...
    Jedenfalls habe ich es gemerkt, als ich die Klemme, sobald eine Led zu flackern begann, etwas kräftiger "berührt" habe --> dann leuchete die Led wieder.
    Dann habe ich die Kabel direkt in die Platine eingelötet und siehe da: ca. 1h Probebetrieb ohne Probleme.

    Gestern bin ich damit schon im Auto unterwegs gewesen, aber dort hat es mit der Zeit schon wieder zu flackern begonnen (außer Potis voll aufgedreht).
    Aber so verwende ich die Potis halt in offener Stellung.
    Vielleicht ist noch wo eine schlechte Lötstelle. Werd mal schauen, vielleicht mache ich mal eine neue Platine.
    Die gesamte Rückseite der Platine habe ich mit Plastik- Lack und Heißkleber "versiegelt". Ich hoffe, der Heißkleber hat mir nicht so manche Lötstelle wieder gelöst (da es ja vorher schon in beliebiger Poti- Stellung 1h funktioniert hat und bei der störenden Klemme war auch Heißkleber dran).

    Beste Grüße
    Franz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 08:15
  2. PID-Regler mit PWM - Frage
    Von Che Guevara im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 14:57
  3. SMD RGB LED´s mit PWM; ATmega168 / Probleme mit dem EEprom
    Von Klingon77 im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 19:54
  4. Probleme mit MAX608 (Step-Up Regler)
    Von FelixA im Forum Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.02.2007, 10:29
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 00:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •