-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: ADC vor Störung schützen

  1. #1

    Ausrufezeichen ADC vor Störung schützen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich arbeite im Moment an einem Projekt
    und bin nun auf ein Problem gestoßen...

    Ich habe einen Sharp-Distanzsensor an
    meinen ATMega8 gehängt. Alles funktio-
    niert solange, bis ich dann noch Motoren
    anschließe. Wenn die Motoren angeschlos-
    sen sind, lösen die Sensoren immer von
    alleine aus

    An die Motoren habe ich schon Entstör-
    kondensatoren gelötet. Weiß irgendjemand
    wie ich den ADC-Eingang vor Störungen
    schützen kann?

  2. #2
    RN-Premium User Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    Sigmaringen
    Beiträge
    169
    ein schaltplan oder bild könnte helfen das problem zu finden.
    vieleicht kannst du die drähte zum motor noch irgendwie
    "räumlich" etwas weiter weg legen vom rest der elektronik.
    JAAAA... Microchips kann man essen... aber der Geschmack ist furchtbar.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zitat Zitat von DevU Beitrag anzeigen
    Alles funktioniert solange, bis ich dann noch Motoren anschließe. Wenn die Motoren angeschlossen sind, lösen die Sensoren immer von alleine aus
    Das Messen per ADC bei abgeschalteten Motoren wird angeblich das Problem beseitigen, sonst bitte richtig die Massen (GND) verbinden.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Sind die Motoren entstört?

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    wie sieht die Spannungsversorgung aus? An welcher Spannung hängt der Mikrocontroller, an welcher Spannung die Motoren?
    Ursache kann z.B. eine ungünstige Verkabelung der Masse sein. Auch helfen Elkos (100µ-1000µ üblich) und Kondensatoren (100nF) zwischen Versorgung und Masse, um die Spannung stabil zu halten.
    Falls du ein Oszilloskop zur Verfügung hast, kannst du mal die Versorgung nachmessen. Sicher werden dort einige Störungen drauf sein.
    Die Sharp-Sensoren brauchen übrigens kurzzeitig hohe Ströme, um die integrierte Infrarot-LED zu treiben (ca. 1000x pro Sekunde).
    Sowohl den Ausgang als auch die Versorgung des Sharp-Sensors kannst du noch mit je einem geeigneten RC-Tiefpass filtern.
    Grüße, Bernhard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von schorsch_76
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    Kurz vor Neuschwanstein
    Alter
    41
    Beiträge
    398
    Hast du auch an allen ICs die obligatorischen 100nF angebracht? Im Datenblatt des Atmega steht bei den ADCs wie man exakt messen kann. Hier ist die Schaltung etwas aufwendiger (nicht nur C und gut).

    Gruß
    Georg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... ein Problem ... Sharp-Distanzsensor ... lösen die Sensoren immer von alleine aus ...
    Die Sharps sind ziemlich pingelig, die wollen
    a) eine konstante Spannung wenn sie gleichmässige Ergebnisse bringen sollen und
    b) streuen sie selber Störungen zurück ins Bordnetz.

    Abhilfe habe ich mit einer Entstörung geschaffen: ein Elko und ein KerKo in die Versorgungsspannung - direkt an der Sharp-Platine, siehe hier. Danach läufts prima. Denn: die LED vom Sharp zieht schauderhaft viel Strom - und das in ganz kurzen Peaks.

    [PINGELIG]Du schreibst "...habe einen Sharp-Distanzsensor..." und danach "... lösen die Sensoren immer ...". Ists nun EIN Sharp? Oder doch mehrere? Und was heißt "immer" - etwas besser beschrieben könnte uns die Fehlersuche erleichtern.[/PINGELIG]
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Jap....
    ich hab Entstörkondensatoren zwischen die Kontakte gelötet.

    - - - Aktualisiert - - -

    Also die Versorgung vom MicroC
    ist Konstant. Der EINE Sensor ist
    zur Versorgung dann an AVCC
    gelegt.
    Also ich hab das so programmiert,
    dass wenn sich der Roboter einer
    Wand nähert, er automatisch stehen
    bleibt. Allerdings lösen die Sensoren
    schon nach kurzer Zeit aus, auch
    wenn kein Objekt in der nähe ist...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Zitat Zitat von DevU Beitrag anzeigen
    Jap....
    ich hab Entstörkondensatoren zwischen die Kontakte gelötet.

    - - - Aktualisiert - - -

    Also die Versorgung vom MicroC
    ist Konstant. Der EINE Sensor ist
    zur Versorgung dann an AVCC
    gelegt.
    Also ich hab das so programmiert,
    dass wenn sich der Roboter einer
    Wand nähert, er automatisch stehen
    bleibt. Allerdings lösen die Sensoren
    schon nach kurzer Zeit aus, auch
    wenn kein Objekt in der nähe ist...
    Ja, was denn nun - EINEN oder mehrere Sensoren? Direkt an AVCC? - da hat der Sensor meines wissens auch nichts dran verloren. Damit störts Du den ADC vermutlich selber mächtig.

    Was für ein Sharp ist es genau?
    Wie treibst Du die Motoren genau an?

    EDIT: Im Datenblatt (ab Seite ..hab ich vergessen) steht übrigens etwas von "Multiplexer selection" für den ADC. Damit kann man wohl festlegen auf welchen Eingängen innerhalb des ADC gemessen werden soll und an welchen nicht. Damit wären diese dann wohl als IO Port/Pins frei. Allerdings ist meine Übersetzung/Interpretation auch etwas dürftig - daher könnten vielleicht Andere hier dazu nochmal was sagen?!
    Geändert von HeXPloreR (12.06.2013 um 18:23 Uhr)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Wie wärs, wenn Du meine Fragen beanwortest, bitte? EIN Sensor oder mehrere?

    Zitat Zitat von DevU Beitrag anzeigen
    Jap ... ich hab Entstörkondensatoren zwischen die Kontakte gelötet ...
    Irgendwie sagt mir das jetzt nix.
    Zitat Zitat von DevU Beitrag anzeigen
    ... die Versorgung vom MicroC ist Konstant. Der EINE Sensor ist zur Versorgung dann an AVCC ...
    Zur Versorgung? Das wird so nix. Wie schon HeXPloreR schreibt: wieso um alles in der Welt hast Du den Sensor an AVCC gehängt? Der gehört (wenn Du den ADC nutzen möchtest) mit seinem Signalausgang an einen ADC-Pinn. Und dann käme auch gleich die Frage wie Du den ADC programmierst. Siehe dazu HeXPloreR Aussage zum Multiplexen des ADC.

    Zitat Zitat von DevU Beitrag anzeigen
    ... Also die Versorgung vom MicroC ist Konstant ...
    Das könnte so sein, mal ganz simpel ausgedrückt. Aber auch ne "konstante" Versorgung kann in der Schaltung schon mal Einbrüche haben. Daher glaub ich die Konstanz der Spannung erstmal nicht. Wie hast Du das festgestellt? Mit nem Oszilloskop? Auf Einbrüche kürzer als als ein paar wenige Mikrosekunden?

    Und noch ne Frage: wie/woher werden die Sensoren versorgt? Getrennt vom Controller oder separat? Hier wäre es schon nett, nein, notwendig - siehe JoeM1978, wenn Du Dir die Mühe machen würdest die Schaltung vorzulegen, damit wir nicht jeden Klacks nachfragen müssen. Übrigens: wenn der "EINE" Sensor zur Versorgung am AVCC hängt, dann saugt der vermutlich beim Aufblitzen der Sharp-Diode so viel Strom, dass alles zusammenbricht. Hast Du das schon untersucht?
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] LiPo Akku mit ADC vor Tiefentladung schützen?
    Von miicchhii im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 20:51
  2. Geräte vor Spannungs-Spitzen schützen
    Von Kaiser-F im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 13:35
  3. Auswerte-Elektronik vor Kurzschluss schützen
    Von Sheridan im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 11:22
  4. Atmel µC IO vor Überspannung schützen
    Von Steffen44 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.01.2007, 20:23
  5. ATMega128 vor dem Auslesen schützen
    Von churchi im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 13:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •