-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Simple Steuerung für einfachen Roboter

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.06.2013
    Beiträge
    14

    Simple Steuerung für einfachen Roboter

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hey,

    ein paar Freunde und ich versuchen gerade (gezwungener Maßen) einen ziemlich einfachen Roboter zu bauen,
    die Schwierigkeiten liegen eher in den Rahmenbedingungen.
    Leider ist unser Wissen in Elektrotechnik bzw. Regelungs-und Steuertechnik sowie Informatik eher marginal, deswegen dachte ich mir, ich frage einfach mal hier:

    Wir brauchen eine Schaltung, die zwei 6V Motoren unabhängig voneinander steuert.
    Dabei müssen die Geschwindigkeiten nicht variiert werden, wäre eher "Motor 1 10 Sekunden vorwärts, dann 10 Stop, Motor 2 10 Sekunden vorwärts dann Stop, Motor 1 10 Sekunden rückwärts.
    Das Problem ist, wir dürfen nur 4 LR6 bzw. R6 Batterien verwenden, haben jedoch ein verhältnismäßig hohes Gewicht zu bewegen.
    Wir hatten uns überlegt eine Arduino-Platine zu benutzen, allerdings vermute ich, dass die eventuell abschmieren könnte, da die Motoren ja recht viel Spannung ziehen beim Anlaufen.

    Das größte Problem ist auch die Zeit, wir haben nicht allzu viel Zeit und die Programmierung ist eigentlich eher Nebensache, die allgemeine Konstruktion steht im Vordergrund, deswegen sollte die Steuerung möglichst simpel und vor allem
    Idiotensicher sein.

    Kann uns/mir da irgendjemand zumindest mal Tipps geben in welche Richtung wir da gehen sollten?

    Lg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    146
    Motorensteuerung und drehrichtung bestimmen wird in der Regel über eine H Schaltung realisiert. Ist recht einfach und du findest auch viele Infos und Schaltpläne um das zu realisieren. Als Motoren solltest du getriebemotoren nehmen , die haben durch die Untersetzung recht viel Kraft.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.556
    ... versuchen gerade ... einfachen Roboter zu bauen ...Schaltung, die zwei 6V Motoren unabhängig ...
    Also dieser einfache Roboter (klick hier) ist wirklich einfach und pfiffig aufgebaut. Einen noch einfacheren Aufbau gibts auch, von dem ist dann die Schaltung (klick) für den ersten Link - die gibts später in diesem Thread etwas sauberer dargestellt. Viel einfacher gehts eh kaum.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    ... oder mit Relais. Im RN-Wissen oder hier: http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post474172

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo !

    Zitat Zitat von oberallgeier Beitrag anzeigen
    Viel einfacher gehts eh kaum.
    Doch: http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=49233 .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.06.2013
    Beiträge
    14
    Vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten,
    wie gesagt, wir sind alle relativ unerfahren was das alles angeht.
    Wenn ich das Prinzip eines Bumpers richtig versteh, muss ich mit dem Ding ja gegen etwas fahren, damit er umschaltet.
    Das ist uns leider nicht möglich, wir müssen ihn auf Zeit steuern.

    In dem RN-Board ist mir einmal spontan der RN-VN2 DUalmotor ins Auge gesprungen, der scheint ja recht simpel zu sein und trotzdem genug zu können (sogar fast zu viel) für unsere Ansprüche (Geschwindigkeit müsste ja nicht geregelt werden, einfach Vollgas).
    Allerdings bräuchte man dafür dann nocheinmal ein Controllerboard, welches eine "Timer-Funktion" hat, oder?

    Gibt es nicht irgendetwas, das das alles in einem hat? Und optimalerweise einfach über USB an den Rechner angeschlossen wird und dann über eine verhältnismäßig simple Maske programmiert werden kann?

    LG

  7. #7
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Dabei müssen die Geschwindigkeiten nicht variiert werden, wäre eher "Motor 1 10 Sekunden vorwärts, dann 10 Stop, Motor 2 10 Sekunden vorwärts dann Stop, Motor 1 10 Sekunden rückwärts.
    Wenn sich der Ablauf immer wiederholen soll, wäre ein Nockenschaltwerk oder ein Trommelschalter ideal. Die Nocken könnten Schalter betätigen oder leitend Schleifer verbinden. So ähnlich wie eine Ablaufsteuerung in alten Waschmaschinen.

    Leider ist unser Wissen in Elektrotechnik bzw. Regelungs-und Steuertechnik sowie Informatik eher marginal
    Dann erzähl doch mal, was ihr könnt!

    Gruß

    mic

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.06.2013
    Beiträge
    14
    Ablauf ist so:
    1. 10 Sekunden Motor 1 vorwärts
    2. 10 Sekunden Motor 1 stop, Motor 2 10 sec vorwärts
    3. 5 Sekunden Motor 1 rückwärts

    Und das muss dann für mehrere Läufe programmiert werden wobei die Zeiten variieren.

    Informatik: Wenn ich mir so ne Beispiel-Programmierung anschau erkenn ich schon was da so passiert, alleine programmieren könnte ich das aber nicht.
    E-Technik: Grundlagen sind da, aber rumlöten etc. muss nicht sein, theoretisches Wissen haben wir aber.. (Stundenten halt.. :P)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.02.2013
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    146
    Wenn die Zeiten wariieren wird der aufwand rein mechanisch schwer . Da ist ein par Zeilen Code nichts dagegen. Ich denke am einfachsten du besorgst am besten ein Asuro oder einen anderen robi wie nebobee oder baust du selber einen nach den Schaltplänen einen mit der minimal Lösung , also nur den mickrocontroller und H Schaltung. Dann hättest du beispielcode zB. Zumindest würde ich so drangehen. Mein ProBot128 zB. Lässt sich in ein relativ einfacher Basic Dialekt programmieren und mit dem Bausatz waren Codes dabei , das mit dem fahren vorwärts , rückwärts zeit bestimmen usw. War schon fast selbsterklärend.
    Du schreibst Gezwungener Massen? Ist das ein schulprojekt? Und dann Motor 1 10 sec. Motor 2 10 sec. Da wird dein roboter im Kreis drehen es sei den du baust die Räder in Reihe.
    Geändert von Croal (06.06.2013 um 07:30 Uhr)

  10. #10
    RN-Premium User Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    Sigmaringen
    Beiträge
    169
    Gibt es nicht irgendetwas, das das alles in einem hat? Und optimalerweise einfach über USB an den Rechner angeschlossen wird und dann über eine verhältnismäßig simple Maske programmiert werden kann?
    Alles wohl eine Frage des Preises.
    Ohne grosse vorkenntnisse würd ich sagen:
    - Besorgt euch ein kleines fertiges Controllerboard mit Programierer und USB-Zubehör.
    (Programm ist absolut simpel in Bascom zu machen.)
    - Für den Motortreiber entweder was wie die RN-VN2... oder würde nicht evt schon eine
    einfache Doppel-Brücke mit L298 ausreichen ? die bekommt man bei iBäh billig hinterhergeworfen.

    haben jedoch ein verhältnismäßig hohes Gewicht zu bewegen
    Nur was mich nachdenklich macht... ihr wollt mit 6V ein "hohes Gewicht" bewegen ??
    Wie gross soll denn das Gewicht sein... wie schnell muss es fahren ?
    Was werden die Motoren an Strom ziehen?

    Über welche Grössenordnung reden wir hier ?
    20KG im Zeitraffer-Schneckengang... oder 0,5KG als Wohnzimmer-renner ?

    Das wird wohl eher ausschlaggebend sein, als die "kleinigkeit" dieses Programms.
    JAAAA... Microchips kann man essen... aber der Geschmack ist furchtbar.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfrage: Simple Schrittmotoren Steuerung
    Von HansBaer im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 21:07
  2. suche Bausatz für simple 2Achsen-Steuerung
    Von schlabbe im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 23:29
  3. Einfachen Roboter bauen...
    Von chrissi13 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 18:22
  4. einen einfachen roboter bauen
    Von kauyon im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2005, 08:15
  5. Einfachen Roboter bauen???
    Von im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.04.2004, 01:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •