Forschern des Georgia Institute of Technology (USA)*ist es angeblich gelungen, über ein manipuliertes Ladegerät eine iOS-Sicherheitslücke zum Einschleusen von Code zu nutzen. Nach ihren Angaben konnten sie innerhalb einer Minute beliebige Software auf das iOS-Gerät hochladen und auch verstecken, also für den Nutzer fast kaum bemerkbar Geräte infiltrieren. * Was dahinter steckt: Die Forscher modifizierten ein Ladegerät mit Hilfe des kleinen Linux-Rechners BeagleBoard. Die Details...

Weiterlesen...

Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

News Quelle: Elektor
Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.