-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 10 servos steuern - mit 74HC4017 Johnson Counter-Schaltung?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120

    10 servos steuern - mit 74HC4017 Johnson Counter-Schaltung?

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe mal diese Anleitung gefunden.

    http://www.photopete.com/swarm/arduino/

    Mit 74HC4017 könnte man bis zu 10 Servos steuern.

    2 pins gehen an Arduino.

    Doch leider ist mein Elektronikwissen sehr karg. Ebenso die Informationen in dieser Anleitung.
    Meine Frage ist: Müssen da noch elektronische Bauteile hin ? Widerstände? Oder kann ich das alles einfach so direkt verbinden?
    Im Video sehe ich irgendwie eine Diode?

    Wie schauts mit der Masse aus? In der Anleitung steht dass Pin 13 und Pin 8 mit GND verbunden sind. Sollten die auch mit GND von Arduino verbunden sein? Und die Masse von Servos?
    Ist das wie immer bei jeder elektronischen Schaltung so, dass die Masse von verschiedenen Stromquellen immer miteinander verbunden sein müssen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Meine Frage ist: Müssen da noch elektronische Bauteile hin ? Widerstände? Oder kann ich das alles einfach so direkt verbinden?
    Da es sich um C-Mos Bausteine handelt braucht man keine zusätzlichen Widerstände für Pullups o.Ä.

    Wie schauts mit der Masse aus? In der Anleitung steht dass Pin 13 und Pin 8 mit GND verbunden sind. Sollten die auch mit GND von Arduino verbunden sein? Und die Masse von Servos?
    Die Massen müssen durchverbunden werden. Also überall wo GND steht gehört der Punkt auch an Masse.
    Ist das wie immer bei jeder elektronischen Schaltung so, dass die Masse von verschiedenen Stromquellen immer miteinander verbunden sein müssen?
    Bis auf einige Ausnahmen ( Trafos, Übertrager, Relais, Optokoppler usw.) sind die Massen immer durchzuverbinden.
    Die Masse bildet ein Bezugspotential in der Schaltung, es müssen ja auch Ströme zwischen den einzelnen Schaltungsteilen fließen und das kann nur funktionieren, wenn alle Massen miteinander verbunden sind.
    Ganz wichtig ist auch wo die einzelnen Massen miteinander verbunden werden.
    Wenn's möglich ist verbindet man alle Massen an einem Punkt, dann ergibt sich eine sternförmige Masseführung, was für fast alle Anwendungen die beste Variante ist. Ausnahmen hiervon sind Audioschaltungen mit hohen Verstärkungsfaktoren.
    Grundsätzlich vermeiden sollte man ringförmige Masseführungen. Diese wirken wie eine Trafowindung und nehmen alle Störungen aus dem Umfeld auf und können somit die ordnungsgemässe Funktion der Schaltung stören.

    Die Stromversorgung für die Controllerschaltung und den 4017 würde ich mit einem Spannungsregler stabilisieren. Ein Akku kann da, wenn er voll ist, schon was kaputt machen. Der ATMEGA verträgt maximal nur 5,5V , darüber garantiert ATMEL für nichts.
    Die +5V Stromversorgung für die Servos würde ich, nach leidvoller Erfahrung, nicht mit den 5V für den Conroller / 4017 verbinden.
    Das kann üble Programmabstürze zur Folge haben, weil die Servos mit ihren Anlaufströmen die Spannung kurzzeitig zusammen brechen lassen.

    Was im Schaltplan auf jeden Fall noch fehlt ist der 100nF Kondensator zwischen + und GND am 74HC4017 möglichst nahe an den Betriebsspannungsanschlüssen.
    Du kannst auch IC Sockel mit integrierten Kondensatoren verwenden.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120
    Danke, das ist sehr informativ.
    Ich habe jetzt alles zusammengeschaltet und es funktioniert so wie im Video. Beeindruckend.
    Wie lerne ich mit Kondensatoren umgehen? Wo lese ich ab, um zu wissen welche man benötigt? Ich habe ein 100nF Keramikkondensator genommen. Ich dachte ursprünglich an ein Elektrolytkondensator im Mikrofaradbereich. Zum Beispiel musste ich für Wireless Modul (nrf24l01) einen Kondensator von 10uF nehmen da sonst eine Funkverbindung nicht möglich ist bzw stark gestört ist. Viele Leute sind auf diese Notwendigkeit nicht draufgekommen.

    In ebay sehe ich viele IC Sockel zum Verkauf. Sind sie alle selbstverständlich mit integrietem Kondensatoren verbaut oder müssen die irgendwo gekennzeichnet sein?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Zitat Zitat von forgoden Beitrag anzeigen
    ... sehe ... viele IC Sockel ... Sind sie alle ... mit integrietem Kondensatoren ... ?
    Wohl nicht. Ausserdem - der Abblockkondensator macht nur Sinn, wenn er die richtigen Pinne bedient. Der verlinkte (bei Reich...) würde z.B. mir für meinen mega1284 nichts nützen, ebenso wenig für andere 40-Füsser wie mega16, m32, m644 und diese Familie (abgesehen vom Raster des abgebildeten Bauteils). Weil der Kondensator nur Sinn macht, wenn er zwischen Vcc und GND hängt. Sprich: man muss den Pinout des Controllers im Auge behalten !
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Genau! Deshalb, auch wegen Preis, optimal ist den Abblockkondensator an nötige Pins selber anlöten.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Pinbelegung... ...Deshalb, auch wegen Preis, optimal ist den Abblockkondensator an nötige Pins selber anlöten.
    Absolut richtig - Beim 4017 hätte es aber gerade gepasst, bei den meisten Controllern wohl nicht.
    Aber der Kollege hat ja ein Arduino Board wo diese Kondensatoren eh mit drauf sein sollten.
    Ich kauf diese 100nF Keramikkondensatoren gleich immer im 100er Stückzahlen und wunder mich immer wieder wie schnell die weg sind.

Ähnliche Themen

  1. Servos mit PC steuern
    Von Surebetter im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 15:11
  2. Mit ATMega128 Servos steuern
    Von XBert im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 09:22
  3. Mewhrere Servos mit C-C1 m-unit2 steuern
    Von michiE im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 17:36
  4. 12 Servos mit PIC steuern
    Von m0 im Forum PIC Controller
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.03.2005, 23:11
  5. Servos mit SD20 steuern
    Von Sebastian im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 15:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •