-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Platinenlayout prüfen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    356

    Platinenlayout prüfen

    Anzeige

    Hallo,
    Ich hab jetzt meine Platine soweit fertig und wollte diese jetzt zu oshpark schicken, hab mir aber gedacht, da es die erste ist lass ich euch lieber nochmal drüber schauen. Es handelt sich um eine Platine mit einem XbeePro und einem Xmega32a4.
    Hoffe ich hab keine all zu großen Fehler gemacht.

    MFG Thalhammer
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken top.png   all.png   bottom.png  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Leitungen zum Quarz sind recht lang, und vor allem die Masse für die Kondensatoren geht irgendwo lang, und nicht auf kurzem Weg zum GND Pin nahe an den Quarz-Anschlüssen. Das kann gehen, kann aber auch Probleme machen.

    Ohne Schaltplan ist es auch schwer alles zu kontrollieren. Insbesondere der Spannungsregler Typ wäre von Interesse.

    Die Pads zu den Steckern sollen besser etwas größer werden, das wird mechanisch stabiler.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    356
    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Die Leitungen zum Quarz sind recht lang,
    Werde versuchen das zu verbessern, war allerdings recht problematisch, da der uC ja unter dem XBee sitzt und ich kein SMD Quarz verwenden will, da die recht schwer zu löten sind.
    und vor allem die Masse für die Kondensatoren geht irgendwo lang, und nicht auf kurzem Weg zum GND Pin nahe an den Quarz-Anschlüssen. Das kann gehen, kann aber auch Probleme machen.
    Werd ich auch versuchen zu ändern.
    Ohne Schaltplan ist es auch schwer alles zu kontrollieren. Insbesondere der Spannungsregler Typ wäre von Interesse.
    Schaltplan reiche ich nach, Regler ist ein LM3940.
    Die Pads zu den Steckern sollen besser etwas größer werden, das wird mechanisch stabiler.
    Meinst du die auf der linken Seite ?
    Da konnte ich in der Wirepad lib keine finden, die mit einem 2,54 Raster gehen und größer sind.
    Da aber der Stecker oben und unten verlötet und keiner mechanischen Belastung ausgesetzt ist, da er sehr selten gesteckt wird denke ich nicht das es da Probleme giebt.

    MFG Thalhammer

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der Kondensator am Ausgang des Spannungsreglers ist relativ kritisch. Ob die Parallelschaltung einen Keramischen Kondensators und eines AL Elkos geht ist nicht sicher. Im Datenblatt fordert der Regler eher einen 33 µF Tantal Elko. Vermutlich wäre ein anderer Regler (z.B. MCP1703) geeigneter, wenn nicht so viel Strom benötigt wird.

    Der Regler muss die Wärme über das Pad abgeben. Entsprechend sollte da ein große Fläche an die Anschlüsse der Reglers.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    356
    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Der Kondensator am Ausgang des Spannungsreglers ist relativ kritisch. Ob die Parallelschaltung einen Keramischen Kondensators und eines AL Elkos geht ist nicht sicher. Im Datenblatt fordert der Regler eher einen 33 µF Tantal Elko. Vermutlich wäre ein anderer Regler (z.B. MCP1703) geeigneter, wenn nicht so viel Strom benötigt wird.

    Der Regler muss die Wärme über das Pad abgeben. Entsprechend sollte da ein große Fläche an die Anschlüsse der Reglers.
    Also was die Kühlung angeht kommt sowohl oben als auch unten noch eine GND Plane drauf, die dann die wärme abführt.
    Der Elko ist am Eingang des Reglers, am Ausgang hängt nur ein 100nF kerko.
    Hab mir das Datenblatt des Reglers ehrlich gesagt nicht durchgelesen, da die Beschaltung mit 470uF +100nF am eingang und 100nF am Ausgang bei mir bisher bei allen Reglern sehr gut funktioniert hat.
    Sagt mal ist es irgendwie möglich ein SMD Quarz per Hand zu löten ?
    Weil mir gefällt das THT Quarz nicht wirklich gut.
    Ansonsten werd ich mir woll einen Reflow ofen bauen müssen.....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei den low Drop Reglern sollte man sich das Datenblatt schon ansehen, besonders wegen dem Kondensator/Elko am Ausgang. 100 nF Kerko reichen eher selten. Es gibt aber welche die mit 1 µF Kerko gehen.

    Wenn ich die PAD Form so sehe, sollte es gehen auch die SMD Quarze noch von Hand zu löten, gff. auch ohne Lötpaste, mit normalen 0,5 mm Lötzinn. Die Pads sind auch Seitlich hochgezogen, sollten sich also ähnlich wie SMD Widerstände löten lassen. Bei den ganz kleinen Bauformen muss man ggf. aufpassen mit der Amplitude - an einem AVR mit 5 V könnte das dann schon knapp werden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    356
    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Bei den ganz kleinen Bauformen muss man ggf. aufpassen mit der Amplitude - an einem AVR mit 5 V könnte das dann schon knapp werden.
    Wie gut das die Xmega's nur 3.3V haben

Ähnliche Themen

  1. Eagle Platinenlayout, Netzteil
    Von sebi87 im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 16:51
  2. Platinenlayout Atmega32
    Von Haveaniceday im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 22:25
  3. Platinenlayout erstellen
    Von FarmerTomy im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 19:51
  4. Platinenlayout
    Von Frostie im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2005, 15:10
  5. Platinenlayout
    Von im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2004, 18:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •