-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Einstieg in die Materie mit Asuro ?

  1. #1

    Einstieg in die Materie mit Asuro ?

    Anzeige

    Liebe Community,

    ich habe schon seit einiger Zeit die Idee, mich mal mit einem Roboterbausatz zu befassen, weil ich einfach mal wissen möchte, wie das alles funktioniert.
    Bisher habe ich mich schon öfter danach erkundigt, aber habe entweder aus Kosten- oder Zeitgründen nicht weiterverfolgt, aber da ich momentan etwas Zeit habe, würde ich mich nun gerne damit beschäftigen.

    Ich habe jetzt schon etwas im Forum informiert und habe gesehen, dass wohl der Asuro Bausatz die Empfehlung für alle ist, die einen Eindruck haben möchten.
    Programmiertechnisch gesehen bin ich nicht ganz unbewandert, habe jedoch bisher noch so gut wie gar nicht mit C gearbeitet, sondern bin eher der Java-Entwickler.
    Ebenso habe ich noch keine Ahnung von der Elektronik dahinter, was man sicher an meiner Fragestellung und Wortwahl schon erkennen kann.

    Bevor ich den Hinweis auf den Asuro gesehen habe, hatte ich Folgendes im Auge:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/0...boterarm-KSR10
    Dieser scheint mir jedoch nicht sonderlich "umfangreich", im Gegensatz zu dem Asuro. Mir ist bewusst, dass ich in dieser Preisklasse keinen Marsroboter erwarten kann, allerdings wäre es schön, wenn es den Preis des Asuro nicht überschreitet. Und wenn ich es richtig gelesen habe, kann man mit dem Asuro schon Einiges machen, oder ?

    Nun zur eigentlichen Frage (endlich ):
    Eignet sich der Asuro wirklich für einen kompletten Neueinsteiger auf dem Gebiet, wie viel Geduld muss man investieren und ist es möglich, schon nach einiger Zeit, Erfolgserlebnisse zu verzeichnen, oder ist es eher so, dass man wirklich erst zum Ende sieht, dass man was geschafft hat ?

    Liebe Grüße,
    Zumarta

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Zumarta,

    der Roboterarm von Conrad ist wohl eher als Spielzeug einzustufen und weniger geeignet in die Robotik einzusteigen, da auch jegliche Möglichkeit zum programmieren fehlt.

    Der Asuro lässt sich ohne Probleme zusammen bauen, wenn man halbwegs geschickt ist und über einen Lötkolben verfügt. Für den Aufbau braucht der Profi etwa eine Stunde für der Laie wohl länger. Es gibt ein vorgefertigtes Programm auf dem Asuro und einige Beispielprogramme, so dass man sehr schnell sehen kann ob alles funktioniert und sich anhand dieser Beispiele einarbeiten kann.

    Daher wird er ja von uns im Forum so gerne als "Einsteiger-Roboter" angeboten. Einfach mal trauen und probieren, denn jedem User im Forum (auch den alten Hasen) geht es an einem Punkt ihres Roboters so, dass sie keine Ahnung haben ob sie das schaffen was sie sich vorgenommen haben.

Ähnliche Themen

  1. Einstieg in die Robotik - Asuro + NSLU + Direkte Steuerung
    Von bjoern.hoefer im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 14:25
  2. Wie als Anfänger an die Materie rangehen?
    Von Azraelo im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 14:19
  3. Einstieg in die Roboterwelt. Asuro oder Pro Bot?
    Von Wasserkäfer im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 09:32
  4. Einstieg in die µC-Technik mit Bus-Projekt
    Von maker7 im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 05:14
  5. Einstieg in die Robotik mit Asuro
    Von Zippomania im Forum Asuro
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.03.2006, 20:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •