-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: analoge Messung verfälscht ??

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    analoge Messung verfälscht ??

    Anzeige

    Hallo Freunde!

    Für ein Messverfahren habe ich alle analogen Eingänge, per PullUp-R auf HIGH gelegt : digital.write(Ax, HIGH)
    Soweit so gut, offene Eingänge = 1023, aber werden die Eingänge auf GND gelegt messe ich immer noch 14..15 anstatt NULL.

    Mache ich was falsch oder ist das Normal ?

    Gruss & Dank
    OL
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... offene Eingänge = 1023 ... die Eingänge auf GND gelegt messe ich immer noch 14..15 ...
    Wieviel Volt mißt Du mit einem Messgerät am Eingang? Und was meldet der Controller, wenn Du einen bestimmten Messwert - welchen auch immer - am Messgerät hast? Immerhin ist ein "offener Eingang" im Prinzip irgendetwas aus der EMV-Wolke der Umgebung. Oder irre ich mich?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    211
    Aso ... ist das überhaupt garantiert, dass GND dort gleich Masse ist? Vielleicht nur innerhalb der üblichen Logik-Signalgrenzen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Die Eingänge sind wie oben beschrieben mit internen PullUp-Widerstand an +5V gelegt, also nicht DIREKT OFFEN. Werde nachher gleich mal messen mit dem digitMM

    Nachtrag:

    Nach Einfügen einer CodeZeile :
    int wert = map(sensorReading,0,1023,0,5);
    komme ich sauber auf den Nullwert.

    hat mich aber trotzdem etwas gelernt, der Vorfall.

    Danke Euch für die Mitthilfe !!!
    Geändert von oderlachs (15.04.2013 um 19:53 Uhr)
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    405
    Hallo,

    das Verhalten der Analog-Eingänge ist vollkommen normal wenn man den ADC für die Messung positiver Spannungen initialisiert hat.
    Der Grund: die Masse ist für die Messung von Null Volt nach unten verschoben. Möchte man Null Volt Messen muss man vorher eine Offset-Kompensation durchführen. In den Atmel-Bibliotheken sind hierfür extra Funktionen enthalten. Die Verschiebung steht in Abhängigkeit zur Referenzspannung des ADC's.
    Ansonsten kann man zunächst Null Volt Messen und den gemessenen Wert darf/soll man dann von allen Messergebnissen subtrahieren.

    Möchte man auch negative Spannungen messen und initialisiert den ADC entsprechend sollte die Masse (Null Volt) richtig gemessen werden!
    Die Verschiebung erfolgt nur für die Messung positiver Spannungen.

    Gruß Erik
    Meine Projekte auf Youtube

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Erik !

    Vielen Dank für Deine Infos, ich habe mich mal wieder Chip-intern befasst damit, der Hinweis war gut, ich komme zwar noch nicht so richtig damit klar, aber mal sehen.
    Bei dem ADMUX-Reg. sehe ich noch nicht so ganz durch, was da die Voreinstellung L o. H an MUX3..0 an Bedeutung hat, vor allen was da Temperatursensor bedeutet: MUX3:0 = 1000 ??

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von oderlachs Beitrag anzeigen
    Code:
    int wert = map(sensorReading,0,1023,0,5);
    Irgendwie blick ich da nicht ganz durch. Was macht "map()" schon, das stellt einen Wert aus einer Skala in einer anderen dar, es rechnet 0 bis 1023 in 0V bis 5V um. Das Ding weiß doch nichts über irgendwelche offsets ...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo ichbinssisyphos,
    ja da gebe ich Dir recht, mir ging es in der Anwendung darum, wenn GND geschaltet, sollte auch Null "gemessen" werden. Die gerundeten "Voltzahlen" sollten in einer Case Anweisung ausgewertet werden...also brauch ich 0,1,2,3,4 u.5.
    Über das andere was noch nebenbei so ans Tageslicht hier in den Beiträgen kam, bin ich auch nicht böse, da lernt man wieder was dazu, wenn man detailliertere Auswertungen vor hat...noch stehe ich vor dem grossen Rätsel mit einem Feuchte- u.Temperatursensor auch negative Temperaturen auswerten zu können, was ich noch nicht begriffen bzw erreicht habe...

    Gruss
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    211
    Aso, nur weil du den kleinen offset bei abgerundeten Ganzzahlen nicht mehr merkst?

    Bei Temperatursensoren ist der Ausgang der meisten eh proportional zu Kelvin, also immer positiv. Wir hatten da vor langer Zeit mal einen thread am Arduino-board. Es gibt Celsius-Sensoren die die Ausgangsspannung verschieben, so dass mit positiven Spannungen negative Temperaturen dargestellt werden können. Und wenn nicht, dann gibts meistens irgendwelche Tricks um den Spannungsbereich zu verschieben.
    Was gibts bei Feuchtesensoren für ein Problem?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo IchBins...
    ich melde mich mal zu den Thema, wenn ich wieder Zeit habe...momentan ist etwas knapp fürs Hobby, der Garten ruft mich bei diesem Wetter...
    meine DHT11/22 Feuchte weicht ungemein von der am Haarhygrometer angezeigten ab..wer weiss warum?
    Gruss
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Analoge Odometrie
    Von radbruch im Forum Asuro
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 15:01
  2. Timer verfälscht LCD?!
    Von TobiasBlome im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 15:45
  3. RS232 Problem - Signal verfälscht nach Anschluss
    Von OnkelTobi im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 16:10
  4. Analoge Eingänge
    Von Gerko im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 18:54
  5. analoge telephone
    Von slaud im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.05.2005, 12:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •