-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Dremel macht Probleme (altersschwach?)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937

    Dremel macht Probleme (altersschwach?)

    Anzeige

    Mein Dremel verhält sich in letzter Zeit komisch.
    Es ist ein Nachbau eines Ferm-Dremels diesen Typs und mittlerweile dreht er sich langsamer als sonst und hat teils massive Drehzahlschwankungen. Auf niedrigster Stufe hat man das Gefühl, der stirbt einem zwischen den Fingern weg. Liegt sowas an den Kohlebürsten oder ist da noch etwas anderes kaputt? Woran kann ich erkennen, dass die Kohlebürsten verbraucht sind? Der Graphitteil ist bestimmt noch einen Zentimeter lang, oder kommt es darauf gar nicht an? Jedenfalls hab ich das Gerät schon offen gehabt und gereinigt, die Lager sind auch noch in Ordnung, trotzdem läuft das Ding mehr schlecht als Recht. Kann mir da einer einen Tipp geben, was man da machen kann?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ich möchte nur sagen, dass die Kohlen beim Motor am besten ohne Regler mit voller Nennspannung zu prüfen sind.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Und wie soll ich das machen? Regler überbrücken oder was? Klingt mir zu gefährlich...
    Oder Regler voll aufdrehen? Er dreht dann zwar schon relativ schnell, allerdings kann ich mich erinnern, dass er mal deutlich schneller war, und er geht auch hin und wieder mal mit der Drehzahl rauf oder runter.
    Hatte damit vor Kurzem auch mal etwas länger gearbeitet, wobei er schon ganz schön warm wurde. Kann das damit zusammenhängen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Zitat Zitat von Geistesblitz Beitrag anzeigen
    Und wie soll ich das machen?
    Regler ablöten und Netzkabel per geeigneten Lastwiderstand direkt an Motor anlöten.
    Geändert von PICture (13.04.2013 um 13:16 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Ganz allgemein bei einem solchen Gerät:
    Wenn die Kohlen noch da sind, und nicht zu kurz, dass die Feder sie nicht mehr andrückt:
    Lagerverschleiß, Verschmutzung,
    Kabelbruch (Wackelkontakt - prüfen durch Bewegung des Kabels),
    Windungsschluss.

    Windungsschluss ist recht unangenehm, da würde praktisch kaum noch etwas helfen.
    Wenn der Fehler über einen größeren Drehzahlbereich erkennbar ist, erkennt man ihn am besten am ungleichmäßigen Lauf im unteren Drehzahlbereich.
    (Es gibt ja mehrere gleichwertige Wicklungen über den Umfang verteilt und nur eine ist erst einmal betroffen.)

    Zum Ausschluss des Reglers gibt es noch eine Möglichkeit wenn du das Gerät schon offen hattest. Den Motor vom Regler trennen und alleine betreiben, am besten an einem Labornetzteil.

    Mache aber nichts was Du dir nicht in eigener Regie zutraust.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Bad Nenndorf
    Beiträge
    159
    Das passt jetzt zwar nicht ganz, aber wenn du das Ding wegschmeißen willst ich nehme dann das Teil wo der Knopf zum feststellen ist. Meiner ist kaputt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Welches Teil meinst du? Den Knopf selber, die Feder oder die Welle (glaub ich mal eher nicht)?
    Der Knopf war bei mir auch schon mal kaputt (der Nippel war abgeschert), also hab ich dort glattgefeilt, Loch reingebohrt und ein kleines Stück 2mm-Welle reingeklebt. Vielleicht hilft dir das ja schon?

    @Manf: danke für den ausführlichen Beitrag. Windungsschluss kam mir auch schon in den Sinn, wenn das der Fall ist kann man das Ding wirklich wegschmeißen. Glaub ich aber eigentlich nicht, sonst wäre es ja eher ein gleichmäßiges Vibrieren, oder? Kabelbruch kann ich ausschließen, da sich nichts ändert, wenn ich das Kabel bewege. Schmutz ist mittlerweile ja auch entfernt worden. Ich untersuche das Gerät jetzt nochmal auf Lagerschaden, sonst weiß ich wirklich nicht weiter.

    Falls es hilft könnte ich auch noch ein Video von dem Gerät im Betrieb machen.
    Geändert von Geistesblitz (13.04.2013 um 20:03 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von robo_tom_24
    Registriert seit
    04.02.2012
    Ort
    Burgenland, Österreich
    Beiträge
    485
    Betreibst du das Gerät mit einer Verlängerungswelle? Wenn ja mal ohne probieren, aber ich denke das wirst du dann schon gemacht haben.

    Was du noch versuchen könntest, wäre ordendlich WD40 in die Lager zu sprühen, vielleicht laufen die schon trocken

    grüße

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Versuche den Läufer zu drehen. Wenn dieser schwer geht ist das Lager kaputt, das gleiche gilt wenn es einzelne Stellen gibt an denen es schwerer geht.


    Wenn man einen Wicklungsschluss hat sieht man das meist dadurch das es an einer Stelle stark funkt (versuche es mit einem DC Netzteil). Wenn ein Wicklungsschluss vorhanden ist merkt man das auch an den Kohlebürsten, das sieht dann so bzw so ähnlich aus wie in hier http://forum.iwenzo.de/siemens-siwam...p--t48810.html (letzten 2 Bilder).
    Achte auch auf die Verfärbungen an den Seiten der Bürste, die sollten siche leicht entfernen lassen. Dies ist ein Indiz für ein erhöhtes Bürstenfeuer durch entweder Lagerschaden oder defekt der Wicklung.

    MfG Hannes

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Also wenn ich die Welle im geöffneten Zusatand drehe macht sie schon noch ein paar Runden, wenn ich das Gehäuse schließe dreht sie sich nicht besonders weit von alleine weiter, lässt sich aber trotzdem relativ leicht drehen. Hab auch noch ein bisschen Öl in die Lager gemacht. Was mir aber auch aufgefallen ist: manchmal reagiert der Dremel beim Einschalten nicht. Erst, wenn die Welle ein Stück weitergedreht wird setzt er sich in Gang. Ich befürchte Schlimmes

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Messing mit Dremel bearbeiten
    Von derschwaerme im Forum Mechanik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 22:22
  2. Attiny2313 macht Probleme
    Von unix1970 im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 19:42
  3. Bootloader macht Probleme
    Von H3llGhost im Forum Asuro
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 16:19
  4. PBrenner macht Probleme
    Von Simon1990 im Forum PIC Controller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 18:47
  5. Kantentaster für Dremel/Proxxon?
    Von sonic im Forum Mechanik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.06.2005, 19:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •