-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: mehrere led´s mit mehr als 40 mA an mega 32! nur wie?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    115

    mehrere led´s mit mehr als 40 mA an mega 32! nur wie?

    Anzeige

    Hallo leute!
    wie der titel schon sagt möchte ich gerne mehrere led´s mit einem mega 32 schalten. problem ist nur das pro pin 4 led´s dranhängen solten die paralel geschaltet sind. (ich glaub es ist paralel - also alle kathoden und alle anoden sind miteinander verbunden)

    ja und als ich mal gemessen hab lag der verbrauch bei 57mA! also soweit ich weis kann ein mega 32 max 40mA pro pin und insgesammt 200mA rausgeben richtig? nun stellt sich die frage wie ich das realisieren kann? aso jede led hat ihren eigenen vorwiederstand von 470 ohm. geht das vieleicht auch anders? also einen für alle oder so.

    ja und dummerweise befüchte ich das ich mich mit dem thema multiplexen beschäftigen muss da es sonst nicht anders zu realisieren geht.

    damit ihr versteht worum es geht: es wird eine art "display" soweit ich weiss nennt man das led-matrix. also es werden 196 x 4 led´s werden! also 14 x 14 felder mit jeweils 4 leds (ja es müssen 4 led´s sein und ja ich brauch die volle leuchtkraft).

    und selbstverständlich hab ich hier im forum gesucht und ungelogen 10 seiten suchergebnisse gechekt. die einzigste erkenntniss: ich brauche wohl einen FET. aber welchen? und wie wird das angeschlossen?

    vielen dank soweit...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Zum Schalten der Leds brauchst du einen Transistor bzw Fet. Bei einem Transistor brauchst du an der Basis (Steueranschluss) einen Widerstand, beim Fet (wenn es ein Kleinleistungstyp mit wenig Gatekapazität ist) brauchst du keinen Widerstand. Da du mit hohen Frequenzen arbeiten willst/musst ist der Widerstand dann eher hinderlich, da der Fet nie ganz sperrt oder leitet. Ich würde dir empfehlen wenn du es mit einem Bus machst (Portexpander mit SPI bzw I2C).

    Die Leds würde ich nicht so anschließen wie du es geschrieben hast. Ich würde soviele Leds in Serie schalten wie möglich. Wenn du eine höhere Spannung als 5V hast (z.B. vor dem 5V Spannungsregler) würde ich diese verwenden. Wenn du nur 5V hast würde ich 2 in Serie (mit Widerstand) und diese "Gruppen" dann paralell. Ansonsten gehen die Leds schneller kaputt (durch Exemplarstreuung).

    Als Fet kannst du einen BS170 verwenden und als Transistor (BJT) einen BC337. Das sind die üblichen Kleinsignaltypen.

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    115
    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Ich würde dir empfehlen wenn du es mit einem Bus machst (Portexpander mit SPI bzw I2C).
    ok was kannst du mir da empfehlen? I2C hab ich bisher nicht verwendet, wolte mich aber immer schon mal damit beschäftigen.

    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Wenn du eine höhere Spannung als 5V hast...
    also im prinziep steht das noch offen da die geschichte ja auch gut saft brauchen wird muss ich mir da noch was suchen. aber ich denke ich werd wohl was mit 12 v nehmen. wie sieht das dan mit den wiederständen an den leds aus wen ich die mit 12 v in serie am FET betreibe? an 5V hab ich an einer einzelnen led einen 470 ohm dran. ich weiss nicht wie man das dan umrechnen muss.

    ne kleine empfehlung was ich da als netzteil brauche wäre auch nicht schlecht. ich werd das so programmieren das nicht mehr als 6 led pro reihe leuchten. also 14 * 6 * ca. 60mA = 5040 mA + der mega 32

    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Als Fet kannst du einen BS170 verwenden und als Transistor (BJT) einen BC337.
    und? ich hab das erst so verstanden das ich nur eins davon brauche.

    gibt es da eine quelle wo man die dinger günstig bekommen kan? ich weiss 11 cent sind nicht viel aber bei 196 stk sind das auch 22 euro + versand.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Möglicherweise könntest du "Darlington arrays" wie ULN200X bzw. UDN298X verwenden, die jeweils 8 Darlingtontransistoren bis 50 V / 0,5 A enthalten.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Du kannst als 8bit Portexpander den PCF8574 verwenden und als 16Bit den PCF8575 (I2C Bus). Du musst aber auch hier einen Transistor verwenden, da die Schaltleistung nicht ausreicht. Es fällt das Multiplexing aus.

    Du könntest dir auch den SAA1064 ansehen. Dieser ist als Anzeigentreiber für 2 oder 4 stellige 7 Segment Anzeigen gedacht. Dort kannst du den Ledstrom einstellen (bis 21mA). Soweit ich gerade im DB gelesen habe ist der bis 15V ausgelegt, das habe ich jedoch nicht probiert (bei mir sind die an 5V).

    und? ich hab das erst so verstanden das ich nur eins davon brauche.

    gibt es da eine quelle wo man die dinger günstig bekommen kan? ich weiss 11 cent sind nicht viel aber bei 196 stk sind das auch 22 euro + versand.
    Du brauchst nur einen Fet oder einen BJT. Was hast du gesucht und bei welchem Anbieter?

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Neutro
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Alter
    38
    Beiträge
    642
    Mal nix für ungut, aber wie soll er es denn hinbekommen per I2C die LED´s anzusteuern wenn er noch nicht weis das die LED´s mit einem Treiber geschaltet werden müssen?
    Ich würde hier erstmal anraten Grundlagenarbeit zu betreiben und es dann erst mit einem Projekt zu versuchen.
    Also1. Das Ohmsche Gesetzt verinnerlichen
    2. LED plus Vorwiderstand
    3. Transistor in Emitterschaltung
    4. Ic´s die dir die anderen bereits genannt haben mal im Datenblatt durchchecken ob das was für dich ist.
    Wenn du das dann alles Theoretisch und Praktisch beherrscht, kannst du dir Gedanken mit dem Controller machen und dich ans programmieren machen. Hast du da schon mal was mit gemacht?
    Wie bereits gesagt, es ist nicht böse gemeint, aber nichts ist schlimmer als sich was vorzunehmen und es dann nicht hinzubekommen weil einfach die Grundlagen fehlen. Ich und die anderen hier sind dir natürlich weiter gerne behilflich!

    Ach ja, Bauteile kann man ganz gut bei Reichelt bestellen.

    MFG
    Neutro
    Um Strom einzusparen kann man die LED´s auch noch mit einer PWM ansteuern.
    Jemand mit einer neuen Idee ist ein Spinner, bis er Erfolg hat.
    (Mark Twain)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    115
    Wie bereits gesagt, es ist nicht böse gemeint...
    nein nein ist völlig in ordnung. ihr könnt ja nicht meinem wissensstand kennen. aber ich kan euch beruhigen. ich habe schon genug kleinere Projekte ans laufen bekommen! programmiert mit Bascom hab ich displays angesteuert , ultraschallsensoren ausgewertet, Servos angesteuert und dieverse andere sachen. im prinziep seh ich auch kaum probleme bei der geschichte es geht nur darum das das neuland für mich ist etwas anzusteuern was mehr mA braucht als die ports hergeben. am liebsten würd ich ja relais nehmen aber mal abgesehen vom geld wird das multiplexen wohl völlich unmöglich sein. gut von elektronik hab ich im prinziep kaum ne ahnung das ist wohl richtig aber nach schaltplan bekomm ich alles hin. deswegen frag ich ja hier nach was ich nehmen soll und wie ich es anschliessen muss.

    gut mal zurück zum thema...
    ich denke mal das ich es mit ULN 2002A versuchen werde weil die schon recht günstig sind und scheinen auch einfach anzuklemmen. wen ichs den richtig verstehe kommt an eine seite der port des chips und an der anderen seite die led dran. muss da noch irgendwie nen wiederstand zwischen port und ULN ?

    was mich son bischen stutzig macht is das der ne eingangsspannung von 30 v hat. is das das maximum oder braucht der das wirklich?

    http://www.reichelt.de/ICs-U-ZTK-/UL...rtnr=ULN+2002A

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Nein der braucht natürlich nicht 30V sondern das ist die Spannung die er maximal kann. Du hast es auch soweit richtig verstanden: Die eine Seite des Chips sind die Steueranschlüsse (Basis der einzelnen Transistoren) und die andere Seite die Ausgänge des Chips wo du deine LED`s dran klemmen kannst. Die müssen mit dem negativen Anschluss an den Chip und mit dem positiven über einen entsprechenden Vorwiderstand an +5V (oder eben mehr).
    Nicht zu vergessen: Der ULN 2002 braucht natürlich noch einen anschluss an Masse (der GND anschluss).
    Einen vorwiderstand zwischen Mega32 und ULN brauchst du nicht. Einfach direkt verbinden.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man die ULN200x nutzen will, dann wohl eher ULN2003 - der passt besser von der Eingangsspannung. Beim ULN2002 wäre 30 V als Eingangsspannung schon richtig - 5 V würde eher nicht reichen. Als günstige Porterweiterung kann man Schieberegister wie 74HC595 nutzen.

    Als Alternative für eine einfachere Verdrahtung gäbe es auch noch Schieberegister mit Leistungsausgängen, z.B: als tpic6c595. Da hat man gleich die Porterweiterung mit drin, ist aber etwas teurer.

    Bei so vielen LEDs wäre zu überlegen doch zu multiplexen - wenn auch nicht gleich als 14x14 Matrix, sondern eher als 28 x 7 oder auch nur 49 x 4.

    Gerade wenn man viel Helligkeit braucht lohnt es sich ggf. bei den LEDs effektive Typen zu nutzen. Die Unterschiede zwischen hellen LEDs und low cost Typen sind riesig. Das kann ggf. die Treiber sparen, oder wenigstens vereinfachen.

Ähnliche Themen

  1. Suche sowas wie den L293 nur mit mehr Leistung
    Von mc78 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 13:51
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 15:29
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 10:06
  4. mehrere 7 Segmentanzeigen mit Mega 8 ansteuern
    Von dajens im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 16:59
  5. Mehrere Displays mit einem Atmel Mega 8 ansteuern
    Von mirco99 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 09:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •