-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Denkfehler: Leiterplatten plotten. Hat jemand Ideen ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von da_miez3
    Registriert seit
    24.02.2012
    Ort
    Ilmenau
    Alter
    30
    Beiträge
    198

    Frage Denkfehler: Leiterplatten plotten. Hat jemand Ideen ?

    Anzeige

    Hallo Leute,

    habe einen Folienplotter zu Hause und habe mir überlegt, dass ich da ja eigentlich einen Edding 140S einspannen und die Fräskontur aufmalen kann. War natürlich Quatsch, da das Aufgemalte ja nicht weggeätzt wird . Etwas flächig zu plotten (also das ganze zu invertieren) kann die Software imho nicht. Bzw würde es vermutlich Unmengen an Edding verbrauchen. Weiß jemand wie ich aus Sprint Layout die Leiter Konturen an sich als *.plt File bekomme?

    Oder hat eine andere Idee ?

    Danke schonmal

    Grüße!

  2. #2
    Hi,
    ist zwar alt und ich habe keine Ahnung, aber vielleicht kannst du sowas wie einen Fettstift einspannen, s. d. du danach, mit mir unbekannten Farben, draufsprühen kannst, so dass sie überall haften außer halt, wo das Fett ist.

    Ist zwar keine Lösung aber vielleicht ein Denkanstoß. Mein Wissen reicht nicht aus etwas fundierteres loszulassen

    Gruß Frettchen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Ich verstehe grade das Problem nicht...
    Du willst schon ne Leiterplatte oder sowas machen?
    Wenn du z.B. mit Eagle deine Datei als JPG exportierst und beim Toner-Transfer mit Bügeleisen verwendest, hast du den Toner dort, wo die Säure nicht hinsoll.
    In deinem Fall statt Toner halt Edding.
    Versuch doch dein Plan als JPG umzuwandeln, in Paint invertieren, und wieder zurückumwandeln wenn möglich.
    Oder als Bild "drucken" wenn irgendwie möglich.

    Material (ausser µm Kupfer) mit Säure zu entfernen taugt aber nichts, da der Abtrag<=>Verbrauch zu hoch ist.

    Alternativ:
    Kleb die Folie auf deine Platine, und schneide darauf deine Kontur aus, und zieh dann die ausgeschnittenen Teile ab.
    - FolienPlotter = Cutter ?
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    11
    Hallo Da_miez3,

    die PLT- Datei bekommst Du in SprintLayout leicht über die Export- Funktion.

    Mit einem Folienplotter wirst Du aber m. E. keinen Erfolg haben. Den habe ich auch hier stehen und schon vor Jahren versucht damit Leiterplatten zu erstellen. Am brauchbarsten war da noch, die Konturen aus Folie zu schneiden und dann zu ätzen. Dabei fehlen aber die Bohrlöcher, da diese zu klein zum Schneiden sind. Das ganze Bohren wird dadurch erschwert und ist nicht 100 %ig genau. Besonders bei IC`s wird´s schwierig. Für kleine Leiterplatten mit konventionellen Bauelementen geht es allerdings.

    Christian

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von da_miez3
    Registriert seit
    24.02.2012
    Ort
    Ilmenau
    Alter
    30
    Beiträge
    198
    hab jetzt ne neue idee die idee von "dayoffrettchen" mit dem fettstift war vllt gar nicht so verkehr nur anders.
    wahrscheinlich wirds aber totaler murks.. werd am we mal ne platine in flüssiges wachs tauchen und im plotter ne edelstahlnadel einspannen. sollte ja dann das wachs da wegkratzen wo geätzt werden soll ... naja mal sehn, wird wahrscheinlich mehr sauerei machen....

    hmm. oder ich probiers mit der wachsmethode und laser die kontur aber ab. ist sicher genauer.
    meine damalige idee die platine zu lackieren-kontur lasern-ätzen hatte nicht geklappt weil kleinste rückstände vom lack übrig geblieben sind und die ätzlösung dadurch unwirksam war.. aber an wachs hatte ich noch nicht gedacht. vllt verdampft das bei 50W CO2 ohne rückstände

    - - - Aktualisiert - - -

    wenn ich allerdings bald mal rausbekomme wie ich in sprint layout die richtigen daten für

    http://imall.iteadstudio.com/open-pc...l?options=cart

    exportiert bekomme hat sich das eh erledigt bei dem preis !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    Hi,

    wie wärs den, wenn du einfach negativ beschichtetes Basismaterial verwendest? Das würde doch wohl dein Problem lösen?!

    Gruß
    Chris

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von da_miez3
    Registriert seit
    24.02.2012
    Ort
    Ilmenau
    Alter
    30
    Beiträge
    198
    hmm jein. oder hab ich nen denkfehler.

    wenn das material negativ beschichtet ist kann ich ganz normal meinen stift einspannen die konturen zeichnen lassen und belichten. aber wie bekomm ich dann den edding weg ohne die umliegende beschichtung zu beschädigen..

    würde natürlich super funktionieren wenn ich nur ne folie zum belichten auflege. dann kann ich aber auch das positive nehmen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    Hi,

    den Edding kannst du doch einfach abwaschen?! Dadurch wird normalerweise die Lackschicht nicht beschädigt, ich wasche meine Platinen auch immer nach dem Entwickeln mit Wasser ab. So empfindlich, wie man meinen könnte, ist der Lack nicht

    Gruß
    Chris

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von da_miez3
    Registriert seit
    24.02.2012
    Ort
    Ilmenau
    Alter
    30
    Beiträge
    198
    hmm.aber mit wasser wird der edding nur lachen, ist ja auch lack. nehm ich aceton, spiritus o.ä. ist der fotolack auch weg..

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    24
    Beiträge
    1.544
    Also ich hab schon öfters mal Edding irgendwo runtergewaschen, auch ohne Lösungsmittel. Kommt wohl auch darauf an, welchen Edding du benutzt.

    Gruß
    Chris

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BSP452 gesucht - hat jemand einen übrig?
    Von malthy im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 11:51
  2. Hat jemand Erfahrung mit TPS4021x?
    Von 021aet04 im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 15:00
  3. Hat jemand 2 Robosapien V2?
    Von Diablof8 im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 01:47
  4. Hat noch jemand PARSIC oder kennt jemand Bezugsquellen
    Von karlmonster im Forum PIC Controller
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 09:51
  5. hat jemand controller mit einander verbunden?
    Von dark emporer im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 02:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •