-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Mini Quadruped by Ripper121

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ripper121
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    206
    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hier ein neuer entwurf:

    Quadruped Bot (click to view in 3D)


    Download: http://sketchup.google.com/3dwarehou...0ffee1a1adb914




    1 x Arduino Uno Controler
    1 x Bluetooth Shield
    1 x Sensor Shield V5
    1 x Battery Holder
    12 x SG90 Servos
    = ca.60€ + LaserCut 35€

    Die VISA Karte ist nur für den Größenvergleich



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HeXPloreR Beitrag anzeigen
    Meine (abgeguckte) Idee dazu - ich hoffe man kann meine schöne Paint-Skizze erkennen:
    Anhang 24760

    Das ist eine Möglichkeit die auch beim Bioloid benutzt wird, allerdings mit Horn und die Halter sind (normalerweise beim Bioloid AX) aus Kunststoff. Dazwischen wird dann an 3. Stelle eine Scheibe eingeschoben und mit einer Buches verschraubt. Da kann man dann eigentlich alles einschieben was passt oder passend gemacht wird

    Wenn man es passend auch "für ohne Horn" herstellen kann, dann geht es natürlich auch direkt auf den Spline vom Servo.

    Das Gegenlager ist hier nur (rot) angedeutet.

    Und was ist nun ... läuft das Teil schon rum?
    Na der entwurf war für ein Kumpel, haben ein bein fertig (Bild kann ich machen wenn ihr wollt)

    Habe aber jetzt hier ein eigenen Entwurf gemacht.

    Hoffe die verbindung zum arm ist nicht wieder zu lang.
    Geändert von Ripper121 (02.04.2013 um 17:51 Uhr)

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Na dann fang ich doch gleich mal wieder an:
    1) Das Bein rechts vorne verhindert, dass man ein USB Kabel einstecken kann.
    2) Es ist nicht erkennbar wie Schulter und Hüftservo zusammen halten.
    3) Die Oberschenkel sind nicht gegen verdrehen gesichert!
    4) Es ist nicht erkennbar wie der Fussservo am Fuss befestigt wird.
    5) Die Auflagefläche der Fußspitzen ist sehr klein, das funktioniert bei weichem Untergrund ganz hervorragend, auf hartem, glattem Boden gar nicht.
    6) Die Akkus haben keinen Platz mehr EDIT: Sehe gerade sie sind unter dem Hexa und nur drei also 4,5V?
    7) Die Kabel haben keinen Platz mehr. EDIT: Sehe gerade, dass die wohl außen geführt werden.
    8 ) Bei dieser geometrischen Anordnung kann sich der Quadro perfekt, auf der Stelle, im Kreis drehen. Geradeaus Laufen wird schon umständlicher.

    Leider sind die wirklich interessanten und wichtigen Details nicht gezeichnet, wie 2,3, 4 und vor allen wie die Gegenlager aussehen sollen.
    Der Größenvergleich zeigt, dass der Roboter sehr klein werden wird.
    mehr fällt mir spontan nicht ein :-D


    Als was für eine Datei lädst du dein Modell bei Sketchfab hoch, dass es so schön farbig bleibt? Bisher will er bei mir nur einfarbige Modelle akzeptieren.
    Geändert von HannoHupmann (02.04.2013 um 23:28 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ripper121
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    206
    Ich lade die immer als 3DS oder DAE datei hoch aber leider überträgt es da keine Bilder mit, sodas die Karte nur einfarbig ist.

    Hier ein Update:
    Bot.3ds (click to view in 3D)


    1. Brauch kein USB Kabel es geht alles über Bluetooth
    2. Schulter und hüftservo werden verklebt mit doppelseitigem Klebeband oder mit Kleber
    3. Wieso sollen die sich verdrehen?
    4. Genau wie bei 2.
    5. Die Spitzen werden in flüssig latex getaucht um mehr grip zu bekommen
    6. Akku ist nur dummy aber ich wollte schon so bei 5-6V bleiben und nicht die 7,2V Maxspannung der Servos austesten. Habe an 5x 1,2 V = 6V Nihm-akku gedacht, den ich selbst löte.
    7. Alle anschlüße werden auf die Pins gesteckt die zu sehen sind
    8. Alles eine Sache der Software man braucht ja auch bissel Herausforderung ^^

    Teil Liste:
    Arduino Uno 2012 R3: http://www.ledsee.com/index.php?opti...roduct_id=1043
    Arduino sensor board V5 (V5 wegen externer Stromversorgung) http://www.ledsee.com/index.php?opti...product_id=872
    Arduino Bluetooth stackable expansion boards http://www.ledsee.com/index.php?opti...product_id=865
    SG90 mini Servo http://www.ledsee.com/index.php?opti..._product_id=50

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.01.2012
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    67
    zu 1. Man braucht nur für das Flashen des µC das USB-Kabel
    zu 2. Ein guter 2-K-Kleber löst alle Probleme, aber eben dauerhaft.....
    zu 3. ich vermute hier ist eine Torsion gemeint! Da muss ich Hanno Recht geben, das kann sehr leicht passieren
    zu 4. siehe 2.
    zu 5. Flüssig Latex ist eigentlich eine gute Idee, ich selber hätte da ah an ein Stück Schrumpfschlauch gedacht, aber Latex dürfte da mehr Grip haben
    zu 6. Ich würde dir da einfach eine 4-Zellen Gehäuse vorschlagen. Vorteil davon ist, dass die Akkus geschützt sind, und du direkt einen Stecker hast, und die Akkus frei tauschen kannst, ohne umlöten
    zu 7. entweder außenrum oder mit Löchern eben
    zu 8. exakt das gleiche Problem hab ich bei meinem Projekt auch, zwar kompliziert aber eigenlich auch kein Problem, wenn man da ein wenig rumprobiert
    RXMgZ2lidCAyIEFydGVuIHZvbiBNZW5zY2hlbi4gRGllIGVpbm VuIGtvZW5uZW4gQmFzZTY0LCBkaWUgYW5kZXJlbiBuaWNodC4=

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    405
    Hallo,
    Ich melde mich hier einfach auch mal zu Wort - mein Quadruped bewegt sich mitlerweile schon recht zuverlässig und ich habe viel Erfahrung gesammelt:

    zu 3: Die Torsion sehe ich hier auch als Problem - aber: ich verwende nur eine solche Strebe für den Oberschenkel und die Beine sind trotzdem steif.
    wenn man die Möglichkeit hat, sollte man beide verwenden und diese aber verbinden - schaden kann es nicht - aber im jetztigen Planungszustand sind die fast unnütz da nicht verdrehsteif.

    zu 5: Schrumpfschlauch wird nicht weich genug sein?! Außerdem rutscht der so leicht ab...

    zu 6: Da gebe ich Gorn recht: ich habe ein 4 Zellen Akku Pack von Conrad mit 2300mAh - wenn die voll sind bringen die 5,6 V wenn sie leer sind 5,0 V
    mit diesen Akkus habe ich eine Laufzeit von 30 min bei der Verwendung identischer Servos (Conrad Y3009) und etwa den gleichen Abmaßen. Man muss aber bedenken, dass der Akku den größten Teil des Gewichts ausmacht! Deshalb würde ich auch nicht zu mehr Zellen raten.
    Da meine Steuerung mit 3,3 V läuft wird diese auch über den gleichen Akku versorgt - bis jetzt keinerlei Probleme!

    und generell: ich habe gute Erfahrung mit den kleinen Servos gemacht, wenn die Beine ihren Basispunkt (Abstand wo sie beim Laufen aufsetzten) in einem QUadrat von 130 x 130 mm haben. Das schaffen die Servos gut - aber ein leichtes Zittern gibt es immer.

    Ansonsten wünsche ich weiterhin viel Erfolg mit dem Projekt!

    Gruß Erik
    Meine Projekte auf Youtube

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.02.2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    211
    Ist eigentlich noch keiner der Hersteller auf die Idee gekommen, Servos mit durchgehenden Achsen zu verkaufen? Das wär doch für diese Lauf-Roboter perfekt, oder?

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    2) Doppelseitiges Klebeband ist nicht geeignet! Die Drehmomente auf die Verbindung sind zu groß und führen dazu, dass sich das Klebeband abschert. Ich hab das bei meinem Phoenix ausprobiert und war gar nicht zufrieden. Vor allen kann man keinen Servo mehr austauschen, falls er doch mal einen Schaden nimmt. Daher würde ich heute keine Servos mehr zusammen kleben!

    3) Genau das meine ich, hier hilft aber eine einfach Querstrebe noch gar nichts, hier braucht es entweder zwei oder noch besser drei, alternativ einen Klotz. Das Problem ist, dass die Fussspitze über den langen Hebel des Fuss selbst ein Querdrehmoment auf den Oberschenkel erzeugt, welches diese gegenüber der Schulteranbindung verdreht. Dies gilt es Mechanisch zu unterbinden, ansonsten bewegt sich die Fussspitze ohne zutun der Servos. Bei meinen Phoenix Projekten sieht man eine mögliche Lösung, wobei Phoenix und Phoenix2 am Anfang nur eine Querstrebe hatte, was gar nichts hilft. Später habe ich hier einfach einen Holzklotz eingebaut der mit zwei Schrauben an jeder Seite befestigt ist. (Davon gibts glaube ich nur im Thread hier ein Bild).

    5) Flüssiges Latex verbessert den Grip, aber deswegen vergrößert sich die Auflagefläche nicht. Die Spitzen bleiben immer noch Spitz und damit kann der Roboter leicht "ausrutschen". Warum nicht eine größere Auflagefläche?

    Natürlich lässt sich das mit Software lösen, aber warum nicht gleich die Anordnung der Beine so gestallten, dass diese für die primäre Bewegungsrichtung optimal ausgerichtet sind und man über Software ein "Drehen um die eigene Achse" realisieren kann?

    Von den SG90 Servos kann ich nur abraten, wenn ich mir das Datenblatt ansehe. 1kg/cm würde ja bedeuten, dass der Hexa nicht mehr als 0,6kg wiegen sollte. Allerdings habe ich keine Ahnung ob du dir das Servomoment in Relation zu Gesamtgewicht ausgerechnet hast. Meine Annahme war 5cm Oberschenkel länge und drei Breine auf dem Boden.
    Die Servos selbst kommen auf 168g und die Akkus und Boards dürften am meisten "zusatzgewicht" bedeuten.
    Allerdings ist es weniger das Drehmoment als der Preis der mich von den Servos abschreckt. Für 2,50€ bekommt man einfach nur billige China-Ware und die Servos werden vermutlich sehr ungenau arbeiten. Funktionieren wird es vermutlich schon, aber solide ist etwas anderes. Ich würde aber gleich mindestens 22 Stück bestellen.


    @ichbinsisyphos doch HiTec die verkaufen die Servos für 50€ genau mit diesem Feature. Nur ist bisher keiner von uns bereit 900€ (50€ x 1 auszugeben.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ripper121
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    206
    Hier wurden die Servos auch nur mit doppelseitigem Klebeband verklebt : http://www.rugcommunity.org/page/inn...ni-hexapodinno

    Das mit dem verdrehen schau ich mir nochmal an, werde glaube auch eine Querstrebe (rechteckig) einbauen.

    Die Auflagefläche werde ich denke nochmal überarbeiten, denke eine Seite spitz und die andere etwas runder, dann kann ich drehen und proieren.

    Das Arduino braucht min 6V und da brauch ich 5 Zellen da bin ich genau bei 6V und ich nehme welche mit 4Ah.

    Ich habe die SG90 billig Servos genommen weil ich derzeit nicht so viel geld (über 10€ für ein servo) ausgeben wollte zum testen, später wenn alles funktioniert kann ich ja immernoch nachrüsten .
    Denke der bot bleibt unter 1Kg.

    @ichbinsisyphos: gibt es schon kosten aber glaube 40€ pro stück http://www.crustcrawler.com/motors/AX12/index.php

    Servo SG90 bei 6V 1,8kg:
    Modellname: SG90
    Gewicht: 9g
    Abmessungen: 22.6 x 11.4 x 21.8mm
    Geschwindigkeit: 0,12sek/60 (4,8V) / 0,10sek/60 (6V)
    Drehmoment: 1.5kg/cm bei 4.8V / 1.8kg bei 6V
    Getriebe: Plastik


    UPDATE (click to view in 3D)


    Wie ihr sehen könnt kann ich leider bei den Oberschenkeln keine streben anbringen und länger will ich sie auch nicht machen, da die Servos dann zu schwach werden.
    Die Fußspitze wurde jetzt abgeflacht.
    Habe mal alle Maximalauslenkungen dargestellt.
    Geändert von Ripper121 (03.04.2013 um 11:32 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    451
    Dein link mit dem Doppelseitigen Klebeband, da steht auch bei Stabilität sehr schlecht. (würde "poor" aber eher als armselig übersetzten )

    Un dann würde ich mir nochmal die Position deiner Fußspitzen anschauen, die sind aktuell nicht in einer Linie mit dem Drehpunkt der Hüfte, was die Berechnung etwas schwerer macht.

    Zu den Servos, ich würde mal bei hobbyking.com schauen, die haben recht günstige Servos auch mit Metallgetriebe und größer 2kg/cm für ca. 5€. Evtl ist da dann auch ein Lipo Akku+BEC mit drin. Du musst aber eine Lieferzeit von ca. 4 Wochen einplanen.

    E: und ich würde versuchen, die Platine um 45° zu drehen, damit du doch an die USB buchse kommst, oder willst du deinen Roboter immer zum Programmieren komplett zerlegen?
    Geändert von robin (03.04.2013 um 12:27 Uhr)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ripper121
    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    206
    Na kann ich doch über Bluetooth Programmieren über UART an den Bootloader oder?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Quadruped - und er läuft...
    Von erik_wolfram im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.05.2013, 15:30
  2. Quadruped by Ripper121
    Von Ripper121 im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.04.2013, 19:41
  3. Quadruped/Hexpod - fortgeschrittene Kinematik - Ansatz gesucht
    Von erik_wolfram im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.03.2013, 15:43
  4. Quadruped
    Von RoninShooter im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 08:58
  5. Suche Bausatz Quatropode / Quadruped
    Von Typer im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.12.2010, 17:15

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •