-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: AtMega328PU mit Arduino-Bootloader beschreiben - aber wie?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055

    AtMega328PU mit Arduino-Bootloader beschreiben - aber wie?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo alle miteinander,

    ich hab heute einige Stunden damit verbracht, unseren Austausch-AtMega328PU für ein Arduino Uno-Board zu beschreiben - der originale 328er hatte bei ein paar Versuchen was abbekommen...
    Leider haben wirs nicht geschafft, den µC zu überreden, Daten zu fressen.

    Hierbei haben wir versucht:

    -AVRISP MKII übers Breadboard an den 328er ran, Standard-Jungo-Treiber: Arduino-IDE findet den Programmer nicht.
    -AVRISP mit alternativen Treibern: Arduino-IDE findet den Programmer nicht.

    Allerdings sind die Jungo-Treiber auf meinem Rechner sauber installiert, denn AVR Studio 6 findet den Programmer problemlos.

    Dann haben wir versucht von einem zweiten Rechner aus mit alternativen Treibern den 328er über den AVRISP MKII zu beschreiben, was ebenfalls nicht funktioniert hat.
    Allerdings hat die Arduino-IDE in diesem Fall zumindest schonmal den MKII gefunden. Allerdings meinte die IDE, dass sie eine "bad connection" hätte.

    Unser letzter Versuch war dann über einen Arduino Nano den AtMega328 zu beschreiben. Das scheiterte sowohl auf dem Breadboard als auch auf der Uno-Platine über den ISP-Anschluß.

    Bei den ersten Versuchen (MKII über Arduino-IDE) hatten wir an AVCC des 328ers VCC nicht angelegt (ich wusste nicht, dass er zwei VCC-Anschlüsse hat...). Allerdings hat die IDE ja den Programmer schon nicht gefunden.

    Der 328er hatte immer 5,15V von einem Handynetzteil anliegen und einen 100nF-Kondensator zur Glättung. Außerdem gabs zwischen VCC und Reset nen 10k-Pullup (das hatte bei meinem AtTiny imemr so funktioniert, in den Anleitungen des 328ers wurden 4,7K vorgeschlagen).
    Wie sollten wir die Sache also am besten weiter versuchen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    647
    Hi,

    ich versuche gerade auch einen Mega328P mit dem Arduino Bootloader zu verheiraten. Den Bootloader hab ich erfolgreich flashen können. Was ich etwas komisch finde ist, das ich auf meinem USBASP (Ulrich Radig) den Jumper für geringe geschwindigkeit gesteckt haben muss. Der Mega328P hat aber die Fuses auf 8MHz internen takt. Evtl ist das bei euch auch das Problem. Mit den deinen Programmern kenne ich mich nicht aus, aber kann man da die geschwindigkeit irgendwie einstellen?

    Da ich den Bootloader erfolgreich flashen konnte, es aber trotzdem nicht funktioniert, vermute ich das ich noch Fuses für die Startsprungaddresse setzen muss. Da muss ich nochmal gucken welche das sind und wie sie gesetzt sein müssen. Das werdet ihr ja möglicherweise auch noch machen müssen.

    Gruß Daniel
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Laut Datenblatt und auch meiner Erfahrung wird der Mega328 mit 1MHz Takt ausgeliefert.
    The device is shipped with internal RC oscillator at 8.0MHz and with the fuse CKDIV8 programmed,
    resulting in 1.0MHz system clock.
    Mit einem AVRISP MKII würde ich das AVR-Studio oder AVRDude für das programmieren des Bootloader verwenden.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055
    Ja, das ist auch etwa meine Erfahrung beim ATiny2313. Den konnte ich auch nur mit 250kHz(oder weniger?) programmieren.

    Dann wirds bei uns wohl genau dran liegen. Denn weder über den Arduino Nano noch über den MKII konnten wir über die Arduino-IDE irgendwo die Geschindigkeit einstellen.

    Wie flashe ih denn den Bootloader über da Studio? Ist das eine fertige Projektdatei, die ich mir runterlden kann, die ich lediglich aufspielen muss? Oder müsste ich das irgendwie aus der ArduinoIDE extrahieren?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Den Bootloader gibt es als *.hex Datei, die braucht man über das AVR-Studio nur einspielen. In den Fuses die Bootgröße und Bootrst einstellen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    647
    Ich habe die Bootloader.hex eingespielt und dann die Fuses eingestellt. Jetzt ist mein Atmega tot... Misst! Hab die Bootgröße auf 2048 gesetzt und den Bootreset enabled.
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    647
    So habe jetzt nochmal rumprobiert. Der eine Atmega328 ist hin, hab ihn wohl verfust.

    Naja gut das ich noch mehr davon habe.

    Ich habe den Bootloader jetzt installier, kann den Atmel aber nur ein mal per RS232 flashen. Der Bootloader wird also immer überschrieben. Muss ich dann das Bootrst Fuse setzen?

    ---------Update----------

    habs gesetzt aber beim 2ten Programmieren über die serielle Schnittstelle kommt immer die Fehlermeldung:
    avrdude: stk500_getsync(): not in sync: resp=0x00
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wie sind denn deine Fuse-Einstellungen?
    Bootloadergröße für den 328 sollte 256 Words sein.
    Hab meinen Uno ausgelesen high 0xde low 0xff
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    647
    Ich hab 2048 Words Bootloadergröße eingestellt.

    Mit 256 funktioniert es aber auch nicht.

    Meine Fuses:
    High: 0XDE
    Low: 0XE2
    Ext: 0X07

    Ich möchte den internen Oszi mit 8MHz nutzen. Dazu hab ich den passenden 8MHz Bootloader geladen.
    Geändert von DanielSan (30.03.2013 um 17:24 Uhr)
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Ändere das mal auf 256 Words, vielleicht geht es dann.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Arduino C++] SD-Karte beschreiben / lesen
    Von NukeNoob im Forum Arduino -Plattform
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 22:47
  2. Arduino ja, aber welcher?
    Von IPlayWithLasers im Forum Arduino -Plattform
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 22:31
  3. Atmega8 Bootloader (USBAsp) brennen mit Arduino Fehler
    Von Black Math im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 10:17
  4. BOOTLOADER geht mit ARDUDE unter Linux - wie mit Windows/MAC
    Von vajk im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 22:07
  5. Bootloader läuft, aber Baudrate im Hauptprogramm spinnt
    Von Erdweg im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2007, 13:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •