-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Temperaturabhängige Motordrehrichtung

  1. #1

    Temperaturabhängige Motordrehrichtung

    Anzeige

    Hallo Roboternetz,

    beim Stöbern bin ich auf euer Forum gestoßen und hoffe nun mit eurer Hilfe ein Problem lösen zu können!

    Ein kleines Dach für ein Tiergehege soll über einer bestimmten Temperatur geöffnet werden.
    Fällt die Temperatur, so soll das Dach wieder geschlossen werden.

    Dazu soll ein Getriebemotor das Dach mittels einer Zahnstage auf- und zuschieben. Das Dach wird dabei zusätzlich geführt und die Mechanik sollte kein Problem sein.

    Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass ein Temperaturschalter ab einer bestimmten Temperatur schließt und somit den Stromkreis des Motors schließt. Dieser schiebt dann über die Zahnstage das Dach auf bis die Bewegung durch einen Endschalter gestoppt wird. Öffnet der Temperaturschalter da die Temeperatur unter einen gewissen Wert gesunken ist, wird die Stromrichtung umgedreht und der Motor schließt das Dach. (Auch hier wieder ein Endschalter und die Stromrichtungsumkehr).

    Meine Frage nun: Wie kann ich eine solche Schaltung realisieren, vor allem die Stromrichtungsumkehr verstehe ich nicht?

    Ich könnte mir vorstellen, dass eine solche Schaltung nicht allzu kompliziert ist, vorrausgesetzt man versteht ein bisschen was davon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zitat Zitat von bananajup Beitrag anzeigen
    Wie kann ich eine solche Schaltung realisieren, vor allem die Stromrichtungsumkehr verstehe ich nicht?
    Am einfachsten mit für deinen Motor geeigneten Doppelumschalter-Relais, der die Polen der Spannung für Motor umkehrt.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    84
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	relais.png
Hits:	25
Größe:	10,1 KB
ID:	24884
    Hallo,

    das Problem kann man aufteilen.
    1) Temperaturmessung => Hysterese => Fenstersollzustand
    2) Fenstersollzustand => Motoransteuerung.
    Für 2) habe ich was im Anhang skizziert. Das Relais wird mit dem Sollzustand angesteuert und polt den Motor um. Die Endschalter (Öffner) unterbrechen die Stromzufuhr für die eine Richtung, wenn das Fenster am Anschlag ist.
    Für 1) bietet sich irgendeine Temperaturmessung (KTY81, NTC oder was auch immer) mit einem Komparator mit Hysterese an.

  4. #4
    Danke, für die schnellen Antworten!!!

    Dieses G6K-2P Relais ist wohl genau das, wonach ich gesucht habe

    Wenn ich die Szizze richtig verstehe, benötige ich also zusätzlich lediglich einen Thermoschalter der das Relais schaltet. Jenachdem ob das Relais dann offen oder geschlossen ist, wird die Stromrichtung vertauscht und der Motor dreht sich in die entsprechende Richtung.

    Als "Temperaturschalter" könnte ich dann entweder einen temperaturabhängigen Widerstand mit Komparator (mit Hysterese) verwenden oder ggf. auch ein fertiges Bauteil wie z.B. dieses:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/1...eich-C-0-100-C

    Habe ich das soweit richtig vestanden?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    84
    Zitat Zitat von bananajup Beitrag anzeigen
    Dieses G6K-2P Relais ist wohl genau das, wonach ich gesucht habe
    Hallo,
    besser ein dickeres. Das G6K war nur das erstbeste EAGLE-Bauteil. Du brauchst ein Relais mit 2x Wechsler, das den Motorstrom (auch bei DC) verträgt.

    Grüße

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    @ bananajup

    Ja !

    Die Hysterese ist nötig, damit das Dach bei kleinen Temperaturschwankungen nicht hin und her geschoben wird. Laut Datenblatt hat der o.g. Kemo Temperatur-Schalter-Thermostat eine Hysterese von nur 3 bis 6 °, was reicht möglicherweise aus. Sonst, wie erwähnt, musst du einen Komparatot mit Hysterese verwenden.
    Geändert von PICture (21.03.2013 um 17:55 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Um die Endtaster zu schonen wären noch Dioden sinnvoll: jeweils eine parallel zu den Tastern, mit der Kathode nach +12 V. Das Relais sollte so eigentlich nur einschalten, und nicht unter Last abschalten.

Ähnliche Themen

  1. Temperaturabhängige Gebläseregelung
    Von Babba im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 16:21
  2. Temperaturabhängige steuerung eines Motors
    Von bastian07 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 29.01.2007, 10:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •