-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Suche PWM-IC

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    82

    Suche PWM-IC

    Anzeige

    Hilfe!
    Ich Suche nen ganz stink normalen IC, der mir ein einstellbares PWM ausgibt.
    Gibts sowas denn net? Ich hab schon alles abgesucht, aber irgendwie find ich keinen passenden.

    Hier die Daten:
    Er soll ab 5V funktionieren (idealer Weise TTL)
    Frequenz einstellbar (fester Wert mit R-C oder so)
    PWM-Verhältnis einstellbar von ~0-100% über Poti
    Ich hab mir das auch schon selber aufgebaut mit nem NE556, ist aber irgendwie blöd und umständlich.

    Könnt ihr mir da was empfehlen?

    Danke
    Anduze

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    DC Leistungsstellglied heißt so etwas auch und wird als Baugruppe angeboten. Wäre das was? Bei Conrad muß es das auch geben.
    Es gibt natürlich welche für unterschiedliche Leistungen.
    Manfred

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    82
    Zitat Zitat von Manf
    DC Leistungsstellglied heißt so etwas auch und wird als Baugruppe angeboten. Wäre das was? Bei Conrad muß es das auch geben.
    Es gibt natürlich welche für unterschiedliche Leistungen.
    Manfred
    Nee, Suche eigentlich nur nen IC, der das PWM-Signal ausgibt. Die Endstufe baue ich dann selbst auf.
    Es gibt ja verschiedene Motorregel-ICs oder PWM-ICs für Netzteile, aber die sind alle nicht so das richtige. Entweder haben die ne feste Frequenz oder oder oder. Also alles nicht das, was ich suche.
    Es soll ja auch nicht umständlicher werden wie mit dem NE556.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.11.2003
    Beiträge
    813
    Na, die weitlaeufigen Schaltregler IC's sind schon sehr universell mit der Frequenz und gut beschaffbar.
    Z.B. Tl 497 o Ä sind in fast jedem ausgeschlachteten PC-Netzteil zu finden.

    MFG

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    82
    Hm, ja, hab auch schon den TL 494 ins Auge gefasst, aber so richtig ist das auch net. Die sind ja alle für Netzteile designed und haben Current sense oder ähnliches.
    Aber eigentlich Suche ich einen IC, der "ganz dumm" nur eine PWM ausgibt, deren PWM-Verhältnis ich über ein Poti vorgeben kann. Und idealerweise die Schaltfrequenz mit nem RC-GLied festlege.

    Trotzdem Danke! Werde noch mal weiter unter den Schaltregler-ICs stöbern...

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2004
    Beiträge
    11
    Warum geht Conrads BTS629A (BNr. 175986-07) oder U2352 (BNr. 164119-07)
    nicht ?

    Ralf

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Verden (bei Bremen)
    Alter
    30
    Beiträge
    247
    hatte nun keine Zeit genauer nachzusehen zu welchen ergebnissen ihr gekommen seid aber

    der MAX525 von Maxim hat 4 PWM kanle (getrennte) die seriell angesteuert werden(1 enable und 2 daten glaube ich)

    wäre der etwas? man müsste denn aber noch nen controller oda so dazu packen der dir dein poti wert umsetzt

    naja mit PWM hab ich mich noch nciht beschäftigt nur die entwickler in der Firma wo ich arbeite meinten dass der ganz praktisch wäre(für mein Projekt)

  8. #8
    Gast
    Der MAX525 hat vier DAC's . Das ist was anderes (besseres).
    Und dann doch etwas komplexer anzusteuern(mindestes Controller)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Verden (bei Bremen)
    Alter
    30
    Beiträge
    247
    auch gut aber diese beiden sachen ähneln sich ja

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    53
    Beiträge
    409
    Hallo Felixx,

    wie wärs denn mit einem kleinen PICAXE-08M (8-Beine, 4,06EUR).

    Das Poti wird als Spannungsteiler auf einen Analogeingang (10bit) gegeben, in einer Schleife wird der Wert eingelesen und das Hardware-PWM-Objekt damit gefüttert.

    Sowas in der Art (Poti an In1(Pin6), PWM an Out2 (Pin5)):

    Code:
    main: readadc 1,w0   ' Analogwert einlesen
      pwmout 2, 255, w0  ' PWM setzen
      pause 10           ' 10ms Pause, je nach Potiabfragerate
      goto main
    Das Programm liefert eine PWM Frequenz von 3,9kHz
    Braucht man eine andere Frequenz, kann man die Werte in der pwmout Funktion anpassen. Teilt man z.B. duty und period durch 4, erreicht man eine Frequenz von 15,6kHz. Das Programm sieht dann so aus:

    Code:
    main: readadc 1,w0   ' Analogwert einlesen
      w0 = w0 / 4
      pwmout 2, 63, w0   ' PWM setzen
      pause 10           ' 10ms Pause, je nach Potiabfragerate
      goto main
    Natürlich kann man über die verbleibenden 2 Eingänge (In3 und In4) noch 4 verschiedene Zustände einlesen und somit mit 4 verschiedenen PWM-Frequenzen arbeiten.

    BTW, die Entwicklungsumgebung für PICAXE ist im Internet frei verfügbar, zum Programmdownload braucht man einen Spannungsteiler aus 2 Widerständen (22K/10K). Das ganze (PICAXE-08M, Programmierkabel, Platine, CD-Programmiersoftware, Batteriebox) gibts auch als Starterset zum Preis von 16,82EUR.

    Viele Grüße
    Jörg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •