-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Welche Spannung für ein DVD-Laufwerksstepper?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151

    Welche Spannung für ein DVD-Laufwerksstepper?

    Anzeige

    Hey,
    würde gerne mal mit dem kleinen Stepper gucken, ob meine Steuerung Funktioniert, bevor ich dickere für meine Fräse Kaufe.
    Ich habe zufällig noch ein L293D hier rum liegen und hab den Schrittmotor aus einem Dvd-Laufwerk ausgebaut.

    Jetzt weiß ich leider nicht, welche Spannung oder wie viel Strom der Motor verträgt. Wenn ich das richtig gesehen habe, muss der Motorstrom beim L293D mindestens 5V sein. Ich habe auch viele Videos gesehen, bei dem Leute solche Motoren mit dem Arduino betrieben haben und keine anderen Spannungsquellen angeschlossen waren. Die haben also vermutlich auch 5V genommen.

    Die Spulen haben jeweils 10 Ohm Widerstand, bei 5V hätte ich also einen Strom von 0,5A durch den Motor, richtig? Das klingt für mich ein bisschen zu hoch. Ich hätte ~40 Ohm Widerstände hier, wenn ich die zwischen je einer Spule und dem L293D löte, komme ich auf ca 100mA. Wenn ich dann 3 Widerstande paralel schalte könnte die die 0,5 Watt sicher trägen, oder?

    Ist das alles soweit korrekt, oder vollkommener Unsinn?

    Danke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Hallo,
    bist Du sicher, daß der Motor aus dem DVD-Laufwerk ein Stepper ist? Hab auch schon viele Laufwerke auseinander genommen aber noch keinen Stepper darin gefunden. Da waren immer nur Gleichstrombürstenmotore oder solche BLDC für den Drehtellerantrieb drin.

    Ansonsten hat der L293D einen hohen inneren Spannungsabfall. Der kommt laut Datenblatt nur auf 1,2V an GND und VCC2-1,8V an VCC2 ran. Bei 5 Volt kommen an der Stepperspule also nur 5V - (1,2V + 1,8V) = 2 Volt an (Nach Datenblatt und 0,6A Stromfluß) Persönliche Erfahrung: bei 0,3A Stromfluß verliert er 2,2Volt. Kannst also, falls es wirklich ein Stepper mit 10Ohm Spulenwiderstand ist, ohne Widerstand versuchen.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    ich gehe davon aus, dass es ein Schrittmotor ist, weil er 4 Anschlüsse hat und jeweils 2 davon miteinander verbunden sind. gibts andere Motoren, bei denen das so ist?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Angeblich meinst du den kleineren Motor, der die Leseeinheit mit Laserdiode bewegt. Das ist nicht unbedingt Schrittmotor, weil laut deiner Beschreibung, hat er praktisch nur zwei Anschlüsse, was üblich für DC Bürstenmotoren ist.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    "weil er 4 Anschlüsse hat"...mit "verbunden" meinte ich, dass ich zwischen jeweils einem paar einen Widerstand messen kann...es hat also zwei spulen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Danke für die Erklärung.

    Dann sieht es nach 2-phasigen bipolaren Schrittmotor aus, falls die zwei Spulen nicht miteinander verbunden sind.

    Du könntest den Motor mit 5 V ansteuern versuchen unter Kontrolle (per Finger) seiner Temperatur. Er brennt nicht durch ohne nicht zuerst heiss zu werden.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    Hier noch mal um auf Nummer sicher zu gehen ...Sind beide aus DVD-Brennern. Hab hier noch DVD-Laufwerke und CD-Laufwerke, in denen sind aber nur Motoren mit zwei Leitungen (also + und - )

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schritt1.jpg
Hits:	23
Größe:	34,1 KB
ID:	24635

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schritt2.jpg
Hits:	21
Größe:	38,3 KB
ID:	24636

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Ja, das sind bipolare Schrittmotoren. Hast du wirklich nur den L293 zur Ansteuerung da? Besser wäre es natürlich, wenn du auch den Strom regeln könntest, beispielsweise mit einem L297 (würde auch die Ansteuerung vereinfachen), dann wäre auch die Eingangsspannung nicht so wichtig. Wenn du nun eine feste Spannung auf die Motoren gibst, dann reicht eine geringe Spannung im Stillstand schon aus, um die Motoren überhitzen zu lassen (0,5A sind definitiv zu viel) und bei höheren Drehzahlen gehen die Dank Gegen-EMK dafür recht schnell in die Knie. Dafür ist dann ja auch die Stromregelung da. Wenn du eine Steuerung für eine Fräse aufbauen willst, solltest du dir um sowas auf jeden Fall schonmal Gedanken machen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    151
    Für die CNC nehme ich dann natürlich L298 mit einer Spannungsregulierung. Ich möchte nur wissen, dass meine Steuerung mit dem Mega32 auch funktioniert, bevor ich mir die Teile besorge. Muss also eh nicht lange halten/laufen. Und wenn das stimmt, was Searcher geschrieben hat (klingt auf jeden Fall gut), dann bekommt der Motor eh bei weitem keine 500mA ab.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.410
    Blog-Einträge
    101
    Entschuldigung für die Verwirrung, die ich verursacht habe Die Bilder zeigen wirklich einen bipolaren Stepper. Nun muß ich noch weitere Laufwerke zerlegen um auch an solche Dinger zu kommen Habe ähnliche Experimente mit Steppern aus 3 1/2" Floppy Laufwerken gemacht und so wie PICture geschrieben hat, angeschlossen und als sie zu warm wurden, die Spannung herabgesetzt.

    http://www.roboternetz.de/community/...a88A-und-L293D
    und die folgenden vier Blogeinträge.

    Also mit 5 V an VCC2 vom L293D wird da nichts sofort kaputt gehen. Und wenn man doch mal einen Fehler gemacht hat, ist es mit den Teilen aus dem E-Schrott kein Verlust. Am Anfang hab ich auch immer mal den Finger auf den L293D gelegt, wurde zwar warm aber nie heiß.
    Viel Spaß und Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PWM: Welche Spannung für den Motor?
    Von thom.pe im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 11:56
  2. Welche Kondensatoren für in ein Netzteil?
    Von Janscha im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 23:38
  3. Roboterarm für DVD-Wechsel (Neuling)
    Von xtc170371 im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 00:20
  4. Welche Akku Spannung?
    Von eDOG im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.07.2005, 17:41
  5. Welche Spannung zum laden?
    Von im Forum Robby CCRP5
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 01.06.2004, 23:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •