-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Akku mit gewünschter Kapazität ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970

    Frage Akku mit gewünschter Kapazität ?

    Anzeige

    Hallo!

    Ich wollte wieder eine "verrückte" Idee vorstellen und um Ihre Beurteilung bitten. Ich brauche einen Li-po Akku mit gewünschter sehr geringer Kapazität z.B 3 mAh, den nirgendwo zum Kaufen gibt. Kleinsten, den ich bisher bei ebay kaufen konnte ist 30 mAh.

    Theoretisch könnte ich durch Einstellen der Schlußentladespannung per angeschlossene Elektronik seine geschätzte nutzbare Kapazität fast bis auf Null senken, oder ?

    Es sollte die Lücke zwischen Goldkaps und Akkus für meinen Solarspielzeug eliminieren.
    Geändert von PICture (16.02.2013 um 12:07 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Würzburg, Germany
    Beiträge
    672
    Hallo,

    die Lücke kann doch gar nicht so groß sein oder? Welche Last soll denn an den Akku für lange?
    Was spricht dagegen zwei (drei, vier, ...) Goldcaps zu verwenden?

    Viele Grüße
    Andreas

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Bumbum!

    Der Antrieb braucht max. 3 mA und die Sollarzelle liefert um 0,3 mA. Ich möchte, wegen Gewicht, keine Batterie von GoldCaps verwenden und die Fahr- und Ladezeit fast beliebig festlegen zu können (z.B. 1 Minute fahren und 10 Minuten laden).
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Vielleicht ist der hier geeignet:
    http://www.pollin.de/shop/dt/ODQ5ODI...L1220_1VC.html

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Oh Man(f), hast du wieder etwas gefunden, was ich "erforschen" muss, weil ich nur ein Spielzeug haben möchte.

    Ich habe mit einem Netzteil auf die Schnelle folgende Ergebnisse bei bisherigem unbelastetem Antrieb (Stromverbrauch um 2 mA) ermittelt: Drehen bei höher als 2,8 V und Stoppen ab unter 2,2 V, sieht also gut aus. Die Fahr- und Ladezeit ist mir eigentlich egal und die Handhabung, dank vorhandenen zum Downladen Dateien, sehr einfach ist.

    Für änliche Batterie Maxell ML 1220 habe ich im Netz noch folgende Infos gefunden: http://www.maxell.co.jp/e/products/i...ataSheet_e.pdf .

    Bei ebay bekomme ich sie wegen Versankosten von Pollin billiger: http://www.ebay.de/itm/Original-Maxe...item1c22d40675 .

    Sonst habe ich bei mir eine solche Batterie gefunden, die ich auch ausprobieren möchte: http://www.powerstream.com/p/Lir1620.pdf .

    Also herzlichsten Dank für deinen Vorschlag.!

    Die Batterien haben aber für mich zu niedrigen max. Entladestrom. Ich werde doch für mich gewünschte nutzbare Kapazität des vorhandenen Li-Po Akkus (30 mAh) per geeignete Schlussentladespannung auf ca. 3 mAh festlegen müssen.
    Geändert von PICture (14.04.2013 um 15:18 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. Blei-Gel Akku - hineingeladene Kapazität
    Von dundee12 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 03:04
  2. Negative Kapazität
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 12:30
  3. Suche 24LCxxx EEPROMs mit bis zu 1MBit Kapazität
    Von solo im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 19:59
  4. Akkus in Reihe mit verschiedener Kapazität
    Von hacker im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 17:32
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 21:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •