-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Funkübertragung und Bootloader

  1. #1

    Funkübertragung und Bootloader

    Anzeige

    Hallo,

    Ich hab mir vor kurzem einen Romeo V2 bestellt. Den wollte ich nun mit meinen APC220 Funkmodulen betreiben.
    Mit meinem etwas älteren Romeo V1 funktionierten sie auch nicht sovort, aber nach 2 Tagen rumprobieren funkten Sie auf einmal tadellos.
    Nun ist mir leider der Atmega328P von meinem RomeoV1 abgeraucht. Ich hab schon einen neuen draufgelötet (SMD), bekomme aber den Bootloader nicht draufgeflasht.

    Nunja, jetzt habe ich das gleiche Problem wieder. Sie wollen einfach nicht miteinander reden! (PC--> UART--> APC--> APC--> RomeoV2)
    Ich bin mir ziemlich sicher das die Funkmodule Hardwaremäßig funktionieren (kann Sie zumindest Programmieren und Auslesen)
    Ich hab etas auf den neunen Romeo entdeckt, was aussieht wie eine offene Lötbrücke. Damit kann ich den EN-Pin des APC auf Masse ziehen (hab ich mir noch nicht getraut).

    So nun meine Fragen:

    1. Wie bekomme ich den Bootloader auf den ATmega 328P (z.B. über Bitbang Methode (Dachte zumindest das da ein FTDI Chip drauf ist))
    2. Kann ich irgendwie Testen ob die Funkmodule auch modulieren?
    3. Ist es sinnvoll den EN-Pin auf Masse zu ziehen?

    Die Fragen sind zwar ein wenig Weitgefächert, hoffentlich aber lösbar.

    __________
    Gruß Green
    Geändert von Greensiver (16.02.2013 um 11:47 Uhr)

  2. #2

    ??

    Was denn??

    - Sind die Fragen so kompliziert?
    - Formuliere ich nicht richtig?
    - Stimmt der Tonfall nicht?
    - Hab ich zu wenig Angaben gemacht?
    - Bin ich im falschen Unterforum?
    -...

    Man macht sich schon Gedanken, wenn keiner Antwortet.

    __________
    Gruß Green

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    mit was hast Du geflasht? ... fürs Flashen des Bootloaders muss man, geht nicht anders, nen ISP nehmen.
    Mit dem Flashen alleine ists aber nicht getan, die Fuses müssen auch eingestellt werden wegen Resetvektor, sonst springt der Controller da nie rein.

    Ober ein Sender sendet kann man entweder auf der Gegenseite beim Empfänger sehen oder per Spektrumunalysator, ist aber teure Hardware.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  4. #4
    Zitat Zitat von Vitis Beitrag anzeigen
    ... fürs Flashen des Bootloaders muss man, geht nicht anders, nen ISP nehmen.
    Habe gerade keinen zur Hand. Werde mir aber bestimmt in weiter Ferne einen zulegen.
    In meinem Fall hätte Ich mehr an die Bitbang Methode gedacht. Auf dem Board sitzt ein FT232RL.

    Das ganze macht man doch glaub ich z.B. mit Avrdude. Nur hab ich in diesem Bereich noch keine Erfahrung.
    Ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen. Ohne Erfolg.

    Ist es nun richtig oder falsch den EN-Pin auf Masse zu nehmen?


    __________
    Gruß Green

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Da ist ein Header ICSP, der geht auf die ISP-Schnittstelle des AVR, der FT232 nicht, ergo geht per Bitbanging direkt garnix.

    Also ISP anschaffen, sorry.
    Über die UART ist kein Bootloader und keine Fuseeinstellung möglich bei nem ATMega.
    Bootlader ist zwar im Prinzip möglich, aber nur über extreme Umwege und erst muss ein Programm drauf, dass dan per ISP drauf müsste, das dann den Loader schreibt, damit der wieder ein Hauptprogramm schreiben kann ... nix is ... so oder so, einmal muss der ISP dran, auch und vor allem um die Fuses einzustellen, auch für den Takt. Die Mühle läuft sonst nur auf 1 MHz intern RC.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6

    ISP angekommen

    Habe jetzt den folgenden ISP-Programmer bestellt.

    Im Datenblatt ist zwar der ATmega 328P nicht erwähnt, es sollen aber noch weitere ISP fähige ATmegas unterstützt werden.

    Ich habe jetzt mal mit der Arduino-IDE versucht den Bootloader drufzuflashen.
    Code:
    avrdude: stk500v2_command(): command failed
    avrdude: initialization failed, rc=-1
             Double check connections and try again, or use -F to override
             this check.
    Habe die Verbindungen nochmal überprüft, kontackt ist da. Habt Ihr ne Lösung für mein Problem?

    _________
    Gruß Green

  7. #7
    So nochmal zu den Funkmodulen.

    Ich habe den einen APC220 am PC und den anderen an 5V, auserdem hab ich an der Gegenseite TXD und RXD mit nem Kabel verbunden.

    Allerdings empfange Ich etwas sehr seltsames!

    Aus
    Code:
    1234567890abcdefghijklmnopqrstuvwxyzABCDEFGHIJKLMMNOPQRSTUVXYZ
    wird aufeinmal ein wirrwar aus Klammern, Ausrufezeichen, Copyrightzeichen und Ypsilons mit einem Strich drüber.

    Ich denk mal, dass ich irgentetwas einstellen muss, damit die Teile wieder Klartext übertragen. Allerdings hab ich noch keinen Erfolg erziehlt.

    Hoffe Ihr könnt damit etwas anfangen. Wenn Ihr genauere Daten braucht, schreibt bitte welche.

    _________
    Gruß Green

Ähnliche Themen

  1. ATmega8515 und MCS-Bootloader
    Von felack im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 16:02
  2. LPC2200 und Bootloader/JTAG !!!
    Von theborg im Forum ARM - 32-bit-Mikrocontroller-Architektur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.07.2007, 23:48
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 20:02
  4. Servo ansteuern und Funkübertragung
    Von BlackBroom im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2006, 12:02
  5. eeprom_write_byte und bootloader
    Von baracuda im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 01:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •