-
        

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: L298/L297 Schrittmotortreiber Probleme

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562

    L298/L297 Schrittmotortreiber Probleme

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich versuche jetzt schon seit einigen Tagen meine neu geätzte CNC - Steuerung in Gang zu bekommen, doch es fuchst gewaltig.
    Prinzipiell besteht sie aus Optokopplerkarte, einer Art Verzeilerplatine mit Umschaltung zwischen Hand - und PC Steuerung und drei L298/L297 - Schrittmotortreiberplatinen für die drei Achsen.
    Auch wird die Referenzspannung für den Spulenstrom auf der Verteilerplatine erzeugt, sodass eine Stromsenkung und Stromanhebung möglich ist (Sleep und Boost, alle drei Achsen gleichzeitig).

    Verteiler und Optokopplerkarte funktionieren mittlerweile Einwandfrei, ebenso der Treiber für die X - Achse.

    Doch bei Y und Z Achse gibt es folgendes Problem:
    Wenn man den Treiber einschaltet, funktioniert er und es fließen ca. 200mA Spulenstrom für Stromsenkbetrieb(über Chopper geregelt). Verfährt man jetzt die Achse, so kann es sein, dass danach (also wenn sie wieder still steht) noch immer 200mA fließen, es kann aber auch sein, dass ca. 2,5A in den Treiber und die Spulen fließen. Es kann passieren, dass ich zehn mal hin und her fahren kann, und dann tritt dieser komische Zustand auf, es kann aber auch sein, dass er gleich nach dem ersten Fahren auftritt.

    Wenn 2,5A fließen, dann wird der Treiber schnell verflixt heiß, und in weiterer Folge auch der Motor, der eigentlich nur für 1,7A geeignet ist.
    Der Motor kann sich zwar immer noch drehen (PC - gesteuert), aber so nützt mir das natürlich nichts.
    Wenn man den Strom abschaltet, und dann wieder einschaltet, dann ist wieder alles normal, man muss wieder ein bisschen hin und her fahren, dann "hängt er sich wieder auf".

    Ich habe viel herumgemessen (Oszilloskop ist vorhanden) und festgestellt, dass sich in diesem Latchup - Zustand (ich nenn´s jetzt einmal so) der Oszillator nicht wie normal mit 25kHz schwingt sondern um die 80kHz, ich habe aber keine Ahnung warum er das auf einmal macht.
    Sonst habe ich noch festgestellt, dass auf den Versorgungsleitungen sowie den Signalleigungen recht viele Störungen drauf sind (mehrere 100mV, immer wenn der Chopper schaltet), kein Wunder bei 2,5A, aber 100nF sind verbaut. Auch zuschalten mehrerer 100nF bringt hier keine Verbesserung.

    Normalerweise würde ich denken, gut, da ist was mit meinem Layout falsch, oder es liegt an den Störungen in der Versorgung, aber seltsamer Weise funktionert der Treiber der X - Achse problemlos, es ist mir noch nie gelungen, den X - Treiber in diesen Zustand zu bringen.
    Am L297 liegt es auch nicht, weil die sind gesockelt und ich habe die von X und Y vertauscht, und es hat X nach wie vor einwandfrei funktioniert und Y spinnt immer noch.


    Hat irgendjemand eine Idee, was hier schief laufen könnte bzw. was ich dagegen tun könnte, was ich probieren oder messen könnte, oder sonst irgendeinen Tipp, was ich da machen könnte?
    Bin für jeden Rat dankbar, weil ich habe rein gar keine Ahnung was hier schief läuft, außer, dass es etwas mit dem Chopper zu tun haben wird.

    Hier noch die Eagle - Screenshots der Platine, villeicht ist ja darauf ein Fehler zu erkennen:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schaltung.jpg
Hits:	14
Größe:	29,1 KB
ID:	24522Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PCB.jpg
Hits:	13
Größe:	101,2 KB
ID:	24523
    Am realen Aufbau ist für den Oszillator 47k und 1nF drin, und Vcc und Gnd sind im Schaltplan vertauscht (nur der Text ganz links oben), das ist aber in Wirklichkeit richtig herum angeschlossen.

    Danke für eure Antworten!

    Ein ratloser Thegon
    Geändert von Thegon (15.02.2013 um 13:02 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Hallo allerseits,

    Jetzt funktioniert es!

    Sehr verdächtig am Aufbau war, dass der "Zustand" manchmal wieder verlassen wurde, wenn ich mit dem Oszilloskop den Oszillatorpin gemessen habe.
    Ich habe daraufhin den 47k Widerstand und den 1nF Kondensator gegen die im Datenblatt empfohlenen 22k und 3n3 ausgetauscht, und siehe da - schon funktioniert es.
    Keine Ahnung, wieso ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, hier etwas zu verändern, aber ich habe mir nichts dabei gedacht. Naja, selber Schuld...

    Villeicht hilft das ja jemandem, der ein ähnliches Problem hat.

    Auf jeden Fall freue ich mich und hoffe, dass ich das hier nicht zu voreilig geschrieben habe

    Edit:
    Das war dann doch ein bisschen voreilig, weil wenn man die Spannung erhöht hat, dann war das Problem wieder da.
    Den weiteren Verlauf des Layouts hier:
    http://www.roboternetz.de/community/...highlight=L297

    Mfg Thegon
    Geändert von Thegon (16.03.2013 um 20:34 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Schrittmotortreiber L297-L6205N
    Von erik_wolfram im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 17:17
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.01.2008, 22:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 19:23
  4. Probleme mit der Schaltung L297/L298
    Von kakatsch im Forum Motoren
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.04.2005, 17:32
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2005, 22:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •