-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: LCD-Display (5V) an AtXmega (3,3V) ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    405

    LCD-Display (5V) an AtXmega (3,3V) ?

    Anzeige

    Hallo,

    ich stehe vor folgendem Problem:

    Ein Atmel Xplain Board mit einem ATXmega128 das mit 3,3V läuft soll eine externe LCD-Anzeige erhalten die mit 5V läuft.
    Bei der Anzeige handelt es sich um ein 2x16 Zeichen Display mit HD44780-Controller die im 4-Bit Modus (DB04-DB07) betrieben werden soll.
    Leider verträgt der AtXmega128 keine 5V an den Eingängen; die LCD-Anzeige würde die 3,3V des µC's aber als High erkennen.
    Die Überwachung des Busy-Bits ist nicht notwendig und der R/W-Pin soll (optional per Jumper) auf Masse.

    Derzeit ist die Anzeige flüchtig auf einer Lochrasterplatine verdrahtet - ich möchte mir jetzt aber endlich eine universelle Platine fertigen damit ich die Anzeige zuverlässig (und handlich) nutzen kann.

    Ich hab das Display schon ohne Probleme an einem 5V Atmega mit der enstprechenden LCD-Bibliothek betrieben.

    Nun bin ich aber trotz langem Suchen auf keine Antwort gestoßen:
    Laufe ich Gefahr, dass das Display beim Einschalten undefinierte Zustände an den Datenpins erzeugt und mir eventuell die Ausgänge des AtXmegas zerschießt. Im Betrieb ist ja kein Auslesen seitens des AtXmegas notwendig wenn ich das richtig sehe?
    Die Lösung mit Pegelwandlern wie sie zahlreich zu finden ist scheint mir sehr aufwändig (wenn nicht sogar unnötig?!).

    Die Verwendung von Schutzdioden erscheint mir Grenzwertig, da der 3,3V-Pegel schon recht niedrig ist und ich dann langsam an die untere Schwelle des High-Pegels der LCD-Anzeige stoße...

    Ich wäre für jede Aufklärung sehr dankbar!

    Gruß Erik
    Meine Projekte auf Youtube

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von ePyx
    Registriert seit
    14.05.2008
    Ort
    Falkensee
    Beiträge
    700
    Solange du nur auf das Display schreibst sollte das genauso wie beim RaspberryPi funktionieren. Ansonsten kann man noch versuchen das Display mit 3,3V zu betreiben und mittels Ladungspumpe eine negative Kontrastspannung zu erzeugen. Ansonsten gibt es auch 3,3V Displays (DOGM163 etc).
    Grüße,
    Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    @ erik_wolfram

    Praktisch ausprobiert: http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post390468 .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] AtXMega und Quadraturdecoder
    Von the_Ghost666 im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2012, 21:47
  2. ATXMEGA UART Empfangsproblem
    Von aussternengemacht im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 16:58
  3. Bascom und Atxmega
    Von Tretsch im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 19:18
  4. RN-Minicontrol mit RN-LCD-Adapter und DIP LCD-Display 4x20
    Von Neffez im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 22:15
  5. Suche passendes LCD Display für RN-KEY-LCD!Bitte helfen!
    Von Larzarus im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 17:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •