-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Tips für das Design einer MultiLayer-Platine ...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.11.2004
    Beiträge
    332

    Tips für das Design einer MultiLayer-Platine ...

    Anzeige

    Hallo Zusammen,

    ich will meine neue Motorsteuerplatine in Multilayer erstellen, da die Anzahl der Bauteile und deren Verdrahtung
    nicht mehr für mich auf zwei Layern hinzu bekommen ist.

    Kennt jemand einen Link für Hinweise und Tips, wie man eine Multilayer-Platine erstellt?

    Einige Links habe ich bereits gefunden, wo z.B. die Rede davon war die mittlern als Spannungsversorgung zu verwenden und so.

    Worauf hat man den zu achten, das meine Platine nicht ein teurers Vernügen für die Mülltonne wird.
    Ich verwende Eagle "Hobbist".

    Gruss R.
    Kaum macht man es richtig, schon funktioniert's ...

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1
    Hi,
    4 Layer geht garnicht so viel anders als mit 2 Layern. Wichtigste ist das du bei den Designregeln unter Layer als Setup "(1+2*15+16)" einträgst!
    Dort musst du auch gleich die Stärke der Kupferlagen eintragen, ich nehme für alle 4 Schichten 0.035mm Cu, das hängt aber etwas von dem Leiterbahnhersteller ab, nicht jeder kann alles!
    Das ist ist günstigste Variante weil da immer ganz durchgehende Vias genutzt werden, das reicht völlig, alles andere wird sehr teuer und aufwendiger.
    Auf Layer 2 leg ich dann ein Polygon für die Versorgungsspannung, z.B. +5 oder +3,3V. Auf Layer 15 lege ich ein Polygon mit GND.
    Layer 1 und 16 werden zum routen für die Signalleitungen genutzt.
    Falls es dann immer noch nicht so recht klappt mit dem "entknoten", dann kommt notfalls auch noch ne Signalleitung auf Layer 2 hinzu.

    Alles andere genau wie bei 2 Layern!
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.11.2004
    Beiträge
    332
    Hallo Frank,
    danke fuer die Infos.

    Es scheint so, das die inneren Layer wohl fuer die Versorgung gewaehlt werden.

    Ich wollte die Platine bei pcb pool (http://www.pcb-pool.com/ppde/info.html) erstellen lassen,
    muss ich in diesem Fall die Standard Regeln von Eagle anpassen oder passen diese Einstellungen fuer eine Multilayer.

    http://www.pcb-specification.com/de

    Ich habe mir die Einstellungen des Herstellers hier mal angesehen und wollte Fragen, ob jemand bereits mit
    den Standardeinstellungen hier klar gekommen ist, oder muss ich hier die Einstellungen alle prüfen.


    Gruss R.
    Geändert von Ritchie (02.02.2013 um 09:46 Uhr) Grund: Besser erklärt, vorherige Eingabe war vom Handy
    Kaum macht man es richtig, schon funktioniert's ...

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1
    Ob du Versorgungsspannung auf die Innenlayer legst ist im Prinzip deine eigene Entscheidung. Aber ich denke die große Mehrzahl der Entwickler werden es so machen wie ich auch, GND auf Layer 15 und Versorgungsspannung auf Layer 2.
    Wenn du wegen Design Regeln ganz sicher gehen willst kannst du ja auch die dru-Datei für Eagle hier runterladen http://www.pcb-specification.com/de
    Die DRU-Datei sind ja die Design-Regeln, die du einfach in Eagel laden kannst! Ich produziere wo anders, daher kann ich´s nicht genau sagen.
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.11.2004
    Beiträge
    332
    Hallo Frank,

    viele Dank für den Tip mit der Dru Datei. Darauf bin ich garnicht gekommen. Ich mache wohl einfach zu selten Platinen.

    Ein Frage, gibt es bessere Hersteller für Platinen oder kann man bei dem obigen Hersteller problemlos seine Platine erstellen lassen.
    Bis dato hatte ich zwar keine Probleme. Ich vermute mal das die Preise ähnlich sind bei anderen Hersteller . Oder ?

    Gruss R.
    Kaum macht man es richtig, schon funktioniert's ...

  6. #6
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1
    Hi,
    ich glaube pcb pool macht schon gute Qualität, ich kann mich nicht erinnern schlechtes gehört zu haben.
    Es gibt halt viele Anbieter die gute Qualität machen, einige sind ja in http://rn-wissen.de/index.php/Bezugsquellen genannt, und einige werben bei uns im Roboternetz.
    Je nach Abnahmemenge und Platine kann mal der eine oder andere günstiger sein, muss halt Angebote vergleichen.
    Nur bei ganz billig-Anbietern (oft aus dem Ausland) wäre ich vorsichtig, da hatte ich nur einmal einen Versuch gestartet - nie mehr wieder!!!
    Persönlich achte ich immer darauf das die Leiterbahnen alle einem elektischem Test unterzogen werden um sicher zu gehen das die Platine ok ist und keine fehlerhaften geliefert werden!
    Empfehlen möchte ich keinen speziellen, dazu habe ich einfach nicht genügend getestet. Ich nutze seit Jahren immer den gleichen, den möchte ich aber nicht nennen um hier keinen zu bevorzugen und Werbung zu machen! Vielleicht können andere hier ihre Erfahrung posten.
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    07.11.2004
    Beiträge
    332
    Hallo Frank,

    ich habe jetzt meine Lizenz und beginne gerade mit dem Aufbau der Layer.

    Ist dieser Aufbau, welchen Du mir oben beschrieben hat auch für SMD Bauteile sinnvoll.
    (ist auch meine erste volle SMD Platine)

    Wie bekomme ich die ganzen Versorgungsleitungen +5V und GND sinnvoll auf die inneren Layer ?
    (Klar mittels vias, aber gibt es hier eine gute Vorgehensweise für die Position und Lage)

    Kann man z.b. einen normalen Kondensator mit seinen Anschlüssen auf mehreren Layer anschliessen ?
    Wenn ja, wie ?

    Die DRU Datei habe ich geladen und auch Dein Hinweis für das Layer Setup,
    danke nochmals für diesen Tip, der hat mir eine Menge Zeit gespart.

    Viele Grüße R.
    Kaum macht man es richtig, schon funktioniert's ...

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1
    Hi
    Nun ja SMD layouten empfinde ich immer ne ganze Ecke aufwendiger als herkömmliche Platinen, daher mach ich SMD nur wenn's unbedingt sehr klein sein muss, kann manchmal sehr nervig werden. Wie ich schon geschrieben habe, nehme ich für die Innenlagen ein Polygone das ich einmal (per Name) mit GND verbinde und das andere mit +5V. Damit hab ich die arbeiten im Prinzip mit den Layern abgeschlossen. Vorher hatte ich bei den Designregeln unter Layer als Setup "(1+2*15+16)" eingetragen. Das ist wichtig und sagt aus das ich nur Vias nutzen will, die praktisch durch alle Lagen gehen. Mit Buris und Blind Vias (oder wie die teile heißen), brauchst du dich dann nicht rumärgern, die braucht man sowieso selten und wären auch sehr teuer (das sind Verbindungen die nicht ganz durchgängig sind).

    Wenn du so ein Via mit GND verbindest ist automatisch auch der Layer mit GND daran verbunden. Die anderen Layer nicht, sie umgehen diesen Via quasi! Verbindest du einen Via mit +5V, dann ist der Layer mit dem 5V
    Polygone verbunden und die anderen Layer umgehen diesen Via.
    Die Layer mit dem
    Polygone werden ja automatisch später am Schluß komplett mit Kupferschicht befüllt, nur die Vias die anderes Signal haben, die werden dann von der Kupferschicht durch kleinen Abstand davon isoliert.

    Du kannst somit auf der Oberseite und Unterseite also sehr frei dein Layout planen und machen, wo du GND und +5V mit dem Layer verbindest ist doch weitgehend egal, da es ja durch das Polygone überall bereitsteht.
    Generell muss man sagen, das eine solch aufgebaute 4 Lagen Platine schon wesentlich kompaktere Layouts erlaubt als 2 Lagen. Jedoch sollte man die Möglichkeiten nicht überschätzen, so viel bringen die 2 Versorgungslagen bei kleinen Platinen auch nicht. Das layouten bei kleinen vollgestopften SMD Platinen bleibt auch damit schwierig.
    Platz ist das was am meisten bringt , dann geht alles leicht!

    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

Ähnliche Themen

  1. Motor für das Bewegen einer Klappe
    Von PeterS. im Forum Motoren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 16:35
  2. 1m horizontale Verschiebung einer Platine?
    Von crümel im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 23:16
  3. Erstellen einer 4-Lagen-Platine
    Von Hellmut im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 03:19
  4. Zwei Projekte ! Tips für das "kleine" ??
    Von xtw im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 00:02
  5. Sensor für das Verfolgen einer Lichtquelle
    Von burrito im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2006, 17:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •